Kaffee aus dem Glas



Kaffee trinkt man in Spanien und Deutschland sehr gerne, aber es gibt viele und zum Teil erhebliche Unterschiede. Deshalb sollte sich, wer nach Spanien fährt, um dort Spanisch zu lernen auf etwas gefasst machen. Aber keine Angst, Kaffee gehört zur spanischen Lebensart.

Das spanische Frühstück besteht für viele Spanier fast ausschließlich aus Kaffee. Aber um auch zu bekommen, was du möchtest, hier eine kleine Kaffee-Schule. Achtung, spanischer Kaffee ist stark. Im Vergleich zu Deutschland werden mehr Robusta-Kaffeebohnen verwendet, deshalb ist der Kaffee stärker. Beim Rösten wird Zucker zum Karamellisieren zugegeben, das neutralisiert die Säure.

Der spanische Espresso heißt „café solo“, ein „cortado“ ist dagegen ein Espresso mit einem Schuss Milch, der „café con leche“ ist Milchkaffee und wird meist halb Espresso und halb warme Milch gemischt. Diese drei Varianten sind das Normale, es gibt aber auch noch „café bonbón“ da wird der café solo mit gezuckerter Kondensmilch serviert. Das ist sehr lecker, aber auch sehr süß. Dann gibt es auch noch den „café americano“ das ist dann normaler Filterkaffee, der aber ehr selten ist, oft wird der Espresso mit heißem Wasser aufgegossen. Besonders im Sommer bestellen Spanier gerne „café con hielo“, das ist eine Art Eiskaffee, aber Achtung, meist wird der Kaffee der Wahl, siehe oben, serviert und dazu gibt es dann ein Extraglas mit Eiswürfeln, das mag zuerst etwas enttäuschend sein, aber ist im Sommer eine wirklich schöne Alternative. Im Winter oder auch sonst, kann man „carajillo“ bestellen, das ist Espresso mit einem kräftigen Schuss, sei es Brandy, Rum, Whisky oder auch Anislikör. Viele Spanier bestellen sich das schon zum Frühstück, das ist sicher nicht für jeden etwas. Soweit die verschiedenen Kaffeespezialitäten.

Neben der Zubereitung und den Variationen gibt es noch einen weiteren Unterschied zu Deutschland. In Spanien und besonders in Andalusien wird Kaffee häufig im Glas serviert. Das mag auf den ersten Blick verwundern, aber dieser Brauch geht auf lang zurückliegende Traditionen und kulturelle Einflüsse zurück. Kurz und gut, es ist eine arabische Tradition. Im Norden Afrikas, wie Marokko zum Beispiel werden Tee und Kaffee gleichermaßen in Gläsern serviert. Die Gläser können schlicht und einfach sein, manche sind verziert. In Marokko gibt es auch schöne bunte Gläser, aber die finden sich in Spanien kaum.

Also, genießt eine Sprachreise nach Spanien, um die Sprache zu erlernen und das Land und die Leute mit ihrer Kultur kennenzulernen.

 

0
0
19. Mai 2018

Schreibe einen Kommentar