Spanisch lernen, in welchem Zeitraum

Foren Super-Spanisch.de Fragen, Ideen & Lob – Preguntas, ideas & alabanza Spanisch lernen, in welchem Zeitraum

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar uli vor 5 Jahre.

  • Post

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe vor nach Spanien auszuwandern (vorerst wird das Ziel Palma sein).
    Eigentlich habe ich mich schon entschieden, dennoch gibt es zwei Sachen die mich beschäftigen und die entscheidend sein werden.

    Die wichtigsten Frage wäre,

    – Wie lange wird es dauern spanisch so zu beherrschen, dass ich hier auf der Insel arbeiten kann. Ich habe mir das Ziel von 6 Monaten gesetzt. Ist diese Zeitspanne ausreichend?
    P.s. Es geht um das reine spanisch, nicht um das Mallorquí!

    Bitte wirklich nur ernstgemeinte Kommentare! Ich freue mich auf Rückmeldungen!

    Viele Grüße,
    Manuela

Ansicht von 7 Antworten - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Replies

    Hallo Manuela,
    also grundsätzlich liegt es an jedem selbst, wie lange er braucht, um eine Fremdsprache zu lernen. Wie oft/lange lernst du am Tage, wie „sprachbegabt“ bist du etc. Aber ich persönlich halte ein halbes Jahr zu kurz, um überhaupt von „beherrschen“ reden zu können. Sicher wirst du vor Ort, also im Lande der zu erlenendenden Sprache, schneller sprechen können, als jemand der hier die Sprache doch eher trocken, ohne jede Anwendung lernt,
    aber du darfst nicht vergessen, dass du auf Mallorca nur das mallorquín hörst, das wird dir das ganze wieder erschweren, das reine castellano zu erlernen.
    Besser wäre es gewesen/wäre es, du würdest dir hier schon einmal ein Grundwissen zulegen, um dort darauf aufbauen zu können. Ich an deiner Stelle würde nicht warten, sondern schon hier in D anfangen zu lernen!
    Und glaube mir, bis du diese Sprache wirklich „beherrscht“………………braucht es eine geraume Weile! 😉

    @ Gisela: anscheinend hat’s der Fragestellerin wohl die Sprache verschlagen … na, dann werden ihr meine Aussage dazu noch weniger gefallen – aber sei’s drum, vielleicht hilft’s ja doch noch jemandem …

    … nun mal meine „grobe“, kompakte Aussage dazu:

    … man ließ mir vor mehr als 30 Jahren – also noch im „jungdynamischen“ Alter von 35 Jahren 😉 – 4 Jahre Zeit bei 2x/Woche Unterricht mit jeweils Hausaufgaben von 1,5-2h je UE und ca. 2.500 Übungsblätter zu Grammatik, Geschäftsschriftverkehr etc. die Sprache zu lernen, um danach halbwegs über 2 Jahre als bauleitender Architekt auf ’ner spanischen Großbaustelle überleben zu können …. aber das „richtige“ Leben dort brachte erst den Feinschliff …
    … und ich arbeite jetzt im Ruhestand schon seit jetzt mehr als 7 Jahren wieder täglich weiter daran, um noch die letzten Feinheiten – davon gibt’s ja mehr als genug – aus der Sprache herauszuarbeiten …

    … und, wer meint, eine Sprache mal so „im Vorbeigehen“ lernen zu können, wird, wie viele meiner ehemaligen Wegbegleiter, schnell das Handtuch werfen und über den Wortschatz eines sehr begrenzten „Small-Talks“ nicht hinauskommen …

    … und, um meine Erfahrungen aus diesen „Lehrjahren“ allen zugänglich zu machen, entstand ja auch dieser Thread:
    spanisch-lernen-aprender-espanol-f2/selbststudium-literatur-tipps-usw-t8704.html

    … also, nehmt euch diesen „Stoff“ zu Herzen und „lebt“ danach … oder erspart euch die evtl. verschenkte Zeit beim Versuch in die Sprache „eintauchen“ zu wollen … 🙄

    Saludos — baufred —

    Aber sie hat gute Möglichkeiten von „Auf und davon“ angenommen zu werden – die suchen immer Leute die so gut wie kein spanisch können und meinen
    Spanien schreit „Hurra“ wenn deutsche Auswanderer kommen.

    Fakt ist: Auf Mallorca leben über 30.000 Deutsche. Nicht einmal 2 % von denen sind arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote gesamt auf Mallorca dagegen ist ca. 25 %.
    Auch wenn die meisten Deutschen auf Mallorca nicht arbeiten wollen, sprechen die Zahlen dafür, das die Jobchancen gut sind.
    Was muss die Maklerin, die Rezeptionsmitarbeiterin etc. können? Gut Englisch und Deutsch oder Spanisch? Ich weiss es nicht, aber ich weiss, das Initiative bei jungen Menschen gut ist, auch wenn der Schuss mal nach hinten losgeht. Manuela hat nicht nach Verdienstchancen sondern nach Sprachkenntnissen gefragt. Sie geht das Ganze optimistisch aber nicht blauäugig an.
    ich bin Rentner. Dennoch betrachte ich Erfahrung auch als die Summe aller Dinge, die man schon immer verkehrt gemacht hat. Also nicht nur positiv. Wenn ein junger Mensch die Welt ohne Vollkaskomentalität erobern will, bewundere ich das.

    Hallo Guitarra,
    sagt die Statistik auch aus, wie viele von den Deutschen, die auf Mallorca leben, schon Rentner sind, und deshalb nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen? Ergo, deshalb nicht in diese „Statistik“ eingehen?
    Statistik ist für mich immer, wenn du ein Bein ins kalte Wasser stellst, und ein Bein ins heiße Wasser, hast du insgesamt eine gute Durchschnittstemperatur……………..also nichts sagend!!!!! Natürlich ist es anerkennenswert, wenn junge Menschen ins Leben gehen, aber doch nicht mit Scheuklappen!!!!!! Oder?

    Rentner die auf Mallorca leben und grösstenteils kein Spanisch sprechen, wollen Deutschen Service. um bei Deiner Durchschnittstemperatur zu bleiben, die ist halt auf Mallorca besonders hoch. 4 % von der Bevölkerung, über 10 % des Vermögens das ist doch eine klassische Zielgruppe. Und wenn die grössteils nicht arbeiten will, haben die Arbeitswilligen es leichter als die Muttersprachler.
    Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht nur bei den Bedenkenträgern, sondern die, die auch der rechten Hirnhälfte Chancen geben, kommen auf originelle Lösungen.

    @adhaaliyah1601 wrote:

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe vor nach Spanien auszuwandern (vorerst wird das Ziel Palma sein).
    Eigentlich habe ich mich schon entschieden, dennoch gibt es zwei Sachen die mich beschäftigen und die entscheidend sein werden.

    Die wichtigsten Frage wäre,

    – Wie lange wird es dauern spanisch so zu beherrschen, dass ich hier auf der Insel arbeiten kann. Ich habe mir das Ziel von 6 Monaten gesetzt. Ist diese Zeitspanne ausreichend?
    P.s. Es geht um das reine spanisch, nicht um das Mallorquí!

    Bitte wirklich nur ernstgemeinte Kommentare! Ich freue mich auf Rückmeldungen!

    Viele Grüße,
    Manuela

    Hallo Manuela,

    ich finde die Idee klasse, aber die Sprache wirst Du nicht in einem halben Jahr beherrschen, das dauert….. wie meine Vorredner schon sagten.
    Und ob Du das „reine Spanisch“ (castellano) auf Mallorca erlernen kannst……., da würde ich eher die Halbinsel bevorzugen.
    Hast Du denn schon Vorkenntnisse?

Ansicht von 7 Antworten - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.