Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Die spanische Weihnachtslotterie – Glücksspieltradition a la Espana

Ein Lotterie, von der weltweit in vielen Medien berichtet wird, dann handelt es sich dabei um El Gordo. El Gordo, was soviel bedeutet wie „Der Dicke“ hat diesen Namen nicht zu unrecht, denn jedes Jahr kurz vor Weihnachten wird in Spanien ein Gesamtgewinn von über 600 Millionen ausgespielt. Verständlich, dass bei derartigen Summen und vor allem den attraktiven Gewinnchancen viele Spanier ihr Glück versuchen.

Lottosystem

Für die Weihnachtslotterie werden Lose mit fünfstelligen Nummern von 00000 bis 99999 verkauft. Ein ganzes Los hat die Größe einer A4 Seite, ist aber perforiert, da es üblicher ist, nur einen Zehntel eines Loses zu kaufen. Der Grund dafür ist, dass ein ganzes Los 200 Euro kostet und sich diese Summe nur wenige Spanier leisten können. Daher kaufen viele nur ein Zehntel eines Loses.

Viele legen auch zusammen für eine Gewinngemeinschaft. Ganze Gemeinden teilen sich so Lose oder auch Vereine versuchen damit ihre Finanzen aufzubessern. Durch die Beliebtheit der Lottoziehung müssen die Lose in Serien aufgelegt werden. Die Anzahl an Serien und damit auch Losnummer kann jedes Jahr variieren. Der Preis für El Gordo ist bisher aber gleich geblieben.

Der Jackpot – El Gordo – beläuft sich auf vier Millionen. Je nach gezogener Zahl erhalten die weiteren Ränge weniger Geld. Zusätzlich gibt es noch weitere Gewinnchancen. Beispielsweise erhält der Vorgänger und der Nachfolger von El Gordo immerhin auch noch 20.000 Euro. Damit erhalten Besitzer mit einer Losnummer vor oder nach dem Hauptpreis auch noch kleinere Gewinne.

Zusätzlich gibt es für Lose eine fixe Anzahl an vergebenen Gewinnen. Der erste Rang wird nur einmal ausgespielt. Der vierte Rang wird hingegen zwei Mal ausgespielt.

Die Anzahl an ausgespielten Preisen ist fix. Das hat für die Lotteriegesellschaft den Vorteil, dass sie bei wenig beliebten Zahlen auch weniger Gewinne ausschütten muss. Anders verhält es sich, wenn eine beliebte Zahl gezogen wurde, dann werden mehr Gewinne ausgezahlt.

Betrug mit Losen

Es gibt viele Betrüger, die gefälschte Lose außerhalb des Landes verkaufen. Auf Betrugstest.com finden Sie zahlreiche Infos zu El Gordo und hoffentlich bald auch eine Spanische Weihnachtslotterie in Deutschland. Außerdem gibt es Information und Tipps zum Kauf der Lose über das Internet und worauf beim Kauf geachtet werden sollte.

Gekauft können die Lose in Spanien bei offiziellen Annahmestellen gekauft werden. Wie beliebt die Lotterie in Spanien ist, zeigen die langen Schlangen in den Tagen vor der Ziehung vor den Geschäften. Mittlerweile gibt es aber auch die Möglichkeit Lose bei Terminals oder über das Internet zu erwerben. Die gibt es jedoch nicht überall und vor allem in ländlichen Gegenden ist bei den Käufern viel Geduld notwendig, bis sie endlich eines der begehrten Lose in der Hand halten können.

Vor allem bei Verkäufen über das Internet kommt es immer wieder zu Betrugsfällen, wo gefälschte Lose verkauft wurden. Wer daher im Internet die Lose kauft, sollte genau prüfen, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Lose außerhalb von Spanien kaufen

El Gordo und vor allem die attraktiven Gewinnchancen macht die Lotterie auch für Spieler außerhalb von Spanien so attraktiv. Es gibt keine Bestimmung, die Menschen aus anderen Ländern verbietet, an der Lotterie teilzunehmen und sie sind natürlich auch gewinnberechtigt.

Die Ziehung – ein Mega Event

Die Ziehung der Weihnachtslotterie findet jedes Jahr am 22. Dezember statt und ist ein mehrstündiges Spektakel, das im TV übertragen wird. Die Zuseher Quote beläuft sich auf rund 50% jedes Jahr, denn für die Spanier startet mit der Ziehung auch die eigentliche Weihnachtszeit, die bis zum Dreikönigstag geht. Am Dreikönigstag gibt es dann zusätzlich noch eine weitere Ziehung mit attraktiven Gewinnen.

Wer auf den großen Gewinn zu Weihnachten warten, muss Geduld beweisen. Gezogen wird aus zwei Trommeln, wo es so viele Holzkugeln wie Losnummern gibt. In der zweiten Trommel liegen dann Nummern für die Preishöhe. Die erste gezogene Kugel muss damit nicht automatisch der Hauptgewinn sein.

Nach jeder Ziehung wird von einem Kind aus der Schule Colegio San Ildefonso die Losnummer und der Gewinn singend dargebracht. Die Ziehung dauert so lange, bis alle Preise ausgespielt sind. Im Jahre 2013 wurde die Trommel über 1800 Mal gedreht. Alle 20 gezogenen Gewinne, werden die Trommeln erneut gedreht, damit die Kugeln wieder durchmischt sind und die Gewinnchancen gleich bleiben.

Im Schnitt dauert die Sendung 3,5 Stunden und viele Spanier nehmen sich dafür sogar frei und verfolgen gemeinsam mit der Familie oder bei öffentlichen Ausstrahlungen etwa in Lokalen der Ziehung. Das spannende an der Show ist, dass der Hauptgewinn jederzeit gezogen werden kann. Für die Zuschauerquoten ist es natürlich von Vorteil, wenn El Gordo möglichst spät gezogen wird.

Während der Ziehung wird von einer Jury jede Losnummer samt Gewinn notiert. Rund 45 Minuten später werden die Losnummern und Gewinne veröffentlicht und innerhalb von drei Monaten nach der Veröffentlichung müssen die Gewinner ihre Preise abgeholt haben. Der Vorteil ist, dass die Lose auch übertragbar sind und Gewinner müssen nicht zwingend selbst die Lose einlösen.

Gewinnchancen

Ein Grund, warum El Gordo so beliebt ist, sind seine attraktiven Gewinnchancen. Das liegt einerseits an der begrenzten Anzahl an Losen und andererseits auch an den vielen Möglichkeiten zu gewinnen. Auch wenn alle auf den großen Jackpot hoffen, bieten die anderen Ränge noch immer sehr attraktive Gewinnsummen, die beispielsweise andere Lottospiele nicht haben.

Die Gewinnchance bei der Weihnachtslotterie liegt bei 1:100.000. Im Vergleich zu anderen Spielen, wo die Chance im mehrstelligen Millionenbereich liegt überhaupt zu gewinnen.

Generell gewinnen bei El Gordo 5,68% der Lose einen Preis in unterschiedlicher Höhe. Über 84% der Lose erhalten keinen Gewinn. Zusätzlich gibt es bei der Weihnachtslotterie zumindest die Chance den Einsatz zurück zu gewinnen. Diese Chance liegt bei immerhin 10%.

Durch die Möglichkeit sich einen Anteil von einem Schein zu kaufen, verringert sich die Höhe des Gewinnes entsprechend der Anteile, die gekauft wurden. Viele Nutzen diese Möglichkeit allerdings und kaufen Anteile von mehreren Scheinen, wodurch wiederum die Gewinnchacen ansteigen. Tippgemeinschaften für die Weihnachtslotterie sind daher in Spanien sehr beliebt, da Geld gespart wird und man doch sein Glück im Spiel versuchen kann.

Im Übrigen wurde bei der Weihnachtslotterie bisher die „1“ am häufigsten und die „4“ am seltensten gezogen. Wer seine Lose über das Internet kauft, der hat das Glück sich seine Zahlen aussuchen zu können. Wer hier der Statistik vertraut, kann versuchen mit den häufigen Zahlen einen Gewinn bei El Gordo zu suchern.

Die meisten Zahlen die gezogen worden sind

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 4.50 / 5, 1 Vote(s)