Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene: So macht das Ausprobieren der Spanisch Skills noch mehr Spaß

Wer es liebt, seinen Urlaub auf dem spanischen Festland beziehungsweise den Balearen oder Kanaren zu verbringen, weiß, dass es sich bei den Einwohnern dieses wunderschönen Landes um ein Volk handelt, das Gastfreundlichkeit in jeder Hinsicht lebt.

Dies zeigt sich unter anderem darin, dass es häufig überschwänglich begrüßt wird, wenn Touristen ihre Spanisch Kenntnisse dazu nutzen, einen Kaffee zu bestellen oder Smalltalk zu betreiben.

Im Rahmen eines Spanischkurses wird häufig deutlich, dass es sich um eine manchmal komplizierte Sprache mit besonderer Aussprache handelt. Dementsprechend fällt es vielen Urlaubern manchmal schwer, sich zu überwinden, ihr Spanisch im echten Leben auszutesten.

Mit den folgenden Tipps macht es viel Spaß, das Erlernte umzusetzen und so authentisch am spanischen Lebensgefühl teilhaben zu können. Ein weiterer positiver Aspekt: Wer sich überwindet und keine Angst vor etwaigen Fehlern hat, kann seine Spanischkenntnisse häufig ganz nebenbei durch das klassische Learning by doing verbessern.

Tipp Nummer 1: Lernen, die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen

Egal, ob im Zusammenhang mit dem Erlernen einer Sprache oder in anderen Bereichen: selbstverständlich braucht es kleine Erfolgserlebnisse, um die Lust am Lernen nicht zu verlieren. Daher ist es wichtig, seine eigenen Fähigkeiten korrekt einschätzen zu können. Ein Beispiel? Wer gerade erst damit begonnen hat,  Vokabeln der spanischen Sprache für sich zu entdecken, ist gut damit beraten, diese im Zusammenhang mit einem klassischen Smalltalk auszutesten.

Umso mehr Freude macht es, nach einigen Monaten sprachlich in andere Themenbereiche vordringen zu können. Besonders stolz sind viele Urlauber dann, wenn sie sich mit Einheimischen über spezielle Themen und Hobbys unterhalten können. Um dies zu realisieren, braucht es einen breitgefächerten Wortschatz und ein tiefgreifendes Verständnis für die spanische Sprache.

Entsprechende Kompetenzen vorausgesetzt, stellt es irgendwann kein Problem mehr dar, sich über leckere Paella Rezepte, den einfachsten Weg zur Kathedrale in Palma oder moderne Alltagsfragen wie die Überlegung, ob man auf einer Sportwetten Seite einen Bonus auch ohne Einzahlung realisieren oder seine Bewerbungsunterlagen auf einen Job postalisch versenden kann.

Kurz: um Rückschlägen und Fehlinformationen vorzubeugen, ist es wichtig, seine Gesprächsthemen an die eigenen Kompetenzen anzupassen. So kann Missverständnissen nachhaltig vorgebeugt werden.

Tipp Nr. 2: Das Lernen im Alltag

Vor allem berufstätige Spanisch Schüler kennen das Problem: im Alltag bleibt manchmal wenig Zeit, um Vokabeln, Grammatik und Co. zu lernen. Daher ist es wichtig, ein effektives Zeitmanagement nicht außer Acht zu lassen. Extrem praktisch: mittlerweile können neue Sprachen auch mit Hilfe diverser Audioprogramme erlernt werden.

Egal, ob im Auto oder beim Joggen: auf diese Weise ist es leicht, die verschiedenen Lerneinheiten in den Alltag zu integrieren.

Wer sich bereits einen größeren Vokabelschatz angeeignet hat, kann im Laufe der Zeit dazu übergehen, spanische Hörspiele zu genießen. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang „¿quien Es Carmen Sandiego?“ und „El Amor Sabe a Chocolate“.

Tipp Nr. 3: das Lernen in der Gruppe

Ein Spanienurlaub mit den besten Freunden oder ein Roadtrip mit der ganzen Familie steht an? Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine wunderbare Möglichkeit, gemeinsam die Spanischkenntnisse zu optimieren. Wie auch mit Hinblick auf ein regelmäßiges Training im Fitnessstudio gilt hierbei, dass es mit Hinblick auf eine hohe Motivation helfen kann, sich einer Gruppe Gleichgesinnter anzuschließen.
Gemeinsam lassen sich viele Fragen rund um Formulierungen, Vokabeln und Grammatik in der Gruppe oft leichter beantworten.

Wer sich auf der Suche nach einer Möglichkeit befindet, die Vorfreude auf einen Urlaub mit einfachen Mitteln zu erhöhen, dürfte in einer zwanglosen Lerngruppe fündig werden.

Tipp Nr. 4: Lernen und Kochen miteinander verbinden

Sicherlich fragen sich nicht nur Schüler, inwieweit die erlernten Vokabeln und Grammatikregeln im Alltag tatsächlich benötigt werden. Um sich selbst zu beweisen, wie wichtig es ist, beim Spanisch lernen auch auf kleine Details zu achten, ist es sinnvoll, die neu erworbenen Kenntnisse aktiv auszuprobieren.

Unter anderem kann dies mit Hilfe eines spanischen Kochbuches gelingen. Die spanische Küche ist besonders bekannt für ihren Mix aus Leichtigkeit und einem unnachahmlich charakteristischen Geschmack. Wer seine Küche um ein Kochbuch auf Spanisch bereichert, wird dazu „gezwungen“, sich mit neuen Wörtern und Formulierungen aktiv auseinanderzusetzen.

Nachdem die Patatas bravas, die Paella, die Gazpacho oder die Crema catalana dann zubereitet wurden, macht das Genießen sicherlich noch ein wenig mehr Spaß.

Tipp Nr. 5: Au-Pair Angebote für Erwachsene

Wer hat eigentlich jemals behauptet, dass Au-Pair Angebote lediglich von Kindern und Jugendlichen in Anspruch genommen werden könnten? Vor allem In Spanien ist es durchaus üblich, unter anderem Onkel und Tanten beziehungsweise Opas und Omas auf die Kinder aufpassen zu lassen. Daher spricht nichts dagegen, sich als Erwachsene über Au-Pair Angebote zu erkundigen.

So ergibt sich häufig die Möglichkeit, vergleichsweise tief in das spanische Familienleben einzutauchen und das besondere Flair des Landes auf authentische Weise kennenzulernen. Das Prinzip, welches sich hinter Au-Pair für Erwachsene verbirgt, unterscheidet sich nicht deutlich vom klassischen Au-Pair. Dementsprechend lohnt es, sich mit dem Ziel einer effektiven Verbesserung der eigenen Sprachkompetenz in Bezug auf die entsprechenden Möglichkeiten zu informieren.

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 4 / 5, 3 Vote(s)