Spanisch sprechen ohne Grammatikfehler unmöglich?

Alles, was mit dem Lernen der spanischen Sprache zu tun hat
Todo lo relacionado al estudio de la lengua española

Spanisch sprechen ohne Grammatikfehler unmöglich?

Beitragvon Dakur » Sa Jul 30, 2016 8:31 pm

Hallo

Ich lese hier schon eine Weile mit, lerne selber seit 1 Jahr Spanisch und so langsam geht es voran. An der Stelle mal ein riesen Danke an Baufred für den angepinnten Beitrag oben im Forum. Wenn man sich daran hält, geht es tatsächlich von Woche zu Woche ein kleines Stück besser mit dem Spanischen.

So, nun zu meiner Frage...

Ich selber habe nach 1 Jahr nun etwa A1 Niveau geschafft und frage mich, wie gut kann denn mein Spanisch jemals werden. Mein Ziel ist es in circa 7 Jahren nach Südamerika zu ziehen. Bis dahin will ich B2/C1 Niveau erreicht haben. Das ist machbar bei 1-2 Stunden am Tag. Aber wie gut kann mein Spanisch überhaupt jemals werden? Kann ein Deutscher als Erwachsener jemals grammatikalisch richtig Spanisch sprechen, nach vielen Jahren im Ausland? Oder ist das unmöglich?
Laut Aussage eines Kollegen, der mit einer Frau aus Südamerika verheiratet ist, ist es anscheinend unmöglich. Sehr gutes Spanisch zu sprechen geht, aber ohne grammatikalische Fehler zu sprechen, sei wohl unmöglich, so die Aussage seiner Frau.

Gibt es hier Leute die das bestätigen können?

saludos Dakur
Dakur
User
User
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa Jul 30, 2016 7:36 pm

Re: Spanisch sprechen ohne Grammatikfehler unmöglich?

Beitragvon baufred » Sa Jul 30, 2016 10:16 pm

... simplemente, todo depende de punto de vista ... :idea: :roll:

Bitte nicht verunsichern lassen, selbst nicht alle Spanier sprechen 100%-ig grammatikalisch korrekt >> je nach allg. Bildungsstand und berufl. Ausbildung (Fachausbildung bis Uni) ... das gilt ebenso für den Anwendungswortschatz ...

Und für uns "extranjeros" ist es daher um so wichtiger sich täglich in der span. "Sprachwelt" zu bewegen, umd quasi zu unserer dtsch. "Schublade" im Kopf ein spanisches Equivalent zu schaffen ...

Bleibe bei deinem "Fahrplan" und sehe zu, dass der schriftl. grammatikalische Übungsteil über die Einbeziehung entsprechender Texte (>Wortschatz!) und der Anteil an Hörübungen durchgehalten wird. Dabei ist der Höranteil nach Durchlauf der wichtigsten Grammatikbestandteile und ausreichendem Wortschatz noch zu verstärken. :!: :!:

Dies wird im Allgemeinen nach Durchlauf der oft genug zitierten 2-bändigen Lehrwerke der bekannten Verlage etwa der Fall sein, und zwar bei deiner Intensität schätzungsweise nach 2 ...3, vielleicht auch erst 4 Jahren.

Dazu noch ein Tipp: zur grammatikalisch richtigen Verwendung der Verbkonjugation sind ein besonderer Schwerpunkt alle unregelmäßigen Verben!! ... in allen Formen muss man sie sich quasi "reinprügeln" > 1. wie ein Gedicht lernen, 2. ständig in den verschiedensten schriftl. "Ejercicios" anwenden und durch die Hörübungen wird das Ganze dann noch mental "geprägt" ...

Und, nach Abarbeitung des Grammatikgrundpaketes dieser Lehrwerke > die Pflicht, gehts an die Kür:
>> entscheiden, welcher "Fachwortschatz" nach Themenwahl wichtig ist bzw. beruflich gebraucht wird ...
spezieller Alltagswortschatz > überlebenswichtig!! ... und wird sooo nur rudimentär in den Lehrbüchern erfasst - findest du hier (aus meiner Feder!):
> http://costa-blanca-forum.de/viewforum. ... 8b508594df
b.t.w.: wenn du die Glossare als PDF haben möchtest, schreib 'ne PN mit deinem eMail-Kontakt ...

Dazu nach ein mal >> hören, hören, hören - meine (akt.) Quellen dazu - auch wenn ich mich wiederhole:
> https://www.spanishpodcast.net/listado-episodios/
> http://www.spanishpodcast.org/podcasts/
> http://ssl4you.blogspot.de/

Hörspiele:
https://radioteca.net/category/radionovelas/

... noch vergessen: span. Radiosender:
> http://www.emisora.org.es/

... also Tempo stetig halten ... und durchhalten, dann wird auch was draus ... und dran denken: fragst du 10 Leute nach ihren Meinungen, erhälts du sicherlich 11 Antworten ... 8)

Saludos -- baufred --
Benutzeravatar
baufred
Aficionado
Aficionado
 
Beiträge: 739
Registriert: Mi Sep 16, 2009 1:01 pm
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Spanisch sprechen ohne Grammatikfehler unmöglich?

Beitragvon Dakur » So Jul 31, 2016 7:34 pm

Hallo Baufred
Danke fürs antworten.

Dazu noch ein Tipp: zur grammatikalisch richtigen Verwendung der Verbkonjugation sind ein besonderer Schwerpunkt alle unregelmäßigen Verben!! ... in allen Formen muss man sie sich quasi "reinprügeln" > 1. wie ein Gedicht lernen, 2. ständig in den verschiedensten schriftl. "Ejercicios" anwenden und durch die Hörübungen wird das Ganze dann noch mental "geprägt" ...


Ja die Verben, die haben es in sich. Da hänge ich leider noch ein wenig zurück und das macht es natürlich sehr schwer einen Satz richtig zu verstehen. Aber ich arbeite dran.

Bleibe bei deinem "Fahrplan" und sehe zu, dass der schriftl. grammatikalische Übungsteil über die Einbeziehung entsprechender Texte (>Wortschatz!) und der Anteil an Hörübungen durchgehalten wird. Dabei ist der Höranteil nach Durchlauf der wichtigsten Grammatikbestandteile und ausreichendem Wortschatz noch zu verstärken. ]


Für das hören hab ich mir schon mal jede Menge Star Trek DVDs geholt. Noch ist das sehr schwer zu verstehen, aber es wird. Und als passive Berieselung ist es natürlich perfekt neben all den Podcasts.

Und, nach Abarbeitung des Grammatikgrundpaketes dieser Lehrwerke > die Pflicht, gehts an die Kür:
>> entscheiden, welcher "Fachwortschatz" nach Themenwahl wichtig ist bzw. beruflich gebraucht wird ...
spezieller Alltagswortschatz > überlebenswichtig!! ... und wird sooo nur rudimentär in den Lehrbüchern erfasst - findest du hier (aus meiner Feder!):
> http://costa-blanca-forum.de/viewforum. ... 8b508594df
b.t.w.: wenn du die Glossare als PDF haben möchtest, schreib 'ne PN mit deinem eMail-Kontakt ...


Danke für den Link, die Seite kannte ich noch gar nicht. Auf das Angebot mit den PDF Dateien komm ich eventuell noch zurück.

Die von Dir verlinkten Podcast habe ich als Bookmarks und höre sie seit etwa 8 Monaten an 5-7 Abenden pro Woche für etwa 30 Minuten an. Das ist dank der Texte eine riesen Hilfe. Aber ohne Text...oje...da geht leider nicht viel. Aber es wird von Woche zu Woche besser.

... also Tempo stetig halten ... und durchhalten, dann wird auch was draus ... und dran denken: fragst du 10 Leute nach ihren Meinungen, erhälts du sicherlich 11 Antworten ...


Mach ich, und nochmal danke für all die Links.

Saludos Dakur
Dakur
User
User
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa Jul 30, 2016 7:36 pm

Re: Spanisch sprechen ohne Grammatikfehler unmöglich?

Beitragvon La Hormiga » Mo Nov 07, 2016 1:50 am

baufred hat geschrieben:... simplemente, todo depende de punto de vista ... :idea: :roll:

Bitte nicht verunsichern lassen, selbst nicht alle Spanier sprechen 100%-ig grammatikalisch korrekt >> je nach allg. Bildungsstand und berufl. Ausbildung (Fachausbildung bis Uni) ... das gilt ebenso für den Anwendungswortschatz ...

Und für uns "extranjeros" ist es daher um so wichtiger sich täglich in der span. "Sprachwelt" zu bewegen, umd quasi zu unserer dtsch. "Schublade" im Kopf ein spanisches Equivalent zu schaffen ...

Bleibe bei deinem "Fahrplan" und sehe zu, dass der schriftl. grammatikalische Übungsteil über die Einbeziehung entsprechender Texte (>Wortschatz!) und der Anteil an Hörübungen durchgehalten wird. Dabei ist der Höranteil nach Durchlauf der wichtigsten Grammatikbestandteile und ausreichendem Wortschatz noch zu verstärken. :!: :!:

Dies wird im Allgemeinen nach Durchlauf der oft genug zitierten 2-bändigen Lehrwerke der bekannten Verlage etwa der Fall sein, und zwar bei deiner Intensität schätzungsweise nach 2 ...3, vielleicht auch erst 4 Jahren.

Dazu noch ein Tipp: zur grammatikalisch richtigen Verwendung der Verbkonjugation sind ein besonderer Schwerpunkt alle unregelmäßigen Verben!! ... in allen Formen muss man sie sich quasi "reinprügeln" > 1. wie ein Gedicht lernen, 2. ständig in den verschiedensten schriftl. "Ejercicios" anwenden und durch die Hörübungen wird das Ganze dann noch mental "geprägt" ...

Und, nach Abarbeitung des Grammatikgrundpaketes dieser Lehrwerke > die Pflicht, gehts an die Kür:
>> entscheiden, welcher "Fachwortschatz" nach Themenwahl wichtig ist bzw. beruflich gebraucht wird ...
spezieller Alltagswortschatz > überlebenswichtig!! ... und wird sooo nur rudimentär in den Lehrbüchern erfasst - findest du hier (aus meiner Feder!):
> http://costa-blanca-forum.de/viewforum. ... 8b508594df
b.t.w.: wenn du die Glossare als PDF haben möchtest, schreib 'ne PN mit deinem eMail-Kontakt ...

Dazu nach ein mal >> hören, hören, hören - meine (akt.) Quellen dazu - auch wenn ich mich wiederhole:
> https://www.spanishpodcast.net/listado-episodios/
> http://www.spanishpodcast.org/podcasts/
> http://ssl4you.blogspot.de/

Hörspiele:
https://radioteca.net/category/radionovelas/

... noch vergessen: span. Radiosender:
> http://www.emisora.org.es/

... also Tempo stetig halten ... und durchhalten, dann wird auch was draus ... und dran denken: fragst du 10 Leute nach ihren Meinungen, erhälts du sicherlich 11 Antworten ... 8)

Saludos -- baufred --


Wow das sind sehr gute und nützliche Seiten für das Hörverständnis.
Gibt es noch einen Podcast oder eine Seite um das Hörverständnis zu trainieren in der Ecke Mexiko/Kolumbien?
Da es dort ja einige Redewendungen gibt, die in Spanien nicht benutzt werden und zusätzlich wegen der Aussprache "z/ce/ci"
La Hormiga
User
User
 
Beiträge: 15
Registriert: So Mai 17, 2015 9:27 pm


Zurück zu Spanisch lernen - Aprender español

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste