Die Super-Spanisch User plaudern…

Foren Allgemeines / Otros Privates, Klatsch & Tratsch – Cosas privadas y cotilleo Die Super-Spanisch User plaudern…

Dieses Thema enthält 2,099 Antworten und 59 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar ursula vor 3 Jahre, 7 Monate.

  • Post

    Hallo!

    www ist wirklich ein „heikles“ Terrain und man sollte aufpassen, was man so alles schreibt…
    Anderseits gibt es Sachen, die man bekannt machen kann ohne die „Privatssphäre“ zu verletzen…

    Also, jetzt erzähle ich etwas von mir:

    Ich bin cuya. Das steht für Meerschweinmädchen, denn ich bin eine Frau.

    Ich bin in Chile geboren und lebte dort bis zu meinem 20. Geburtstag. Dort habe 3 Jahre Uni hinter mir gehabt als ich beschloß in die BRD auszuwandern (mein Wunschfach war damals in Chile verboten).Nun lebe ich hier auch seit 20 Jahren.

    Warum ich hier mitmache?

    Als ich hierher kam konnte ich kaum Deutsch (nur schnell Kurs bei Goethe Institut belegt) und ich traf hier sehr viele freundliche Menschen, die mir dabei halfen, die Deutsche Sprache zu lernen. Natürlich musste ich auch die Sprache „fachmännisch“ lernen: 1 Jahr intensiv Studium der deutschen Sprache an der Kölner Uni musste ich hinter mir bringen , um die Abschlußprüfung „Deutsch für ausländische Studienbewerber“ zu „bestehen“.

    Danach konnte ich (endlich) mein Studium beginnen. Unter anderem studierte ich Spanische Sprach- und Literaturwissenschaft, um mehr Zeit fürs Haupstudium zu haben (da es mir nach 12 Jahre Schule in Chile recht „leicht“ vorkam).

    Ich bin bei SuperSpanisch Userin geworden , als kleiner Dank für die Unterstützung, die ich damals erfuhr (und viel viel Toleranz).

    Jetzt seid ihr an der Reihe!!!

    cuya

    PS: eine „Macke“ habe ich: wenn ich mich „unterhalte“ achte ich recht wenig auf Grammatik, Rechtsschreibung und Co.
    Mir ist wichtiger, ein „Gespräch“ zu führen als ständig auf möglichen Fehlern hinzuweisen. Schließlich macht man auch zwischendurch Fehlern in der eigener Muttersprache. Etwas ganz anders ist, wenn jemanden konkret nach Korrekturen fragt 😉

Ansicht von 15 Antworten - 2,071 bis 2,085 (von insgesamt 2,099)
  • Replies

    … und wie wär’s mit selbst kochen?
    Im Netz gibt’s ja erst mal genügend Rezepte und Anregungen,
    bevor man sich gleich ein Kochbuch kauft.
    Das ist auf jeden Fall besser als irgendwelcher Fertigkram.

    deluxe

    Danke.

    P.S. Hatte durchaus seine Gründe warum ich direkt nach Fertiggerichten gefragt habe. a) Wohne in einem Kaff, kein Auto + b) schlechte Verkehrsanbindung und c) ohne spanisches Restaurant. Nichts für ungut.

    Mache gerade so eine Art Spanisch-Lern-Marathon mit neuen Lernmethoden. 🙂 Also nicht wundern falls für meine Verhältnisse viele Nachfragen kommen nach Korrektur.
    Meine Zielsetzung: 800 Karteikarten in 30 Tagen in Spanisch Deutsch können, inklusive Beispielsätze bzw. zusätzlich gelisteten Begrifflichkeiten. Bisher mache ich gute Fortschritte. Plus lesen von einem span. Lernkrimi, sowie Lektionen abarbeiten mit Duolingo (App; kostenlos; allerdings nur Engl. Span.) und verschiedenen Büchern. Zumindest die Lektionen gehen über die 30 Tage hinaus (und auch der Lernkrimi, weil mehrere vorhanden sind), danach will ich Verben mit Konjugationen lernen. Ende des jahres möchte ich auf jeden Fall näher am A2 (Europäischer Referenzrahmen) sein als aktuell.

    Hallo,
    diesen Thread habe ich erst jetzt entdeckt, Spanisch brauche ich weder für die Schule noch für ein Studium , noch in beruflicher Hinsicht. Ich lerne es nur für mich, weil Spanisch mir gefällt, da ich Englisch, Französisch und Latein beherrsche, habe ich keine Probleme mit der Grammatik.

    Das mündliche Sprechen interessiert mich kaum, notgedrungen habe ich mich einmal mit einer Freundin kurz unterhalten, mit Smalltalk kann ich sowieso kaum etwas anfangen, mein Ziel war es, das geschriebene Spanisch problemlos zu verstehen, Zeitungsartikel, Bücher u nd Mails lesen zu können und mich daran zu berauschen. 😀
    Wären nicht die vielen unbekannten Wörter hätte ich damit jetzt auch keine Probleme mehr.
    Kaum jemand versteht übrigens, dass ich Spanisch fernab jedes praktischen Nutzens lerne, ich habe nicht die Absicht nach Spanien zu fahren.

    Ich schreibe selber auch ganz gerne wenn es mir auch nicht gefällt in einem kindlichem Niveau steckenzubleiben, in bezug auf Sprache bin ich ein Perfektionist und nie, wirklich nie, werde ich mich in einer fremden Sprache so ausdrücken können wie in meiner eigenen.

    Hallo,

    jetzt nutze ich mal diesen Thread, denn Apfelsines Beitrag könnte fast meiner sein. 😉
    Außer, dass ich auch gerne sprechen und verstehen möchte. Allerdings „beherrsche“ ich weder Französisch noch Latein,
    vielleicht fällt mir deshalb manches ungewohnt schwer. Denn eigentlich habe ich Sprachgefühl, zumindest im Deutschen und Englischen …
    Ansonsten lerne ich es wirklich nur „einfach so“, weil es mir Spaß macht. Sehr viel Urlaub mache ich sowieso nicht,
    und ob da mal wieder ein Spanien-Urlaub dabei ist, ist fraglich …

    Mein Spanischkurs liegt nun exakt drei Jahre zurück, nach dem Kurs habe ich selbst noch viel geübt und gelernt.
    Im Urlaub kam dann noch viel (Sprach-) Kultur dazu, auch, dass manche Spanier bei der Aussprache recht „schlampen“,
    was für Anfänger nicht einfach ist. Im vergangenen Jahr habe ich sehr wenig gelernt und geübt und entsprechend „mau“
    ist mein Wissen … seit ein paar Wochen arbeite ich meine alten Unterlagen auf und suche den Punkt, wo ich eigentlich stehe …
    Ein neuer Versuch ist ein „babbel“-Kurs, kann aber noch nicht sagen, ob mir diese Art zu lernen gefällt oder nicht.

    Etwas hinderlich ist meine Ungeduld. Eigentlich weiß ich noch viel, bin aber unsicher, denke zu viel und zu lange nach
    und bemerke dann, dass es von Anfang an richtig war … es fehlt die Übung …

    Ansonsten hält mich die Arbeit, Hausumbau und Garten und diverse „Kleinigkeiten“ auf Trab, hoffentlich bleibe ich in
    der „heißen Phase“ (Sommer) am Spanischlernen dran …

    Mir hilft es immer am besten eine feste Zeit zum Lernen zu reservieren und wenn es nur zehn Minuten sind.
    Mit Wörterbuch verstehe ich alles, auch recht komplizierte Mails, meine Sorge gilt dem Sprechen. Ich habe zwar meine Freundin die mit mir üben kann, aber ich finde das sehr anstrengend, vielleicht liegt es auch daran, dass ich total unmusikalisch bin und im Mündlichen noch nie gut war. Und es fehlt die Übung von Anfang an wie in der Schule.

    Ein Teil von mir sagt, ist nicht schlimm, die Hauptsache ist Texte zu schreiben und lesen und das geht super, auch wegen meinem tollen Spanischlehrer den ich hier fand, der andere Teil ärgert sich aber doch.
    Ich habe keine Probleme mit dem Heft der Klausuren für die Oberstufe, ich lerne gerne nach Schulbüchern, aber das Hörverstehen ist eine Katastrophe.

    @apfelsine wrote:

    … aber das Hörverstehen ist eine Katastrophe.

    Apfelsinchen … aber das ist ein Problem, das man mit etwas Disziplin und den Hörspielen, die im von mir gestartete „hilo für Selbstlerner“ als Downloadquellen der MP3-Dateien gelistet sind, in etwa 2, 3 … oder ein paar mehr Wochen – wie beschrieben – lösen kann … noch heute, nach mehr als 10 Jahren, höre ich täglich meine 20 … 30 Minuten – das ist fast soooo, als ob du im Urlaub bist :mrgreen: 8) … im Moment beschäftige ich mich mit spanischer „Trivialliteratur“ > Novellen, Abenteurromane für Jugendliche/Heranwachsende … die benutzen einen sehr hilfreiche Mischung in „beschreibendem“ Text und Dialogen … teilweise in der „jerga juvenil“ und sind schon sehr „erfrischend“ und alltagstauglich …

    Saludos — baufred —

    Apfelsinchen- wie lieb!
    Im Augenblick habe ich zwei spanische Lernkrimis vom Cornelsenverlag und- was für mich wichtig ist- mit Text, erst vers uche ich nur zuzuhören und wenn ich es überwiegend verstanden habe lese ich noch einmal nach und überprüfe mit welchen Worten ich Probleme hatte.

    Ich bin aber wirklich ganz generell kein Hörtyp,auch im Deutschen würde ich mir nie ein Hörbuch zulegen und hören.

    Hallo Zusammen,

    wollte mich mal wieder melden.
    Leider hatte ich ewig lange keinen Internetzugang… und im Moment ziemlich viel zu tun, werde also nur sporadisch mal reinschauen.

    😉

    Hallo Uli,
    ich wünsche dir ebenfalls Frohe Ostern. 😛

    Nur schade, dass du nur noch selten da bist, wir vermissen dich (glaube ich) Alle! 😥

    Danke Gisela, 😀

    ich wäre gern öfters „hier“, leider gibt es im Moment viel zu tun.

    Andererseits scheint es , dass das „Sommerloch“ schon da ist, traurig aber isso. 🙄 🙁

    (Wobei es in anderen Foren auch nicht unbedingt besser aussieht)

    Hallo Uli,

    na ja, über Langeweile kann ich mich auch nicht beklagen………..leider! 🙁
    Habe lediglich heute etwas mehr Zeit………..aber was ist Zeit?

    Stimmt, es sieht überall gleich aus……..gähnende Leere!

    Ich stehe ja auf dem Standpunkt, dass man Zeit hat wenn man sie haben will, es ist eine Frage der Priorität . :mrgreen:

    ¡Que aburrimiento!

    Tengo hambre. 😕

Ansicht von 15 Antworten - 2,071 bis 2,085 (von insgesamt 2,099)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.