Mallorcas Regionen – Mallorca hat über 550 Kilometer Küstenlinie

Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Mallorcas Regionen – Mallorca hat über 550 Kilometer Küstenlinie

Mallorca liegt östlich des spanischen Festlands und hat eine maximale Ost-West-Ausdehnung von 98 Kilometern und eine Nord-Süd-Ausdehnung von 78 Kilometern. Die Gesamtfläche Mallorcas beträgt 3.603,7155 km², einschließlich kleinerer vorgelagerter Inseln 3.622,5448 km². Die gesamte Küstenlinie erstreckt sich über 550 Kilometer Länge. Zum Verwaltungsgebiet von Mallorca gehören neben der Hauptinsel dem Cabrera-Archipel (18,36 km²) auch die Insel Sa Dragonera (2,88 km²). Mallorca wird in sechs Landschaftszonen – comarques -, untergliedert. Hierzu gehören die Serra de Tramuntana, Raiguer, Plá de Palma, Llevant, Migjorn und Palma.

 

 Serra de Tramuntana

Die Serra de Tramuntana ist ein bis zu 15 Kilometer breiter Gebirgszug mit diversen Gipfeln über 1000 Meter Höhe, der parallel zur Nordwestküste verläuft. Die Gebirgskette erstrecket sich auf über 90 Kilometer Länge von der Insel Sa Dragonera im Südwesten bis zum Cap Formentor im Norden. Höchster Berg mit 1445 Metern ist der Puig Major. Typisch für die Region sind die steilen und felsigen Küstenregionen, die den kalten Nord – und Westwinden ausgesetzt sind. Das Tramuntana Gebirge ist zugleich eine Wetterschneide auf der Insel und an der landwärts ausgerichteten Seite haben sich fruchtbare Täler durch das abfließende Regenwasser gebildet, in denen beispielsweise rund um Sóller Apfelsinen – und Zitronenplantagen entstanden sind. Auf terrassierten Hängen werden Tomaten, Bohnen und Weintrauben angebaut.

 

Raiguer

An die Serra de Tramuntana angrenzend liegt am Südostabhang der Gebirgskette zwischen der Halbinsel La Victoria und der städtischen Region der Hauptstadt Palma die Region Es Raiguer. Sie ist eine Übergangszone vom Gebirge zur Ebene Es Plà in der Mitte Mallorcas. Hier gibt es reichlich Wasser, aber wenig flaches, kultivierbares Gelände. Die Region des Raiguer und im Besonderen die Stadt Inca sind als Zentrum des Schuh- und Lederhandwerks auf Mallorca bekannt.

 

Plà de Mallorca

Im zentralen Teil Mallorcas befindet sich die Ebene Plà de Mallorca oder Es Plà, dessen höchster Punkt an der Grenze zum Migjorn der 542 Meter hohe Tafelberg Puig de Randa ist. Von hier kommen die meisten landwirtschaftlichen Produkte der Insel, weswegen diese Region auch als Kornkammer Mallorcas bezeichnet wird. Hier werden Kartoffeln, Mais und Gemüse angebaut und gleichzeitig finden sich hier viele Weingüter, Mandelbaum- und Olivenbaumplantagen. Allerdings zählt die Region auch zu den heißesten Gegenden auf der Baleareninsel, insbesondere wenn im Sommer die Sonne ihre volle Kraft entfaltet. Temperaturen um die 40 Grad sind somit keine Seltenheit. Im Plà de Mallorca leben die wenigsten Einwohner der sechs Comarques Mallorcas.

Llevant

Als Llevant wird die östliche und nordöstliche Landschaftsregion Mallorcas bezeichnet. Durchzogen ist die Region von vielen kleinen Erhöhungen, die in der Spitze eine Höhe von bis zu 561 Metern erreichen. Bekannte Städte des Llevant sind Artá und Manacor. In dieser Region finden sich auch die drei großen Naturhöhlen der Insel Coves del Drac, Coves dels Hams und Coves d’Artà, die jährlich Tausende von Besuchern anziehen. Im Llevant angesiedelt ist ebenfalls die Möbelindustrie und die Kunstperlenzucht. Zu den bekanntesten Stränden und Tourismus-Hochburgen zählen Calla Millor und Cala Rajada.

 

Migjorn

Migjorn ist im Grunde die südliche Fortsetzung der Ebene Plà de Mallorca. Trotz des eher flachen Charakters der Region besitzt die südlichste Landschaft Mallorcas auch eine Erhebung über 500 Meter Meereshöhe. Auf dem 509 Meter hohen Puig Sant Salvador in der Gemeinde Felanitx befindet sich das Kloster Santuari de Sant Salvador. Die Region gilt als ländlich und wird im Inseljargon oft als Campos bezeichnet. Die Küstenlinie des Migjorn reicht von Arenal im Westen, das zur Gemeinde Llucmajor gehört, bis nach Portocolom in der Gemeinde Felanitx. Hier wechseln sich flache felsige Abschnitte mit sandigen Buchten ab. Einige Küstenabschnitte, vor allem am Südkap, dem Cap de ses Salines, sind schwer erreichbar. In der Region Migjorn finden Sie auch mit Es Trenc einen der schönsten Naturstrände Mallorcas, der mit echtem Karibikflair aufwarten kann.

Palma

Im Südwesten Mallorcas öffnet sich die große Bucht von Palma, an der die alte Hauptstadt des ehemaligen Königreichs Mallorca und das gegenwärtige politische und wirtschaftliche Zentrum der Autonomen Region der Balearen liegt. Heute leben in der Stadt rund 50 Prozent aller Einwohner Mallorcas. Da die Region Palma nur das Stadt- bzw. Gemeindegebiet umfasst, ist sie die flächenmäßig kleinste der Insel, hat aber die höchste Bevölkerungsdichte. Sie grenzt im Westen an die Region Serra de Tramuntana, im Norden an Raiguer, im Nordosten an Plà de Mallorca und im Südosten an Migjorn.

 

 

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 0 / 5, 0 Vote(s)

Leave a Reply