Paraguay – Wasser, das zum Wasser geht

Paraguay Der Name des Staates bedeutet „Wasser, das zum Wasser geht“

Paraguay ist, was Fauna, Flora und Klima anbelangen, in zwei Zonen unterteilt: Der westliche Teil, der Gran Chaco, bedeckt 61 % des paraguayischen Territoriums, beherbergt jedoch nur 3% der Gesamtbevölkerung. Nach dem Amazonas-Urwald ist der paraguayische Chaco das größte zusammenhängende Waldgebiet in Amerika. Der Ostteil ist mit 39% der Landmasse die kleinere, aber am dichtesten besiedelte Region des Landes. Hier wurden mehr als 20 Naturparks und Artenschutz-Zonen geschaffen, in denen dem ökologisch interessierten Besucher ein unvergeßlicher, erlebnisreicher und „sanfter” Tourismus angeboten wird.

Flächenmäßig nimmt Paraguay mit einer Ausdehnung von 406.752 km2 den 58. Weltrang ein. Mit ca. 5,8 Mill. Einwohnern, von denen 52% in Städten und 48% auf dem Land leben, ist Paraguay mit nur 13 Personen pro km2 ein recht dünn besiedeltes Land.
Paraguay ist das einzige zweisprachige Land in Süd-Amerika: Spanisch und Guaraní sind gleichbedeutend.
Das Klima ist im Frühling (Sept.-Dez.) mit Tagestemperaturen um 25° angenehm warm. Im Sommer (Dez.-März) kann es bei Temperaturen von bis zu 40° sehr heiß werden. Im Herbst (April-Juni) kann es sehr wechselhaft sein (18°-30°), und der Winter (Juni-Sep.) kann, neben warmen Tagen, mit Temperaturen um die 10° und einer Luftfeuchtigkeit von 90% recht naßkalt sein. Warme Sachen, wie Pullover, Jacken und Mäntel, empfehlen sich in dieser Zeit. Im Sommer sollte die Kleidung aus leichten Baumwollhemden, Shorts und Sandalen bestehen, und bei aufziehenden Gewittern ist es ratsam, an einen dünnen Regenschutz oder an einen Regenschirm zu denken. Von einem Sonnenbad ist abzuraten, da die Sonneneinstrahlung sehr intensiv ist.
Im paraguayischen Sommer (Okt.-März) besteht ein Zeitunterschied von 4 Stunden zu Deutschland, im Winter (März-Sept.) sind es 6 Stunden.

 

Feiertage in Paraguay:


1. Januar (Neujahr),1. März (Heldengedenktag),
Gründonnerstag und Karfreitag (März/Apr.)
1. Mai (Tag der Arbeit),
15. Mai (Tag der Unabhängigkeit),
12. Juni (Friedensschluß mit Bolivien),
15. Aug. (Gründung von Asunción),
12. Okt. (Entdeckung Amerikas),
8. Dez. (Marienwallfahrt),
25. Dez. (Weihnachten)

 

Die Paraguayer feiern gern und viel. Ein Anlaß ist schnell gefunden, und selbst zu einem Geburtstag von einem Kleinkind werden schon mal 50 (Erwachsene) Gäste eingeladen. Unangemeldete Gäste sind kein Problem und werden in der Regel herzlich aufgenommen.

Die Straßenverkehrsordnung entspricht internationalen Regelungen – in südländischer Auslegung (z.B. Vorfahrtsregelungen w erden selten beachtet). Die paraguayische Währung ist der Guaraní, unterteilt in 100 Céntimos. Im Umlauf sind Banknoten zu 1.000, 5.000, 10.000, 50.000 und 100.000 Guaraníes, sowie Münzen zu 10, 50, 100 und 500 Guaraníes. Im 2006 lag der Wechselkurs für 1.- EURO bei 7.100 Gs. Landes- und Fremdwährungen können unbeschränkt ein und ausgeführt werden. In vielen Geschäften und in allen Banken werden die international üblichen Kreditkarten akzeptiert, letztere wechseln auch Traveller-Schecks.
Paraguay ist ein einziger Duty-Free-Shop. Bezahlt wird entweder in der Landeswährung oder in letzter Zeit auch immer öfter in US-Dollar. Preiswert sind Zigaretten, Alkohol, Fleisch, Benzin, Elektronik und Marken-Textilien und alle im Lande produzierten Artikel (z.B. Kunstgewerbe).

Flora und Fauna von Paraguay ein einziges Naturparadies.

Nicht umsonst bezeichnet man das Land als “Garten der Welt”. Unzähligen Zierpflanzen, wie z.B. verschiedene Lilien- und Orchideenarten, majestätische Urwaldbäume, wie der Lapacho, der Hartholzbaum Quebracho oder der Flaschenbaum und bis zum Horizont reichende Palmenhaine bedecken mit ihrer immergrünen Pracht das Land. Exotische Früchte, wie Bananen, Ananas und eine Vielzahl von Zitrusfrüchten wachsen wild oder werden auf Plantagen kultiviert. Zu den wichtigsten Exportgütern Paraguays gehören Soja, Weizen und Baumwolle neben anderen. Hervorzuheben ist die exotische Tierwelt: Kolibris, Papageien und Straußenvögel bevölkern neben Gürteltieren, Nasen- und Ameisenbären, dem Puma, Tapir und Jaguar, Reptilien, wie z.B. Kaimane, Schlangen und Leguanen die Landesnatur.

 

Infos für Reisende

Auch Sportangler, die Jagd auf den Surubí, den Dorado oder den Bakú machen wollen, kommen bei diesen bis zu 60 kg schweren Süßwassergiganten auf ihre Kosten.
Für sportliche Betätigung bietet Paraguay viele Möglichkeiten: Neben dem Nationalsport Fußball und Volleyball kann der interessierte Gast reiten, angeln, Golf spielen oder Trekking-Touren im Landesinneren unternehmen. Auch für Wassersport Freunde gibt es unzählige Möglichkeiten. Neben MotorbootTrips auf den unzähligen, sauberen Flüssen, in denen man auch gefahrlos baden kann, bietet sich der Ypacaraí-See vor den Toren Asuncion’s zum Segeln, Surfen oder zum Wet-Bike-Fahren an. Spezielle Genehmigungen oder Bootsführerscheine sind nicht erforderlich.
Einreisende aus der Europäischen Union mit einem gültigen Reisepaß brauchen kein Visum für Paraguay. Es sind auch keine Impfungen vorgeschrieben. Zollbestimmungen sind ähnlich wie in anderen Ländern (pers. Dinge wie Video, Kamera, etc. sind zollfrei), Zigaretten, Alkohol, Parfum usw. lohnen sich nicht einzuführen, da sie im Land wesentlich billiger sind. Mitreisende Haustiere benötigen einen internationalen Impfpaß
Medikamente kann man in Paraguay preiswert erhalten, gewohnte Präparate sollte man allerdings mitbringen. Die ärztliche Versorgung ist in der Hauptstadt sehr gut, kann aber im Landesinneren große Mängel aufweisen. Die Kosten einer möglichen Behandlung sind erschwinglich. Es gibt mehrere gute deutschsprachige Ärzte in Praxen und Kliniken.
Die Stromspannung beträgt 220 V/50 Hz. Schuko-Stecker können nur mit Adapter benutzt werden
Geschäftszeiten: Werkstätten und Fabriken arbeiten von 7-12 und 13-18 Uhr, Behörden öffnen auch gegen 7 Uhr und arbeiten meist durchgehend bis 15 Uhr, Banken bedienen von 8.45-15 Uhr und die meisten Geschäfte von 9-12 und 15 -19 Uhr.
Das öffentliche Verkehrsnetz ist sehr gut ausgebaut und ausgesprochen billig. Innerörtliche Busse (micros) halten an jeder Ecke und fahren minütlich. Überlandfahrten unternimmt man entweder mit luxuriösen Linienbussen oder mit der noch sporadisch fahrenden ältesten Eisenbahnlinie von Südamerika. Schiffsreisen auf dem Rio Paraguay nach Buenos Aires oder hoch in den Norden (Pantanal) auf Anfrage. Zu einigen Städten oder abgelegenen Orten im Landesinneren verkehren kleine Passagierflugzeuge.
Straßenkarten sind erhältlich im geografischen Militärinstitut, beim paraguayischen Touring Club oder in Buchhandlungen in Asunción. Preiswerter ist der neue Stadtplan von Asunción (Gran Plano de Asunción), der dreisprachige TAP GUIA II Reiseführer.Erhältlich (Im Hotel Westfalenhaus sind alle Karten zur Zeit erhältlich.)
In Paraguay gibt es mehr als 20 Naturparks und Artenschutz-Zonen, wie z.B.. die Reservate im Chaco “Defensores del Chaco” und “Tinfunké”. In Große Natur-Reservate in Ostparaguay, wie in den Bergen von “Amambay’ und “Ybytyruzú”, werden vom Staat oder von privaten Stiftungen (2.B. “Ecocultura”) unterhalten.

 

 

Zusammenfassung
Datum
Rating
51star1star1star1star1star
3. August 2018