Die Top 10 der schönsten Spanischen Inseln

Die schönsten Inseln für die Erholung in Spanien



Die schönsten Inseln für die Erholung in Spanien

Ferien am Meer und nämlich an den Küsten Spaniens sind unter den Reisenden vieler Länder beliebt. Das ganzjährig milde Klima bzw. weite Sandstrände des Mittelmeers, des Atlantiks, der Kanarischen Inseln und der Balearen ziehen Touristen aus vielen europäischen Ländern an. Die meisten Staaten Europas haben nicht so ein warmes Meer und ein angenehmes Klima. Touristen aus nord- und mitteleuropäischen Ländern verbringen ihren Urlaub eher an wärmeren Orten. Darunter nimmt Spanien eine führende Position ein. Spanien ist seit langem ein beliebter Urlaubsort für britische Einwohner und bleibt ihr wichtigstes Urlaubsziel.

In diesem Land können Touristen aus aller Welt den Urlaub spannend und interessant verbringen. Abendliche Aktivitäten am Strand oder in Klubs bieten den Gästen zahlreiche Möglichkeiten für Sommer- und Winterurlaube an. Abends kann man entweder in die Diskothek gehen oder auf dem offiziellen Portal erneute Spielchen zocken. Dieses Land ist für die Reisenden aller Altersgruppen perfekt geeignet. Statistisch angesehen liegen Reisen auf spanische Inseln im Trend. In diesem Artikel erfahren Sie beste Tipps und Tricks für die Erholung auf einer Insel in Spanien.

Spanische Inseln erobern allmählich die ganze Welt

In Spanien gibt es mehr als zweitausend Strände an der Küste. Die bekanntesten und beliebtesten Orte in Spanien sind:

  • Costa Brava;
  • Costa Dorada;
  • Costa del Assar;
  • Costa de Almeria;
  • Costa Blanca;
  • Mar Menor;
  • Costa del Sol;
  • Costa de la Luz;
  • Rias-Bahasa;
  • Rias Altas;
  • Costa Cantabrica;
  • Kanarische und Balearische Inseln.

 

Spanien ist ein buntes Land mit reicher Geschichte. Jede Landregion hat eigene Bräuche und Sitten. Viele Reisenden sind von der Natur, Landschaften und regionalen Gerichten begeistert. Je nach der Region können Sie Ihre Ferien Ihren eigenen Charme verleihen. Schon  nach der ersten Reise nach Spanien bezaubert Sie dieses Land und macht einen einzigartigen Einfluss aus.

Beliebteste Orte für den Sommerurlaub in Spanien

Traditionell ist für viele Menschen der beste Ort für einen Urlaub die warme Meeresküste.

Die Costa Brava, die Costa Dorada und die Ferienorte Costa del Maresme liegen in der autonomen Region Katalonien. Hier befinden sich beliebte Städte und Resorts. Barcelona ist das beliebteste Reiseziel in Katalonien. Das Dorf Salou ist ein beliebter Badeort für viele Reisenden mit Kleinkindern. Es liegt ca. 10 km von der Stadt Tarragona entfernt an der “Costa Dorada” (Goldküste). Diese Orte sind unter Touristen aus Frankreich und den Spaniern sehr populär.

“Costa Calida” (Warme Küste) liegt in der Region Murcia. Einer der bekanntesten Orte hier ist das “Mar Menor” (Kleines Meer). Es handelt sich um eine salzige Lagune, die vom Mittelmeer durch “La Manga” getrennt ist, eine 22 Kilometer lange Sandinsel mit einer variablen Breite von 100 bis 1200 Metern. Es gibt große Sandstrände und ein besonderes Mikroklima. Hier finden im Laufe des Jahres einige interessante Festivals statt. Murcia ist eine Stadt (und die Region) im Südosten Spaniens.

“Die Ferienküsten “Costa de Almeria”, “Costa Tropical”, “Costa, Costa del Sol” und “Costa de la Luz” liegen in der spanischen Region Andalusien (Mittelmeerküste). Es gibt Freizeiteinrichtungen und Reiseziele für den Medizintourismus. Die Stadt Malaga liegt hier und ist auch einer der größten Häfen Spaniens.

Spanien umfasst auch zwei Inselgebiete: die Kanarischen Inseln im Atlantik und die Balearen im Mittelmeer. Diese Inseln sind auch ein beliebtes Urlaubsziel.

Attraktionen und interessante Veranstaltungen

Spanien empfiehlt nicht nur die Erholung an den Stränden der Seebäder. Es gibt viele historische Attraktionen und kulturelle, sportliche und geschäftliche Veranstaltungen. Die bekanntesten spanischen Städte sind Madrid und Barcelona. Beide Städte bieten viele interessante Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen. Aber das ist nur ein kleiner Teil der interessanten Orte für Touristen in diesem Land. Beide Inselgruppen werden jedes Jahr von Millionen Besuchern wegen ihrer schönen Strände, ihrer entspannten Atmosphäre und des warmen Wetters das ganze Jahr über besucht.

Inseln haben ihre eigene Besonderheiten und einzigartige Attraktionen. Menorcas Landschaft ist verstreut mit überraschenden prähistorischen Megalithen, Ibiza ist reich an Kontrasten von Alt oder Neu, Uptempo, Ruhe und Mallorca bietet spektakuläre Klippenumarmungen, beleuchtete Tropfsteinhöhlen und attraktive Hauptstadt Palma de Mallorca, die überlagernde architektonische Erinnerungen an die Vergangenheit der römischen, maurischen und katalanischen Präsenz zeigt. Das kleine Formentera, einst wegen Piraterie unbewohnbar, ist heute ein leicht zugängliches Paradies für Radfahrer und Naturliebhaber.

Schönheit und Natur auf den Kanarischen Inseln bezaubern Touristen aus aller Welt

Die Kanarischen Inseln liegen sechshundert Meilen südlich des spanischen Festlandes und bieten eine ganz andere Kulisse als die Balearen. Die sieben wichtigsten kanarischen Inseln sind in zwei Provinzen unterteilt. Im Osten (Provincia de Las Palmas) liegt Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria. In der westlichen Provinz (Provincia de Santa Cruz de Tenerife) befinden sich Teneriffa, La Palma, La Gomera oder El Hierro. Die westlichen Inseln sind in der Regel üppiger bzw. grüner. Der schneebedeckte Vulkan Mount Teide auf Teneriffa ist der höchste Gipfel Spaniens.

Vier der Kanarischen Inseln (La Palma, La Gomera, Teneriffa, Lanzarote) verfügen über einen eigenen Nationalpark. Die Parks der Kanarischen Inseln sind reich an Flora & Fauna, darunter viele endemische Arten oder einige, die nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen.

Spanien verspricht ganz jährlich seinen Touristen Sonne, weiße Strände, grüne Wälder. Im warmen Mittelmeer können Sie diverse Wassersportarten ausüben. Jede spanische Insel hat viel anzubieten. Falls Sie ein echter Kulturfan sind, können Sie an Flamenco-Tanzkurs teilnehmen. Für gute Esser gibt es regionale Gerichte bzw. traditionelle kulinarische Kostbarkeiten auf jeden Geschmack. Die meisten Inseln sind mit zahlreichen Metropolen verbunden. Auf solche Weise können Touristen nicht nur die reine Natur auf der Landseite genießen, sondern auch spanische Lebensart oder Spanier kennenlernen.

Gastronomisches Angebot auf den spanischen Inseln

Das Essen der Balearen spiegelt die mediterrane gesunde Einfachheit wider, wobei Fisch oder Meeresfrüchte, Oliven, Mandeln, Wein & verschiedene Früchte oder Gemüse im Vordergrund stehen. Obst und Gemüse, das auf den Inseln wächst, umfasst Feigen, Zitrusfrüchte, Auberginen, Paprika und Kartoffeln. Lokale Käsesorten gibt es in vielen Variationen und auch Wurstwaren sind weit verbreitet.

Eine weitere Fischspezialität, die aus Schichten von Weißfisch und salzigem Gemüse besteht, heißt tumbet de peix. Der cremige Knoblauchdip all i oli (Knoblauch und Öl) passt hervorragend zu gegrilltem Fisch, Fleisch oder gegrilltem Gemüse. Pa amb oli, rustikales Bauernbrot mit Knoblauch gerieben und mit Olivenöl beträufelt, ist in der ländlichen Küche Mallorcas weit verbreitet.

Zu den flockigen Backwaren gehören leicht luftige Ensaimadas oder mit Käse gefüllte Formatjades. Flaó ist eine reichhaltige, cremige Käsetorte aus Ibiza mit Minze gewürzt. Gato d’Ametlla, ein köstlicher Mandelkuchen, ist eine Spezialität Mallorcas.

Wein ist ein Grundnahrungsmittel der Balearen bzw. Gin wird auf Menorca (ein Erbe der Briten) hergestellt. Besonders bemerkenswert für Wein ist Binissalem auf Mallorca (eine von zwei D.O. Regionen auf Mallorca), wo die lokalen Sorten Manto Negro (rot) & Moll (weiß) zusammen mit internationalen Sorten angebaut werden.  Die Weinproduktion auf den Balearen litt stark unter der Reblausepidemie Ende 1800, obwohl die Tradition des Weinbaus, die bis in die Römerzeit zurückreicht, ständig wiederbelebt oder verbessert wird.

Mojo rojo oder mojo verde (mit Koriander, Petersilie, Kreuzkümmel) werden oft als Beilage zu gegrilltem Fleisch, Meeresfrüchten oder Gemüse serviert. Die Grundlage für beide Saucen ist Olivenöl, Knoblauch & Essig. Die restlichen Zutaten variieren bzw. verleihen jeder Sauce ihre eigene Farbe & ihren eigenen Geschmack.

Top-Liste der Spanischen Inseln für den Urlaub auf jeden Geschmack & Geldbeutel

Spanien hat einige der schönsten Inseln Europas. Die beliebtesten spanischen Inseln sind zu gleichen Teilen auf die Balearen oder die Kanarischen Inseln verteilt. Alle haben einzigartige Eigenschaften, zusammen mit ihrem warmen, klaren Wasser oder den unberührten Stränden.

 

  • La Gomera

La Gomera, eine der kleineren der Kanarischen Inseln, war früher der Ort, von dem aus Christoph Kolumbus seine Entdeckungsreisen begann. Die Insel ist mit der Fähre von Teneriffa aus erreichbar & ein guter Ort für Wanderferien. Es hat ein ausgezeichnetes Klima bzw. eine große Vielfalt an einzigartigen Pflanzen & eine wunderschöne Waldfläche, Felsvorsprünge oder Wasserfälle. Auf dieser Insel können Sie sich vom Alltag ausruhen, weil es sogar beim Urlaub in der Hauptsaison nicht die Menschenmassen auf Inseln gibt.

  • Formentera

Formentera ist eine kleine Insel südlich von Ibiza & bekannt für das Nacktbaden an vielen seiner unberührten, weißen Sandstrände. Es kann von Ibiza aus mit dem Boot erreicht werden oder es gibt einen regelmäßigen Nahverkehr vom spanischen Festland aus. Dies ist ein berühmter Ort, an dem Familien & Naturliebhaber einen relativ isolierten Strandurlaub machen. In der Hochsaison Juli-August zieht die Insel jedoch eine große Anzahl von Touristen an. Es gibt eine dramatische Klippe, La Mola mit einem sehenswerten Leuchtturm.

  • Fuerteventura

Fuerteventura ist bekannt für seine starken Winde & ist ein beliebter Ort für Kitesurfen oder Windsurfen. Teile der Insel sind für Strandurlaub gut erschlossen, andere Orte sind unberührt. Es ist auch bekannt für seine breiten Sanddünen und über 150 Strände.

  • Lanzarote

Lanzarote hat eine starke vulkanische Landschaft auf einem Viertel der Insel nach einem Vulkanausbruch im Jahr 1730, dem Timanfaya Nationalpark. Der Park verfügt über eine Bar und ein Restaurant, in dem das Fleisch über unterirdische Hitze gekocht wird. Weitere Attraktionen sind das Wal- bzw. Delfinmuseum oder der Mirador del Rio, ein Aussichtspunkt mit spektakulärer Aussicht.

  • Timanfaya Nationalpark

Im Mittelpunkt einer riesigen schwarzen Landschaft steht der Vulkan Islote de Hilario. Busse bringen Sie durch den Park, um außergewöhnlich gestreifte Felsformationen zu sehen. Auf dem Gipfel befindet sich ein von César Manrique entworfenes Restaurant, in dem Fleisch & Fisch auf einem Grill mit Wärme aus dem Inneren des Vulkans gekocht werden. Sie können auch eine Kamelsafari rund um den Park unternehmen, die vom Dorf Yaiza aus beginnt.

Fazit

Zusammenfassend kann man zugeben, dass Ihr Urlaub auf den spanischen Inseln ein tolles Abenteuer wird. Dort warten auf Sie atemberaubende Landschaften, einzigartige Natur und märchenhafte Blick auf die Atlantikküste. Regionale Gerichte und Getränke üben auf alle Gäste einen großen Eindruck aus.

 

Zusammenfassung
Datum
Gegenstand
Das Paradies auf Erden!!
Rating
51star1star1star1star1star
31. Oktober 2018