Goodbye Deutschland – Tipps für die Vorbereitung der Auswanderung

Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Goodbye Deutschland – Tipps für die Vorbereitung der Auswanderung

Goodbye Deutschland – Tipps für die Vorbereitung der Auswanderung

Sie träumen schon seit langem von einer Auswanderung? Was hält Sie auf? Sollte es an der deutschen Bürokratie liegen, so haben wir hier einen kleinen Ratgeber für Sie, um Deutschland endgültig hinter sich zu lassen.

Langzeitvorbereitung

Doch erst mal vorweg: Sie sollten in kein Land der Welt auswandern, wenn Sie weder die Sprache sprechen noch genügend Rücklagen angespart haben. Zu empfehlen ist mindestens das Sprachniveau A2. Je besser Sie die Sprache bereits beherrschen, desto schneller werden sich in dem jeweiligen Land auch heimisch fühlen. Bedenken Sie, dass gerade im Spanischen große Unterschiede im Akzent und im Gebrauch des Vokabulars zwischen Spanien und den lateinamerikanischen Ländern herrscht. Die sollten mehrmals bereits im Urlaub in dem jeweiligen Land gewesen sein um ehrlich abschätzen zu können, ob sie sich ein dauerhaftes Leben dort wünschen.

Auch das liebe Geld ist ein großes Thema, denn je nach Lebenskosten im Traumland brauchen Sie mehr oder weniger Ersparnisse. Generell sollten Sie aber zwischen 20- und 30.000 € auf die hohe Kante gelegt haben, um notfalls auch ein ganzes Jahr ohne Einkommen in der neuen Heimat gut leben zu können. Eine hohe Summe, die Sie entweder durch striktes Sparen des Gehalts, Erbschaften oder Jackpots im Schweizer Online Casino akquirieren können.

Das richtige Visum

Der deutsche Pass ermöglicht vieles. In den meisten Ländern ist visumfreies Reisen bis zu 180 Tage gestattet. Da Sie aber in dem jeweiligen Land leben möchten, ist es wichtig, sich darüber zu informieren, welches Visum für Sie das Richtige ist. Ob Ehegattenvisum, Kinder abhängiges Visum, Rentnervisum oder ein Arbeitsvisum – es muss vorher gut geplant werden. In vielen lateinamerikanischen Ländern können Sie beispielsweise nur durch einen Arbeitsvertrag ein Arbeitsvisum erhalten. Achten Sie darauf, dass Sie meistens eine deutsche Botschaft im Ausland aufsuchen müssen. Das bedeutet, dass Sie gegebenenfalls das Traumland für einen Konsulatsbesuch verlassen müssen, um das Arbeitsvisum zu beantragen und mit dem neuen Visum in das Land einzureisen. Dies verursacht hohe Reisekosten, die durch das Ersparte abgedeckt sein sollten.

Die nötigen Dokumente

Sicherheitshalber sollten Sie alle Dokumente bereits apostilliert mit in das Traumland nehmen. Das erspart spätere Rennerei. Wichtig sind die Geburtsurkunde, übersetzt in die Zielsprache sowie auf Englisch, ein neu ausgestellt der Reisepass für die nächsten 10 Jahre sowie ein Personalausweis, ein internationaler Führerschein und gegebenenfalls eine Übersetzung des Impfpasses.

Was sollte gekündigt werden?

Die meisten Versicherungen, Fitnessstudios und Internetverträge müssen mindestens drei Monate im Voraus abgemeldet werden. Auch die Krankenkasse muss fristgerecht gekündigt werden. Oftmals wollen die gesetzlichen Krankenkassen die Kunden nicht gehen lassen. Verweisen Sie deswegen im Kündigungsschreiben auf die Auswanderung, fügen Sie ein Flugticket bei und erinnern Sie daran, dass Sie die Abmeldung aus Deutschland erst 8 Tage vor Abreise nachreichen können. Die Krankenkasse muss Ihnen trotzdem im Vorfeld die Kündigung unter Vorbehalt bestätigen. Vergessen Sie nicht, sich auch bei der GEZ abzumelden.

 

Denken Sie auch daran fristgerecht Ihre Wohnung zu kündigen. Bei den meisten Mietverträgen sind das drei Monate im Voraus. Sie können eine Wohnung nicht währenddessen weiter bezahlen, da Sie für das Meldeamt eine Kündigungsbestätigung vom Vermieter brauchen. Mit dieser Kündigungsbestätigung können Sie sich beim zuständigen Meldeamt abmelden und somit auch alle bürokratischen Leinen nach Deutschland kappen. Heben Sie diese Abmeldung gut auf, denn Sie werden sie sowohl für die endgültige Abmeldung von der Krankenversicherung brauchen, als auch eventuell im Ausland.

Zu guter Letzt sollten Sie daran denken, dass Sie möglichst keine Schulden irgendwo hinterlassen. Sonst kann keine böse Überraschung am Flughafen auf Sie warten, wenn sie Deutschland irgendwann wieder besuchen.

 

 

 

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 0 / 5, 0 Vote(s)