Roadtrip mit Kindern: Spanien mit dem Auto erkunden

Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Roadtrip mit Kindern: Spanien mit dem Auto erkunden

Spanien ist wie geschaffen für einen Roadtrip. So wird das Abenteuer auch mit Baby zu einem echten Erlebnis.

Familienfreundliche Unterkünfte schon vorher auswählen

 Spanien ist wie geschaffen für einen Roadtrip. So wird das Abenteuer auch mit Kindern zu einem echten Erlebnis.

Ein Roadtrip durch Spanien ist die perfekte Möglichkeit, um Land und Leute hautnah und ganz im eigenen Tempo kennenzulernen. Es gibt einfach zu viele traumhafte Locations und Sehenswürdigkeiten, um nur an einem Ort zu bleiben. Vor allem für Familien mit kleinen Kindern ist ein Roadtrip eine großartige Möglichkeit, um die Zeit in Spanien so gut wie möglich zu nutzen. Keine Reisevariante ist flexibler als die Rundreise im Auto, keine lässt sich hervorragend an den individuellen Rhythmus jeder Familie anpassen.

Wer Spanien mit dem eigenen PKW, mit dem Mietwagen oder mit Wohnwagen oder Wohnmobil erkunden möchte, sollte seinen Aufenthalt allerdings gut planen. Vor allem, wenn die mitreisenden Kinder noch sehr klein sind, sollten bestimmte Grundvoraussetzungen geschaffen werden, damit kleine Unwägbarkeiten nicht für schlechte Stimmung sorgen und alle die gemeinsame Zeit in vollen Zügen genießen können.

Als Familie on the Road: Das gehört unbedingt ins Gepäck

Wenn Familien gemeinsam verreisen, hängt an der Haustür ein Schild: „Einbruch zwecklos, wir sind im Urlaub und der gesamte Hausstand befindet sich im Auto.“ Wer kennt sie nicht, die Klischees, die Familien auf Reisen begleiten? Und wie bei den meisten Klischees, birgt auch dieses einen wahren Kern. Wenn Familien verreisen, wandern viele Dinge ins Gepäck, die Kinderlose Paare oder Singles getrost zu Hause lassen können.

Auf einem Roadtrip wird das Auto zur fahrenden Basisstation. Je besser sie ausgestattet ist, desto entspannter lässt sich auf jede kleinere oder größere Unwägbarkeit auf der Reise reagieren. Auch wenn der Platz im Kofferraum knapp werden kann, gibt es ein paar Dinge, die beim Roadtrip mit kleinen Kindern unbedingt mit dabei sein sollten.

  1. Zwiebellook für alle

Spanien ist ein sonnenverwöhntes Land. Je nach Reisesaison kann das Wetter aber auch hier eher wechselhaft und kühl werden. Damit das Wetter nicht zum Stimmungskiller wird, ist der Zwiebellook die beste Voraussetzung für ein gute ausgestattetes Reisegepäck. Mit verschiedenen Schichten sind Familien auf jedes Witterung vorbereitet und können auch bei kühleren Temperaturen und an regnerischen Tagen gut gelaunt etwas erleben. Und natürlich darf auch der Sonnenschutz für die ganze Familie nicht fehlen, damit die vielen traumhaften Sonnenstunden nicht mit einem Sonnenstich oder einem Sonnenbrand enden.

  1. Wichtige Dokumente nicht vergessen

Spanien gehört zur EU. Spezielle Visa sind deshalb für einen Aufenthalt nicht erforderlich. Wer mit Kindern über die eigenen Landesgrenze hinaus verreist, sollte zur Sicherheit trotzdem einen Kinderreisepass mitnehmen. Dieser kann in der Regel mit einer Vorlaufzeit von einigen Wochen im zuständigen Bürgerbüro beantragt werden.

Außerdem gehört die Krankenversichertenkarte für jedes Familienmitglied ins Gepäck. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte vorab mit seiner Krankenkasse klären, in welchem Umfang ein Aufenthalt im Ausland abgesichert ist, welche Besonderheiten zu beachten sind und ob gegebenenfalls ein zusätzlicher Versicherungsschutz abgeschlossen werden sollte.

  1. Mit Babybett und Sitzerhöhung flexibel bleiben

Spanien ist ein sehr familienfreundliches Land und bietet eine große Auswahl an Unterkünften, die ganz auf die Bedürfnisse von Familien abgestimmt sind. Wer auf seinem Roadtrip ganz flexibel bleiben möchte, sollte ein Reisebett für Baby und Kleinkind und eine Sitzerhöhung mitnehmen. So ist es auch möglich, spontan irgendwo einzukehren, wo eine entsprechende Kinderausstattung nicht vorhanden ist.

  1. Mit der Reiseapotheke auf alles vorbereitet

Eine gut ausgestattete Reiseapotheke gehört zu den wichtigsten Reisebegleitern für Familien. Spanien ist zwar ein Land mit einer hervorragenden medizinischen Versorgung, trotzdem ist es beruhigend, wenn die meisten kleineren und größeren Blessuren und Wehwehchen mit einem Griff in die Reiseapotheke versorgt werden können. Das Centrum für Reisemedizin (CRM) empfiehlt diese Grundausstattung:

 

  • Fieberthermometer
  • Dauermedikation
  • Medikamente gegen Durchfall, Erbrechen/Übelkeit/Reisekrankheit, Erkältung, Fieber/Schmerzen, Husten, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Magen-/Darmkrämpfe, Augenentzündung
  • auf Anraten des Arztes zusätzlich antiallergische und antibiotische Medikamente
  • Erste-Hilfe bei Verletzungen, Verbandsmaterial, Wunddesinfektion, Verbrennungen, Verstauchungen/Sportverletzungen, Splitterpinzette, Zeckenset
  • Sonnenschutz: Creme mit hohem UV-A und UV-B- Lichtschutzfaktor (LSF 20 oder höher)
  • Insektenschutz

 

Welche Präparate je nach Alter des Kindes und individueller Verträglichkeit geeignet sind, lässt sich am besten in einem Gespräch mit dem behandelnden Arzt klären. Eine ausführliche Checkliste für die gut ausgestattete Reiseapotheke hat das CRM zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

 

  1. Kuscheliges für die kleine Auszeit

Auf einem Roadtrip gibt es so viel zu sehen und so viele spannende Dinge zu erleben. Ab und zu muss eine kleine Auszeit aber einfach sein, um neue Kraft zu schöpfen. Ob beim Mittagsschläfchen im Auto oder nachts in der gemütlichen Familienunterkunft, Entspannung ist auf Reisen ganz wichtig. Damit auch die Kleinen sich jederzeit entspannt ausruhen können, sollten ein paar kuschelige Begleiter nicht fehlen. Ob Kuscheldecke, Lieblingsstofftier, Spieluhr oder Schnuller, jedes kleine Kind hat seine Lieblinge, ohne die das Einschlafen einfach zu schwierig wird. Etwas Kuschliges für die kleine oder große Auszeit gehört deshalb unbedingt ins Reisegepäck.

  1. Lieblingssnacks: So schmeckt es wie zu Hause

Die spanische Küche hat viele Köstlichkeiten zu bieten. Kinder reagieren sehr unterschiedlich auf Neues und nicht jedes kann sich gleich mit unbekannten Geschmäckern und Gerichten anfreunden. Damit auch die Mahlzeiten entspannt bleiben, sollten ein paar Lieblingssnacks mit auf Reisen gehen. So lässt sich der kleine Hunger auf der Fahrt ebenso überbrücken wie die besonderen Vorlieben kleiner Feinschmecker.

Familienfreundliche Unterkünfte schon vorher auswählen

Gastfreundschaft wird in Spanien großgeschrieben. Familien mit kleinen Kindern sind in dem beliebten Reiseland besonders willkommen. Deshalb steht auch eine große Auswahl an Pensionen, Familienhotels, Ferienhäusern und Erlebnisbauernhöfen zur Verfügung.

Wer das Land mit dem Auto erkundet, wird viele Zwischenstopps machen und eine Vielzahl an Unterkünften kennenlernen. Damit es sich am Ende eines Reisetages wie Nachhausekommen anfühlt, sollten die Unterkünfte für die Nacht am besten schon im Vorfeld ausgewählt werden.

Das Reiseportal Tripadvisor hat aktuell die besten Familienresorts in Spanien gekürt. Hier können sich Familien schon vor der Reise durch Bewertungen von anderen Familien klicken und herausfinden, wo sie sich auf ihrem Roadtrip richtig wohlfühlen können. Für den Zwischenstopp auf dem Erlebnisbauernhof ist das Internetportal fincahotels.com eine gute Anlaufstelle. Auf einer familienfreundlichen Finca können Groß und Klein eine Menge erleben und natürlich so richtig spanisch entspannen.

Familien, die sich schon vor der Reise ein paar Gedanken dazu machen, wo der Roadtrip sie hinführen soll und wo sie es sich für die Nacht gemütlich machen möchten, reisen entspannter. Damit die Flexibilität aber nicht ganz auf der Strecke bleibt, sollten nicht zu viele Vorreservierungen getätigt werden. Oft genügt es schon, sich die relevanten Kontaktdaten zu notieren und von unterwegs entsprechende Kapazitäten anzufragen. In der Hauptreisesaison sollten die beliebtesten Hotels natürlich etwas früher reserviert werden. Eine gesunde Mischung aus guter Vorbereitung und Spontanität macht den Roadtrip zum gelungenen Familienabenteuer.

Bildquelle:

Abbildung 1: @ Bob_Dmyt (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Abbildung 2: @ Myriams-Fotos (CCO-Lizenz) / pixabay.com

 

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 5 / 5, 1 Vote(s)