Geschichte und Kultur von Antigua, Guatemala

Ein Besuch im bezaubernden Antigua Guatemala ist genau das Richtige, um Spanisch zu lernen.

Die farbenfrohen Kopfsteinpflasterstraßen, die malerischen Orte, die beeindruckende Architektur, die lokalen Aromen, das traumhafte Wetter und der Blick auf die Vulkane sind nur einige der vielen Gründe, warum Antigua Guatemala ein inspirierendes Reiseziel ist.

Darüber hinaus macht die herzliche Art der Menschen die Stadt zu einem äußerst freundlichen Reiseziel mit interessanten Möglichkeiten für Spanischschüler.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über die bemerkenswerte Geschichte der Stadt, ihre charmante Kultur und die besten Abenteuer, die Sie bei Ihrem Besuch in Antigua erleben können.


Inhaltsverzeichnis:

  • Die faszinierende Geschichte von Antigua Guatemala
  • Lebendige Kultur und Traditionen
  • Was man in Antigua Guatemala unternehmen kann
  • Was man vor dem Besuch wissen sollte Antigua
  • Bereiten Sie sich auf Ihre Reise nach Antigua Guatemala vor

Die faszinierende Geschichte von Antigua Guatemala

Antigua ist die Hauptstadt des Departements Sacatepequez im Südwesten von Guatemala. Die Stadt liegt in einem Tal, das von den majestätischen Vulkanen Fuego, Acatenango und Agua umgeben ist.

Die Gründung von Antigua

Antigua war ein wichtiges Stadtzentrum in der Zeit der spanischen Kolonisierung. Es war die dritte Hauptstadt des Königreichs Guatemala.

Als die spanischen Konquistadoren im Jahr 1524 in Guatemala ankamen, gründeten sie die erste Stadt im K’aqchiquel Maya-Königreich Iximché.

Nach einer kurzen Zeit entschied sich der Konquistador Pedro de Alvarado, in das Almolonga-Tal an den Hängen des Vulkans Agua umzusiedeln.

Als eine gewaltige Schlammlawine, die vom Vulkan ausging, die Stadt zerstörte, sahen sich die örtlichen Behörden erneut gezwungen, die Stadt in ein geschützteres und produktiveres Gebiet zu verlegen.

Die Lage von Antigua Guatemala war ideal für die Gründung einer neuen Stadt. Die Stadt, die früher als Tal von Panchoy bekannt war, wurde im Jahr 1543 zur dritten Hauptstadt Guatemalas erklärt.

Blühende Jahre von Antigua Guatemala

Antigua Guatemala wurde zu einem Zentrum für Bildung, wirtschaftliche, politische und religiöse Aktivitäten in Zentralamerika. Die Stadt beaufsichtigte die spanischen Kolonien in Guatemala, Belize, El Salvador, Honduras und Südmexiko.

Die Stadt wurde mit Kopfsteinpflasterstraßen angelegt, die von Norden nach Süden und von Osten nach Westen verlaufen. Der parque central (Zentralplatz) wurde zum Herzstück der Stadt, wo das geschäftige Treiben zusammenlief.

Die Stadt war von natürlichen Gewässern, üppig grünen Tälern und Steinbrüchen umgeben. Das außergewöhnliche Wetter und die Höhenlage machten die Stadt angenehm und produktiv. Es war der ideale Ort für Produktivität und Überfluss.

Seit fast 200 Jahren verzeichnete Antigua eine wachsende Bevölkerung, die sich aus Einheimischen, Afro-Latinos, Mestizen (Mischlingen), Criollos (Kreolen) und reinrassigen Spaniern zusammensetzte. Als Provinzhauptstadt mit einer außergewöhnlichen Lage war Antigua die Heimat von Aristokraten, die zu florierenden Kaufleuten wurden.

Erdbeben und Chaos

In 1773 wurde Antigua von einer Reihe von Erdbeben verwüstet. Die Erdbeben von Santa Marta zerstörten den größten Teil der Gebäude und der Infrastruktur der Stadt. Tausende starben, und die Stadt fiel in eine Zeit der Instabilität und des Chaos.

Nach dieser tragischen Entwicklung beschlossen die Behörden, die Hauptstadt an den heutigen Standort von Guatemala City zu verlegen.

Antigua wurde teilweise verlassen. Die wenigen Verbliebenen waren indigene Maya, die für die Beseitigung der Trümmer und den Wiederaufbau verantwortlich waren. Die architektonischen Überreste aus der Blütezeit Antiguas sind heute noch zu bewundern.

Vermächtnis

Die Stadt wurde schließlich als Antigua Guatemala (Alt-Guatemala) bekannt. Auch heute noch ist sie ein Ort, an dem sich spanisches und Maya-Erbe vermischen.

Die Plätze, Straßen, Barockkirchen, Innenhöfe und Fassaden von Antigua machen es zu einem Ort von kulturhistorischer Bedeutung, der es wert ist, erhalten zu werden. Sie wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt 1979.

Lebendige Kultur und Traditionen

Die Mischung aus spanischem Erbe und Maya-Synkretismus führte zur Entstehung von Folklore und Bräuchen, die in Antigua Guatemala einzigartig sind. Die Stadt ist bekannt für ihre herausragenden Traditionen.

Volksmärchen – Leyendas

Las leyendas (Legenden) sind Volksmärchen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden und einen Hauch von Mystik und Magie haben. Figuren wie La Tatuana oder El Sombrerón sollen in der Dunkelheit der Nacht durch die kopfsteingepflasterten Straßen Antiguas gewandert sein.

Lesen Sie über La Tatuana und andere leyendas in diesem gruseligen Artikel über 10 Gruselige Mythen aus spanischsprachigen Ländern.

Prozessionen – Procesiones

Las procesiones (Prozessionen) sind eine ganz wesentliche Tradition Antiguas. In der Stadt fand die erste christliche Prozession in Guatemala statt.

An jedem Tag der Semana Santa (Karwoche) findet in den Straßen Antiguas eine Parade mit majestätischen Wagen statt, die an die Passion Christi erinnern. Die Wagen werden auf den Schultern von Gläubigen getragen, die violette Gewänder und kegelförmige Hüte tragen, die als Cucuruchos bekannt sind.

Die Wagen tragen aus Holz geschnitzte religiöse Bilder und sind mit Blumen und Verzierungen geschmückt. Wenn Sie Antigua während der Semana Santa besuchen, können Sie das ganze Spektakel miterleben, einschließlich der großen Prozessionen, die bis zu 24 Stunden dauern.

Sägemehlteppiche – Alfombras

Las alfombras (Sägemehlteppiche) sind eine weitere prächtige und beliebte Tradition der Semana Santa, die Antigua zu einem magischen Ort macht, da sie Handwerkskunst, Kunst und eine bewährte Technik zu Ehren der Prozessionen vereinen.

Die Kunsthandwerker färben Sägemehl in verschiedenen Farben für ihr Design. Sie verwenden Schablonen und Ausschnitte, um mit dem Sägemehl Formen und Muster auf den Kopfsteinpflasterstraßen zu schaffen. Die Kunst, die Bilder und die Botschaften sollen einen Eindruck hinterlassen und Emotionen wecken.

Das Ergebnis ist beeindruckend und ein bewundernswertes Beispiel für die Organisation und Teamarbeit der Menschen in Antigua Guatemala.

Erfahren Sie mehr: Die Geschichte und Traditionen der Semana Santa in Guatemala.

Festlichkeiten

In Antigua werden das ganze Jahr über viele besondere Feiertage gefeiert. Die jährlichen Patronatsfeste bieten Raum für schmackhafte Speisen und folkloristische Tänze.

La danza de los moros (Tanz der Mauren) und la danza de los gigantes (Tanz der Riesen) erzählen Geschichten aus der Kolonialzeit in Antigua Guatemala. Die Tänzerinnen und Tänzer bewegen sich zu traditioneller Musik und tragen dabei aufwendige Kostüme und bunte Masken.

Was man in Antigua Guatemala unternehmen kann

Eine so großartige Stadt bietet für jeden etwas!

Antigua Guatemala zieht alle Arten von Reisenden an, weil es so bequem zu erkunden ist. Die meisten Touristen nutzen sie als Hauptquartier und Ausgangspunkt für den Rest ihrer Reise durch Guatemala.

Es ist ein einladender Ort mit hochwertigen Dienstleistungen. Laut Prensa Libre und dem guatemaltekischen Institut für Tourismus (INGUAT) empfängt Antigua Guatemala allein in der Hochsaison mehr als 500,000 Besucher pro Jahr.

In den letzten zwei Jahren hat Antigua Guatemala viele digitale Nomaden und Expats angezogen. Obwohl es keine offiziellen Daten über die Größe der Expat-Gemeinde gibt, geht man davon aus, dass es sich um etwa 1,600 Personen handelt, die hauptsächlich aus den USA, Kanada, dem Vereinigten Königreich, Europa und Australien stammen.

Viele Reisende sind von Antigua verzaubert und planen, in diese schöne Stadt zurückzukehren. Andere sind sofort fasziniert und erklären Antigua Guatemala zu ihrem neuen Zuhause fern der Heimat.

Lesen Sie hier: 8 Dinge, die mich das Leben in Guatemala gelehrt hat.

Die hoch aufragenden Vulkane rund um die Stadt, die hübschen Geschäfte, das angenehme Wetter und die unterhaltsamen Aktivitäten machen die Stadt zu einem Ort, der es wert ist, in vollen Zügen genossen zu werden.

Antigua Guatemala ist der perfekte Ort für einen unvergesslichen Urlaub. Beginnen Sie mit der Planung mit dieser Liste von unterhaltsamen Aktivitäten in Antigua.

Lustige Aktivitäten in Antigua

  • Wandern Sie zum Sonnenuntergang zum Aussichtspunkt El Cerro de la Cruz
  • Besuchen Sie die Ruinen der Kathedrale, des Klosters Santa Clara, La Merced, und Capuchinas
  • Essen Sie dulces tipicos (traditionelle Süßigkeiten)
  • Probieren Sie die köstlichen lokalen Essensstände bei der Kirche La Merced
  • Kaufen Sie Textilien und Kunsthandwerk auf einem lokalen Kunsthandwerkermarkt
  • Machen Sie ein Foto unter dem berühmten gelben Bogen der Heiligen Katharina
  • Wandern Sie auf einen Vulkan
  • Schnitzen Sie Ihr eigenes Jadeschmuckstück im Xibalbá Studio
  • Entdecken Sie die Museen und Ruinen des Hotels Casa Santo Domingo
  • Entspannen Sie sich in den Gärten der Finca la Azotea
  • Nehmen Sie an einem lokalen Kochkurs im Colectivo Criollo
  • Trinken Sie Spitzenkaffee im Fat Cat Coffee House oder im Café Condesa
  • Üben Sie Yoga undshakti Shala
  • Nehmen Sie an einem Spanischkurs teil
  • Unternehmen Sie Ausflüge in die umliegenden Dörfer, um ethischen Tourismus zu erleben

Empfohlene Lektüre: Etnica: 10 Gründe für ethischen Tourismus

Wissenswertes vor einem Besuch in Antigua

In Antigua Guatemala gibt es Hunderte von Hotels und Herbergen, aber auch Gastfamilien und Studentenunterkünfte.

Die Stadt liegt 45 nur wenige Minuten vom Flughafen Guatemala-Stadt entfernt, so dass die Anreise nach der Ankunft schnell und einfach ist. Antigua ist mit einer Vielzahl von Restaurants, Cafés, Banken, Geldautomaten, Touren, Spanischschulen und Freiwilligenangeboten auf Touristen vorbereitet.

Wenn Ihre Reise nach Guatemala den Dienst am Nächsten beinhaltet, lesen Sie diese Liste von 45+ spanischen Redewendungen für Missionsreisen.

Bereiten Sie sich auf Ihre Reise nach Antigua Guatemala vor

Travel+Leisure erklärte Antigua Guatemala zur Top-Stadt in Mittel- und Südamerika. Die interessante Geschichte, die lebendige Kultur und die Unverwüstlichkeit dieser Stadt, die sich ständig weiterentwickelt, machen sie zu einem hervorragenden Ort für Abenteuer wie Spanisch lernen in einer wunderschönen Umgebung.

Fließende spanische Kommunikation ist für Reisende ein entscheidender Vorteil, wenn es darum geht, Souvenirs zu kaufen, Transportmittel zu benutzen, nach dem Weg zu fragen und neue Freunde zu finden.

Andrea Parker

Andrea Parker

Andrea ist eine ausgezeichnete Autorin und bereits seit 9 Jahren bei Super Spanisch. Sie ist spezialisiert auf Themen wie Spanisch lernen, Reisen, Unterhaltung, Filme, Spaß, Spiele und Sport.

El Verbo “ser” ( plural )

El Verbo “ser” ( plural )

17. November 2022
Hablo español – Ich spreche Spanisch

Hablo español – Ich spreche Spanisch

31. Oktober 2022
¿Qué lenguas hablas? (Welche Sprachen sprichst du?) Hier kannst Du lernen wie du Freunden erzählst welche Sprachen du sprichst. Verfestige dein...
El verbo “ser” (singular)

El verbo “ser” (singular)

16. Oktober 2022
Im Spanischen wird das Verb „ser“ (sein) verwendet, um sich vorzustellen. Am Ende der Lektion wirst du in der Lage...
Soy de Salamanca, España

Soy de Salamanca, España

9. Oktober 2022
Nach dem Herkunft fragen De dónde eres? (tú): Woher kommst du? Hier duzt man sich (sehr üblich in Spanien). Ab...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Captcha Plus loading...

Langweilen dich andere Spanischkurse?

Unsere kostenlose Spanischkurse enden bald

X
Scroll to Top