Die 5 schönsten Reiseziele im Winter in Spanien

wenn man keine Lust mehr hat auf kälte



Spanien ist ein sehr beliebtes Reiseziel – vor allem im Sommer. Allerdings möchten immer mehr Menschen Spanien auch in den Wintermonaten besuchen, denn das Land ist zu jeder Jahreszeit wunderschön, die Flugzeit ist kurz und es gibt zahlreiche Optionen für jede Vorliebe und alle Bedürfnisse.

In diesem Beitrag stellen wir Euch 5 Reiseziele im Winter vor – ganz sicher ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Reiseziel #1: Kanarische Inseln

Ein Klassiker sind natürlich die Kanarischen Inseln. Denn wenn es im Norden kalt und ungemütlich ist, findet man hier noch schönes warmes Wetter und sie Sonne muntert das Gemüt so richtig schön auf.

Die bekanntesten der acht bewohnten Inseln sind sicherlich:

  • Fuerteventura
  • Gran Canaria
  • La Gomera
  • Lanzarote
  • Teneriffa

Die Inseln sind interessanterweise sehr unterschiedlich, so dass man sich entweder für eine einzelne Insel je nach Geschmack entschieden kann und diese dann in Ruhe in all ihren Facetten erkunden kann. Oder aber man besucht verschiedenen Inseln und lässt sich von jeder einzelnen verzaubern und anregen. Auf jeden Fall hat jede der Inseln ihre Eigenheiten und ihren ganz besonderen Charme, so dass jeder garantiert das Richtige findet.

Fuerteventura

Diese Insel ist ideal für einen Strandurlaub. Denn keine andere Inseln besitzt so breite und feinsandige Strände wie Fuerteventura. Insbesondere Surfer fühlen sich hier pudelwohl, denn man findet hier stetig Winde.

Wer gerne taucht, der wird an der Nordspitze rund um die kleine Insel Isla de los Lobos vor Corralejo fündig, denn dort gibt es ein wunderschönes und sehr beliebtes Tauchrevier.

Gran Canaria

Hier kann man wunderschön wandern und auch so einiges an Kultur finden. Natürlich gibt es auch auf Gran Canaria tolle Badestrände, so dass auch Wasserratten und Sonnenanbeter auf ihre Kosten kommen.

Lanzarote bietet ebenfalls ein reichhaltiges Angebot an Kultur und Sehenswürdigkeiten, gepaart mit schönem Wetter und idyllischen Stränden.

La Gomera

Diese Insel ist die am wenigsten touristische, im Sinne von großen Hotelanlagen und Erschließung durch den Tourismus. La Gomera galt lange Zeit als Hippie Reiseziel und hat tatsächlich einen unkonventionellen Lebensstil und Flair. Auch La Gomera bietet sich besonders für herrliche Wandertouren an.

Lanzarote

Völlig aus der Reihe tanzt die Vulkaninsel Lanzarote mit der einmaligen Landschaft und den zahlreichen Kunst- und Landschaftsprojekte des außergewöhnlichen Künstlers César Manrique. Er wollte insbesondere die landschaftlichen Attraktionen der Inseln effektvoll in Szene setzen und Menschen für seine Insel interessieren, die neben Sonne und Strand auch für andere Reize offen sind. Dies gelang ihm auch, denn so bekannte Persönlichkeiten wie die Nobelpreisträger José Saramago oder Günter Grass, die US-amerikanische Publizistin Susan Sontag oder der spanische Ausnahmeregisseur Pedro Almodóvar sind regelrechte Lanzarote Fans.

Teneriffa

Auf Teneriffa begann wie auf der Schwesterinsel Gran Canaria in den 60er Jahren der Boom des Massentourismus. Allerdings konzentrieren sich die großen Hotelanlagen und das Touristische Gewühl auf den Norden und Süden.

Das Urlaubsziel Teneriffa ist vor allem wegen seines ausgeglichenen Klimas für einen klassischen Badeurlaub mit einem breiten Sport-, Freizeit- und Unterhaltungsangebot ideal.

Durchschnittstemperaturen von 22 Grad, mindestens fünf Stunden Sonnenschein am Tag und Wassertemperaturen um die 20 Grad ermöglichen ein breites Spektrum an Aktivitäten.

Fernab vom Massentourismus findet man schöne Bergdörfer und herrliche Wanderrouten.

Reiseziel # 2: Costa del Sol – Andalusien

Rincón de la Victoria, Axarquía Costa del Sol, Málaga, Andalucía, España Quelle: de.visitcostadelsol.com

An der andalusische Costa del Sol kann man über 300 Tage mit herrlichem Sonnenschein im Jahr und angenehme Temperaturen genießen. Allerdings ist auch keine andere Region in Spanien so stark durch den Tourismus belastet wie die im südlichen Mittelmehr gelegene Costa del Sol.

Dennoch gibt es gute Gründe für einen Urlaub hier. Das Urlaubsziel ist einfach zu erreichen, die Flüge preiswert und es gibt jede Menge Angebote an Hotels, Restaurants und sonstiger Unterhaltung. Im Zentrum der Costa del Sol befindet sich die alte Stadt Málaga, in deren Nähe der wichtigste Flughafen von Andalusien zu finden ist.

Obwohl hier Millionen von Touristen ankommen, machen die meisten den Fehler, Málaga selbst links liegen zu lassen. Ganz sicher ist die wunderschöne andalusischen Stadt einen Besuch wert. Málaga teilt geografisch gesehen die Costa del Sol in einen westlichen und einen östlichen Abschnitt auf.

Reiseziel # 3: Tarifa – das Surfer Paradies in Andalusien

Tarifa von cadizturismo.com

Wer gerne surft, der sollte unbedingt Tarifa, die Stadt der Winde und der Surfer an der Meerenge von Gibraltar besuchen. Bei gutem Wetter und klarer Sicht kann man von Tarifa aus sogar die marokkanischen Küste sehen, denn die Breite der Straße von Gibraltar beträgt hier gerade mal 14km.

Die Altstadt von Tarifa mit den imposanten Stadtmauern und der Puerta de Jerez ist malerisch und zudem findet man viele Restaurants, Geschäfte und Bars.

Westlich von Tarifa findet man Strände wie die Playa de Valdevaqueros, welche echte Juwelen für Wind- und Kitesurfer sind. Allerdings ist das eher etwas für Fortgeschrittene, für blutige Anfänger sind die Winde zu stark.

Aus diesem Grund ist Tarifa auch eher ungeeignet für den klassischen Bade- und Strandurlaub. Dennoch kann man auch als Nicht-Surfer auf seine Kosten kommen, Sehr interessant und beliebt ist das Beobachten von Walen und Delfinen.

Reiseziel # 5: Sierra Nevada Skigebiete

El Lodge

Und wer gerne im Winter einen klassischen Skiurlaub macht, aber dennoch gerne nach Spanien reisen möchte, der kommt ebenfalls nicht zu kurz. Denn Spanien hat in der andalusischen Sierra Nevada schöne Skigebiete mit mittleren bis leichte Abfahrten.

Die Sierra Nevada mit über 3.000m hohen Bergen ist bis in den Sommer hinein schneebedeckt und bietet neben schönen Möglichkeiten zum Skifahren auch interessante Optionen zum Wandern.

Nach den Alpen ist die Sierra Nevada immerhin das zweithöchste Gebirge in Europa. Das Gebiet ähnelt jedoch eher einem Mittelgebirge, da die Berge eher abgerundet und ohne die Dramatik der Alpen sind.

Es gibt 14 Gipfel mit eine Höhe von über 3.000 Metern, wobei der höchste Berg mit 3.482 m der Mulhacén ist.

Der Wintersportort Prado Llano, ist ein Skigebiet mit ca. 100 km Pisten, deren Schwierigkeitsgrad größtenteils bei leicht bis mittelschwer liegt. Dieses Reiseziel eignet sich daher hervorragend für Familien mit Kindern.

Die Skisaison beginnt Mitte November und endet im Mitte Mai. Falls es für jeden mal langweilig wird dann würden wir ein Casino mit einem Game Twist der oberen Klasse empfehlen

Fazit zu Spanien im Winter

Spanien eignet sich aufgrund seiner Nähe und der großen Vielfalt an interessanten Reisezielen hervorragend als Urlaubsland für den Winter. Ob man einfach mal schnell dem düsteren und eisig kalten Wetter Mittel- und Nordeuropas entfliehen möchte, oder schnell in einem interessanten Skigebiet für die ganze Familie einen Ski und Wanderurlaub machen möchte, Spanien besticht durch seine Landschaften, sowie die große Gastfreundlichkeit und die gute touristische Erschließung. Ein Winterurlaub in Spanien ist ein garantierter Erfolg!

Zusammenfassung
Datum
Gegenstand
Spanien im Winter lohnt sich immer!
Rating
51star1star1star1star1star
0
0