Palmas Markthalle Mercat de l´Olivar



Marktbummel über Palmas Markt- und Fischhalle Mercat de l´Olivar

Nicht immer sah es so chic und aufgeräumt aus in Palmas größter Markthalle, die sich mitten im Santa-Catalina-Viertel, direkt am Placa de l`Olivar 4 befindet. Im einstigen Fischerviertel Palmas, dessen Bild vor zwanzig Jahren noch von verfallenen kleinen Stadthäusern, verwinkelten Gassen und in der Hitze der Mittagssonne wabernden Gerüchen geprägt war, hat sich vieles verändert. Damals lebten hier einfache Arbeiter, Fischer und Tagelöhner mit ihren Familien, die im „Bauch von Palma“, wie die Markthalle auch genannt wurde, fangfrischen Fisch und die täglichen Grundnahrungsmittel einkauften.

Heute ist Santa Catalina Palmas kultiges Szeneviertel, in dem Yuppies, Aussteiger, Anwälte, Künstler, Zugewanderte aus ganz Europa und Mallorquiner leben. Die vielen kleinen Straßen und verwinkelten Gassen, die vom Marktplatz abgehen, schreien vor Leben und sind von Cafés und Geschäften umsäumt, in denen südländische Gelassenheit einerseits und eine gleichsame Hektik anderseits, zu einer ganz besonderen Atmosphäre verschmelzen. Und mittendrin steht diese alte Markthalle in der früher niemand nach Pate´aus Frankreich, Fasanenbrust, Trüffel, Bio-Honig oder Gewürzen aus Thailand gefragt hat. Damals war das so. Aber so wie sich das Viertel verändert hat, so hat sich auch das Publikum verändert, dass mittlerweile aus aller Welt und aus allen Ecken der Insel hierher nach Santa Catalina kommt.

Im Bauch von Palma verschwinden täglich tausende Besucher
Täglich verschlingt die Markthalle tausende Besucher in seinen von innen gekachelten Gemäuern, darunter etliche Touristen, Einheimische, Gourmets, Sterneköche und Stadtbummler, die allesamt auf der Suche nach Delikatessen, frischem Gemüse, Käse, Wurst, Gewürzen, fangfrischem Fisch, Schalentieren, Muscheln und dem ganz besonderem Erlebnis sind. Wer die Halle betritt, scheint in eine andere Welt einzutauchen. Bunt ist es, lebhaft, aufregend und es dauert einige Sekunden, bis sich die Sinne auf die Flut, der auf einen einprasselnden Gerüche und Impressionen gewöhnt haben. Ein erster umherschweifender Blick lässt eine vage Struktur im scheinbaren Durcheinander des Marktgeschehens erkennen. Auf den zweiten Blick erst erkennt man, dass es hier in der schätzungsweise 5.000 Quadratmeter großen Markthalle geordneter zugeht als vermutet. Breit angelegte Gänge mit dezenter Deckenbeleuchtung durchziehen die Halle mit den durchnummerierten Ständen, in denen die Markthändler ihre Waren fast künstlerisch in Szene setzen. Fast ist es so, also würde es unterschiedliche Viertel innerhalb des Marktes geben. Im Revier der Obst-, Gemüse- und Delikatessenhändler kommen nicht nur Vegetarier voll auf ihre Kosten. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt und was die Natur an exotischen und einheimischen Obst- und Gemüsesorten zu bieten hat.

Fasan, Pate´, Schafsköpfe und abgezogene Kaninchen
Für sensible Gemüter ist die Fleisch- und Wurstwarenabteilung auf dem Mercat de l´Oliviar eine echte Herausforderung. Harmlos mutet da noch der Besuch am Stand, mit den an Haken aufgereihten spanischen Serrano- und Iberico Schinkensorten an, die in hauchdünnen Scheiben geschnitten, über die Ladentheke gehen. Nun darf man allerdings nicht vergessen, dass in Spaniens landestypischer „Bauernküche“ alles auf den Tisch kommt, was gegessen werden kann. Insofern sollten Besucher sich nicht wundern, wenn auch ganz Schafsköpfe und abgezogene Kaninchen in den Auslagen drapiert werden. Auch viele Innereien kommen in Spanien, wie aber auch in Frankreich auf den Tisch und gelten als echte Delikatessen. Natürlich finden Sie hier aber auch feinstes Rindfleisch, Huhn, Fasane, Gänse, Schweinefleisch, Hammel, Ziege und zahlreiche Varianten der inseltypischen Sobrassada-Paprikawurst, die je nach Hersteller mit unterschiedlichen Rezepturen hergestellt wird. Auch wenn hier vieles „exotisch“ anmutet, so ist der Gang durch die Abteilung der Wurst,- Fleisch- und Geflügelhändler ein interessantes Erlebnis und unter den raubeinigen Schlachtermeistern, die den ganzen Tag lang mit ihren scharfen Messern hantieren, wird man aller Wahrscheinlichkeit nach keinen passionierten Vegetarier finden.

Der Geruch des Meeres strömt aus der Fischhalle
Auf rund 1.000 Quadratmetern präsentiert sich die Fischhalle, die leicht separiert im Mercat de l´Olivar untergebracht ist. Auf eisgekühlten Auslagen offenbart sich hier, was das Mittelmeer und der Atlantik noch an Köstlichkeiten für Seafood-Goumets und Sterneköche, die Sie hier ohne weiteres beim Einkauf antreffen können, zu bieten haben. Prachtvoll und beeindruckend ist es, den großen Thunfischen, Barschen, Forellen, Lachsen und Seeteufeln, deren glänzende, schuppige, feste Körper im Licht der Halle in allen Farben funkeln, in die aufgerissenen glasklaren Augen zu schauen. Aber nicht nur die „Großkaliber der Meere“, von denen man einigen unter Wasser nicht begegnen möchte,  haben ihren optischen Reiz. Ein rotes Farbenmeer offenbart sich mit einem Blick über das unendlich scheinende Angebot an Krustentieren. Hummer, Scampis, Langusten und Krebse in unendlicher Vielfalt und allen erdenklichen Formen, verbreiten einen ganz eigenen Zauber, genauso wie Muränen, Tintenfische und Kalamare, die manch einem Gourmet, das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Wem das noch nicht reicht, der kann aus einem schier unendlichen Muschel-Sortiment wählen, das aus dem Mittelmeer, so wie auch aus dem Atlantik stammt.

Der Mercat de l´Olivar ist von Montag bis samstags geöffnet, wobei die meisten Marktstände von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet haben. Der besondere Charme des Marktes liegt in seiner Vielfalt und zwischendurch empfiehlt sich immer ein kleiner Zwischenstopp in einem der Cafés, die sich im Markt selbst befinden. Wer Land, Leute und den Blick hinter die Kulissen genießen möchte, sollte frühmorgens seine Markttour beginnen und einen ganzen Tag dort verbringen. Mit Sicherheit haben die Händler viel  zu erzählen. Wer kein spanisch spricht, dem bleibt die Beobachtung des Szenarios, vielleicht das eine oder andere Foto, aber auf jeden Fall eine tolle Erinnerung an einen spektakulären Ort, mitten in Palmas Altstadt.

Plaza de l’Olivar 4

07002 – Palma de Mallorca

 

0
0

Schreibe einen Kommentar