Mehr Bewegung im Forum?

Dieses Thema enthält 58 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  marklinger vor 2 Jahre, 11 Monate.

  • Post
  • Apfelsine
    Teilnehmer

    Hallo,
    hoffentlich ist es nicht unverschämt wenn ich sage, dass ich mir etwas mehr Bewegung im Forum wünschen würde, man könnte doch viel schreiben, über kulturelle Ereignisse die gerade in Spanien sind , über Literatur, von mir aus auch über Fußball, was könnte geschehen um das Forum etwas mehr zu beleben?

    Ich will aber nicht meckern!
    Apfelsine.

Ansicht von 20 Antworten - 21 bis 40 (von insgesamt 58)
  • Antworten
  • Anonym

    Das würden wir ALLE, Apfelsine……………..das kommt ja noch dazu! 😥

    Apfelsine
    Teilnehmer

    Wie unterschiedlich doch Menschen reagieren können, die Zeitdauer wäre für mich nie ein Kriterium etwas aufzugeben, im Gegenteil, ich habe immer noch die gleiche E-Mail Adresse wie vor 11 Jahren und den gleichen Handyanbieter wie vor 15 Jahren. :mrgreen:

    Anonym

    @gisela, apfelsine: Ihr seid lieb 😉

    Keine Bange, Gisela! Wer weiß , wozu es gut sein wird
    Apfelsine…also das mit der Dauer…o sea…Meine „pierna peluda“ ist seit so vielen Jahre dieselbe, dass ich nicht mehr genau weiß, wie viele es sind 😉

    @tao:
    Bezüglich Vorschläge, die von mir kamen und umgesetzt worden sind: Prima! Ich habe mich bestimmt zu gegebener Zeit dazu geäußert. Ein extra Danke von mir wird es aber an dieser Stelle nicht geben, denn wenn sie umgesetzt wurden, bedeutet es nur , dass es im Sinne des Forums war. Und ja, mir ist klar, dass die Verbindung Forum-Firma/Unternehmen keine leichte Sache ist…Anderseits, bei den Connections zu so vielen Sprachschulen, Privatunterricht-Angebote , etc. frage ich mich wirklich, ob nicht zumindest bei den Werbepartnern etwas erreichbar wäre. Nicht (mehr) mein Problem, nur offen gedacht.

    Eins ist mir aber klar (noch klarer) geworden und stimmt mich schon ein klitzekleines bisschen traurig …wenn die einzige Muttersprachlerin des Forums, die über sehr lange Zeit, sehr aktiv gewesen ist (in den letzten 2 Jahren wohl etwas weniger) hier ankündigt, dass sie das Forum verlässt, hätte ich ganz ehrlich gesagt eine etwas andere Reaktion seitens der Moderation/Administration (vom Forenbetreiber wäre so viel verlangen, vermute ich) erwartet. Bin nicht erbost, aber schon etwas enttäuscht….so schwer ist es nicht, ein „mach es gut“ zu schreiben, selbst, wenn ich ab und an mit meinen Meckereien den einen oder anderen vor dem Kopf gestoßen habe(n sollte)

    Soooo….Mehr Bewegung im Forum war das Thema und doch hängt irgendwie vieles zusammen…Ich hoffe von Herzen (und bilde mir sogar ein), dass mein „Verschwinden“ u.U. ein Anstoß dazu sein könnte. Ich wünsche allen aktiven Usern viel Spaß und viele nette Forengeschichten. Ganz ehrlich…wer 7 Jahren hier aktiv war, hat eine besondere Verbindung zu diesem Medium.

    Viele Grüße
    cuya

    In eigener Sache:
    Falls jemand Interesse daran haben sollte, hinterlasse ich eine offene Einladung zu einer Facebook -Gruppe Namens „Taverna Alemañola“ . Es handelt sich keineswegs um eine Gruppe, die in Konkurrenz o.ä. zu Super-Spanisch stehen soll. Nur ein virtueller Treffpunkt für Spanisch (und Deutsch) Freaks , um gemeinsam in lockerer Runde über Dies und Das zu plaudern. Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe, so dass Beiträge nur von Mitgliedern gesehen und geschrieben werden dürfen. Ich würde mich freuen, SuS User dort zu treffen, ganz besonders meine ich Gisela (ich weiß, überlege dir, ob du ein FB-Konto machst), Apfelsine und Guitarra und eigentlich jeder, der Interesse und Lust hat, aktiv mitzumachen. Ich hoffe, wir sehen uns schneller als gedacht 🙂

    https://www.facebook.com/groups/303494106479773/

    Meldet Euch…zur Zeit sind die Spanisch Muttersprachler in Führung gegangen, das muss geändert werden 😉

    Tao
    Teilnehmer

    @cuya wrote:

    […] Ich werde mich erst am Wochenende abmelden (@Irrenunciable máximo, lustige Idee 😀 , ich melde mich dann) da ich erst überlegen will, ob sich eine FB-Gruppe machen lässt, wo man eventuell weiterhin mit cuya in Kontakt bleiben kann. Dies würde aber „außerhalb“ dieser Homepage stattfinden… ich überlege es mir noch.
    […]

    Kein Grund also, zu diesem Zeitpunkt etwas zu sagen. 🙂
    Da der Entschluss nun aber festzustehen scheint, wünsche ich selbstverständlich alles Gute weiterhin und bin sicher, dass wir an manchen Stellen deine „muttersprachlichen“ Beiträge und Berichtigungen vermissen werden.

    Viele Grüße

    Tao

    baufred
    Teilnehmer

    … dem ist nichts mehr hinzuzufügen, deswegen – in diesem Sinne – auch von mir:

    ¡Que te vaya bien … !

    Saludos — baufred —

    Anonym

    Ich kann nur sagen : „ich werde dich sehr vermissen“ , du warst für uns alle immer da, hast uns in all den Jahren immer geholfen, deine sehr schöne Muttersprache besser zu verstehen, und niemand konnte uns das besser und deutlicher erklären. Irgendwie bist du ein Teil von SUS geworden, und ich kann und will es mir noch nicht vorstellen, wie es ohne dich sein wird. Leider scheint dein Entschluss festzustehen, es tut mir sooo leid, dass du gehst. 😥
    Du warst für SUS immer eine Stütze, ja geradezu eine Säule, die nicht nur für das Forum stand,…….. wir haben viele schöne gemeinsame Stunden, im Chat und im Forum verbracht. Leider gehört das nun auch der Vergangenheit an, wie schon so vieles. Als ich zu SUS kam, schien es mir wie eine kleine Familie dessen „Kind“ die gemeinsame Sprache war, und du hast uns aus jeder Sackgasse geführt, in die wohl jeder mal gerät, der eine Fremdsprache erlernt, bzw. erlernen möchte.
    Dafür möchte ich mich herzlich bei dir bedanken!
    Ich wünsche dir alles erdenklich Liebe, bleib gesund!!!!!
    Und wer weiß vielleicht überwinde ich mich, und nehme dein Angebot an. 😉

    Guitarra
    Teilnehmer

    Hallo,
    also ich habe mir ein paar Gedanken gemacht, die sicherlich viel Widerspruch erzeugen, aber vielleicht die Diskussion anstossen und Lösungen aufzeigen.

    Es muss unterschieden werden zwischen den Problemen, die mit der oder den Sprachen zu tun haben und denen mit der Kommunikationsplattform. Ob man sich heute mit weniger Liebe den Fremdsprachen widmet, mag ich nicht beurteilen.
    Also beschränke ich mich auf Foren allg. und dies Forum.

    1. Foren allgemein.
    Mir scheint es, als würden Foren vergreisen. Das scheint etwas aus dem vorigen Jahrtausend zu sein. Junge Leute besuchen Foren nur noch als kostenlose Dienstleister. Aber nicht mehr als Treffpunkt mit Gleichgesinnten. Sozialer Austausch findet bei Facebook und Co. statt. Wenn das stimmte, dann wäre auch der Weg falsch, das Forum mit mehr Kommunikation zu erweitern. Dann wäre eher eine starke Verwebung mit einer Facebook, Google+ etc. Präsenz richtig oder über die sozialen Netzwerke mit Blogs das Forum zu ersetzen.
    Wenn man ein Forum lebensfähig erhalten will braucht es Frequenz. Wenn ein Unternehmen aus einem angegliederten Forum Nutzen ziehen will, braucht es ca. 1000 aktive Nutzer um daraus 20 Kunden zu generieren. Also so wie dieses Forum im Moment performt, ist es zu zu wenig.

    1. Das Super Spanisch Forum
    Da die Firmen-Mutter nicht nur Spanische Sprachreisen anbietet, wäre das simpelste Mittel der Frequenzerhöhung viele Sprachen abzudecken. Das Ergebnis ist dann definitiv höher als nur die Summe der Einzelteile. Desweiteren würde eine aktive Kooperation und Verlinkungspolitik viel bringen. Reisegesellschaften, Verlage alles was Frequenz bringt wäre interessant. Frequenz sind auch potentielle Kunden für die Mutter.

    Das wichtigste in einer solche Situation ist allerdings immer, die Bereitschaft, auch die positiven Dinge in Frage zu stellen.
    Fortschritt in der Kommunikationswelt bedeutet, dass man Erfahrung als die Summe aller Dinge sieht, die man schon immer verkehrt gemacht hat. Nur wer auch mal in die falsche Richtung geht erstarrt nicht in Bewegungslosigkeit.

    Man darf auch nicht auf die Betreiber schauen. Denen bringt das Forum gewiss zur Zeit nichts. Der Ansatzpunkt ist bei den Usern. Also der Schritt von Cuya ist nachvollziehbar, selbst wenn keinerlei Frustmomente gegeben sind. Sie hat eine Situation eingeschätzt und reagiert. Die Situation des Forum richtig einzuschätzen ist wichtig.

    Erstaunlich ist für mich auch, dass man bei der gerade gegründeten Skype Community Intercambios innerhalb von 2 Tagen nach Anmeldung hinbekommt. Das heisst, auch die internationale Vernetzung muss passen, damit man gleich interessierte trifft. Also fallt jetzt nicht über mich her, nehmt es als Diskussionsanstoss.

    Anonym

    @guitarra wrote:

    Hallo,
    Man darf auch nicht auf die Betreiber schauen. Denen bringt das Forum gewiss zur Zeit nichts. Der Ansatzpunkt ist bei den Usern. Also der Schritt von Cuya ist nachvollziehbar, selbst wenn keinerlei Frustmomente gegeben sind. Sie hat eine Situation eingeschätzt und reagiert. Die Situation des Forum richtig einzuschätzen ist wichtig.

    Die Frage ist nur, was könnten wir User machen, um das Forum neu zu gestalten bzw. „wiederzubeleben“ ?
    Glaube mir Hanjo, es wird hier niemand über dich herfallen, warum auch?

    @guitarra wrote:

    Mir scheint es, als würden Foren vergreisen. Das scheint etwas aus dem vorigen Jahrtausend zu sein. Junge Leute besuchen Foren nur noch als kostenlose Dienstleister

    Das scheint ein treffender Satz zu sein, heute, in diese schnelllebigen Zeit sind soziale Kontakte nicht mehr erwünscht. Die Jugend droht mit Internet und CO zu vereinsamen, nuuuur, wo setzt man den „Hebel“ an?

    Guitarra
    Teilnehmer

    Naja früher musste der Bauer in Germanien, der Beduine in Afrika oder der Trapper in Alaska viele Tage zum Markt reisen um seine Felle und Waren zu verkaufen. Das Internet gab uns das Gefühl das sich alles dezentralisiert. Dass alles gefunden wird, wenn man danach sucht oder nur im Internet sich treiben lässt. Dieses ziellose surfen ist aber auch etwas aus dem letzten Jahrtausend. Der Marktplatz der Kommunikation sind heute die Sozialen Netzwerke. Zumindest zu den jüngeren laufen die Kontake längst wieder durch ein Nadelöhr.

    Apfelsine
    Teilnehmer

    Ich habe mein eigenes Internetforum und bin noch in zwei anderen Mitglied.
    Soziale Netzwerke wie Facebook gefallen mir gar nicht, warum sollte ich mich mit Belanglosigkeiten zumüllen lassen?
    Ich war schon immer ein Taucher der in die Tiefe geht und die Dinge richtig macht oder gar nicht.
    Das soll keine Kritik sein, aber anhand meiner Nachhilfeschüler fällt mir auf wie unkonzentriert die Jungen heute sind, das geben sie auch selber zu und daran hat die Vielfalt sicher einen Anteil. Sie werden sicher andere Dinge besser können als die frühere Generation, aber das Problem der Unkonzentriertheit besteht.

    Guitarra
    Teilnehmer

    Solche Entwicklungen mit Kommunikationsdarwinismus zu erklären wäre sicherlich heute nicht mehr haltbar. Dennoch glaube ich, dass man eben nicht sich einer verändernden Medien- und Kommunikationslandschaft entgegenstellen kann.
    Ich habe noch nie Auf Facebook gepostet, ich like niemanden. An der Tatsache, dass meine Neffen und Nichten nicht in Ihr e-mail Postach schauen sondern Ihre Nachrichten über Whatsapp und Facebook verbreiten, komme ich aber auf Dauer nicht vorbei.
    Ich denke, hier geht nur noch die Frage ob man noch etwas gestalten kann, was neue Dynamik bringt. Ich setze mich lieber in eine Zug der in die falsche Richtung fährt (man kann ja noch umsteigen), als auf einem Bahnsteig zu warten, der an einem stillgelegten Gleis liegt.

    Lara357
    Teilnehmer

    Mein Vorschlag wäre es, Wortlisten über den Grundwortschatz in Spanisch zu erstellen, wo jeder User Fragen eintragen kann, wenn etwas „Konkretes“ anliegt.Ich z.B. suche dringendst Wortlisten bezüglich des Militarismus in Spanien. Interessant wäre es auch, Buchempfehlungen oder Linklisten bei dem Themenfeld „Übersetzungen“ zu erstellen, wo man auch Fragen dazu stellen kann. Wenn man eine Übersetzung hat, fände ich es auch gut, wenn man über das Erstellen von Übersetzungen reden könnte. Jeder hat einen anderen Ansatz, und irgendwie habe ich das Gefühl, dass viele erfahrene User schnell in Kritik verfallen, ohne großartig auch Quellen zu nennen, wo man es nachlesen könnte ( bitte nicht böse sein..).

    Im Buch Texte“ schreiben in Spanisch“ finde ich viele Erläuterungen für das Diskutieren in Spanisch, was ich hier überhaupt nicht finde. 😳

    Apfelsine
    Teilnehmer

    I think this posting is written very well.

    baufred
    Teilnehmer

    @ apfelsine: eine Antwort zum vorherigen Post ist vergebliche Liebesmüh gewesen … ist nur Werbung … siehe Link im „Anhang“ … 🙄 … diese „Pappenheimer“ versuchen es immer wieder … 😕

    Saludos — baufred —

    Apfelsine
    Teilnehmer

    Aber es lesen auch andere hier und ich finde es nicht gut wenn etwas gelesen werden kann was grottenfalsch ist, es tut einfach meinen Äuglein weh. 😀

    Tao
    Teilnehmer

    Werbung entfernt. Danke für die Korrektur 😉

    osito354
    Teilnehmer

    Hola Apfelsine!
    Ich habe mich heute hier angemeldet, weil ich mich auf ein Forum mit etwas Spanisch freue.
    Nach meinem Streifzug muss ich dir aber zustimmen: Mehr als anderen seine Hausaufgaben anzudienen, sollte schon sein.

    Me encanto conocerte

    osito

    Apfelsine
    Teilnehmer

    🙂
    Ich vermisse auch Diskussionen über aktuelle Ereignisse in Spanien, z.B. Ebola in Madrid, Geschichte der Teresa Romero, dazu könnte man sehr schön Links zu spanischen Zeitungen setzen.
    In der Zeit las ich viel in El País.

    baufred
    Teilnehmer

    @ osito 354: … es sind halt als Rest des ehemaligen „Haufens“ nur eine Hand voll „Unverzagte“ übrig geblieben, die weitestgehend in der Sprache „zu Hause“ sind … alle anderen sind Eintagsfliegen auf der Suche nach Hilfe … schlimmstenfalls und sehr dreist sogar oft nach Jemandem, der ihre Hausaufgaben macht …

    … und, prinzipiell gibt’s grundsätzlich nur „Hilfe zur Selbsthilfe“ von mir … obwohl eigentlich alle GOOGLE kennen (sollten) …

    … y, al otro lado, si quieres algunas informaciones al respecto del Español, podemos, por supuesto, charlar un ratito sobre temas a tu gusto … y, como he tomado nota, estamos en el mismo rincón de edad … según tu perfil … 8)

    Saludos — baufred —

    ursula
    Teilnehmer

    @apfelsine wrote:

    🙂
    Ich vermisse auch Diskussionen über aktuelle Ereignisse in Spanien, z.B. Ebola in Madrid, Geschichte der Teresa Romero, dazu könnte man sehr schön Links zu spanischen Zeitungen setzen.
    In der Zeit las ich viel in El País.

    Tienes que empezar con un tema – pon un enlace y pregunta a los demas por su opinion.

Ansicht von 20 Antworten - 21 bis 40 (von insgesamt 58)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.