Politisches System Spanien - super-spanisch.de

Das politische System Spaniens

Einführung
Die Verfassung von 1978 erklärt Spanien als einen sozialen und demokratischen Rechtsstaat, der sich zu Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichheit und politischem Pluralismus bekennt. Das spanische Volk, von dem alle Staatsgewalt ausgeht, ist Träger der nationalen Souveränität (Art. 1). Die Verfassung definiert Spanien als parlamentarische Monarchie, in der der König die Rolle des Staatsoberhaupts als Symbol seiner Einheit und Beständigkeit ausübt. Die Verfassung legt ein Zweikammersystem, die Cortes Generales, und ein unabhängiges Justizsystem fest. Staatsoberhaupt der parlamentarischen Monarchie ist ein durch Erbfolge eingesetzter konstitutioneller Monarch. Gemäss der Verfassung von 1978 liegt die gesetzgebende Gewalt bei den zwei Kammern, den Cortes Generales. Beide Kammern werden alle vier Jahre in allgemeiner Wahl gewählt. Der Präsident, der Vizepräsident und das Ministerkabinett bilden zusammen den Ministerrat, das höchste Organ der ausübenden Gewalt mit politischen und Verwaltungsaufgaben.


Staatssymbole
    - Die spanische Flagge
    - Das spanische Wappen


Quelle: www.administracion.es

Gebrauch von Cookies

Wir verwenden Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookies Nutzung zu.