Sehenswürdigkeiten in Barcelona – das sind die Top 10 der beliebtesten Spots!



Sehenswürdigkeiten in Barcelona – das sind die Top 10 der beliebtesten Spots!

Wer hat sie nicht? Die unendliche „Bucket-List“, auf der sich Reiseziele wiederfinden, die man im eigenen Leben noch in jedem Fall gesehen haben möchte. Keine Faszination hat sich in den letzten Jahren stärker entwickelt, als die für das Thema „Reisen“. Reisen sind, Stand 2019, zu einem absolut erschwinglichen Hobby geworden. Wer seine „Bucket-List“ abarbeiten möchte, kann dies im Regelfall, mit eine wenig Zeit, quasi alljährlich gerne tun.

Ein Ort, der bei den meisten Reiseliebhabern auf der Liste, ist dabei im Regelfall Barcelona. Die schöne Stadt in Spanien wird dabei nicht nur aufgrund ihrer zentralen Nähe und ihrem weltberühmten Fußballverein als Reise Ort bevorzugt. Auch die Architektur ist in Barcelona nämlich atemberaubend und sorgt regelmäßig dafür, dass jährlich mehrere tausend Menschen in die spanische Metropole dringen. Welche Sehenswürdigkeiten ihr dabei unbedingt besuchen und erkunden solltet, verraten wir euch dabei in diesem Artikel!

Die 10 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Barcelona – hier solltet ihr in jedem Fall vorbeischauen

Ganz klar: als Reisender hat man selten den Fall, in dem man wirklich alle Sehenswürdigkeiten einer Stadt besuchen kann. Gerade wenn der eigene Aufenthalt spontan geplant und entsprechend kurz ist, werdet ihr es auch bei eurem Besuch in Barcelona nicht schaffen „alle“ Sehenswürdigkeiten zu sehen. Wer sich von der Fülle an Sehenswürdigkeiten in Barcelona allerdings nicht beirren lassen möchte, der sollte sich definitiv vorab einen Plan zusammenstellen und die für ihn wichtigsten Sehenswürdigkeiten anhand einer entsprechenden Liste ordnen. So wisst ihr nämlich genau wo ihr den ganzen Tag über unterwegs seid und welche „Spots“ ihr in Barcelona während eures Aufenthalts besuchen müsst.

Das Schöne: in Barcelona ist für jeden etwas dabei! Egal, ob ihr euch während eures Aufenthalts auf die geschichtsträchtige Architektur in Barcelona konzentrieren möchtet oder ob ihr einfach entspannt an einem der vielen Strände liegen wollt – in Barcelona ist für jeden etwas dabei! Neben dem weltberühmten Fußballstadion „Camp Nou“, welches vor allem für Fußballfans ein absolutes Highlight ist, könnt ihr hier in den vielen Parks, Museen und architektonischen Meisterwerken einfach mal die Seele baumeln lassen. Und: an vielen Sehenswürdigkeiten bekommt ihr nicht nur etwas fürs Auge, sondern könnt die jeweiligen Plätze außerdem auch noch umsonst besuchen. Wenn das nicht Grund genug ist, um die Sehenswürdigkeiten von Barcelona bei eurem nächsten Trip zu erkundigen, dann zumindest das „Flair“, welches ihr während eures kompletten Aufenthalts in Barcelona vermittelt bekommt! Um in der Stadt von A nach B zu gelangen, kannst du die U-Bahn, euren eigenen e-Scooter oder ein Leihfahrrad benutzen. Tipp: Welche Eigenschaften ein guter elektro Scooter besitzt, kannst Du dem e-Scooter Test entnehmen.

1. Die weltberühmte Sagrada Familia

Die Sagrada Familia wird auf so gut wie jeder Liste, die sich mit den Sehenswürdigkeiten in Barcelona befasst, auf Platz 1 geführt. Und das aus gutem Grund! Schließlich ist die Sagrada Familia das Wahrzeichen der Stadt! Was die wenigsten wissen: die Kirche wird seit nunmehr über 130 Jahren gebaut! Ursprünglich vom weltberühmten spanischen Architekten Antonio Gaudi geplant, begann der Bau der Kirche im Jahr 1882. Gaudi selbst konnte sein Lebenswerk zu Lebzeiten allerdings nie in seiner vollendeten Pracht betrachten.

Doch trotz des andauernden Baus ist die Sagrada Familia im Jahr 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Eine ganz besondere Auszeichnung! Aktuell ist die Fertigstellung der Kirche für das Jahr 2026 geplant. Bis dahin wird fieberhaft an der Basilika gearbeitet. Dies hält die vielen Touristen, die jährlich zur weltberühmten Sagrada Familia pilgern, davon ab das Bauwerk sowohl von außen als auch von innen zu bewundern.

Wer schon einmal vor Ort war weiß, dass dieses Bauwerk etwas ganz Besonderes ist. Wer also beschlossen hat Barcelona in diesem Jahr zu besuchen und dabei die bedeutendsten „Spots“ und Bauwerke der Stadt zu besuchen, sollte diese Kirche in jedem Fall mit auf die eigene Liste aufnehmen. Der Besuch lohnt sich!

2. Das Casa Battló – ein weiteres Meisterwerk von Antonio Gaudi

Wer die Geschichte Kataloniens ein wenig kennt, der weiß, dass Antonio Gaudi nicht nur die Sagrada Familia geplant hat. Auch die berühmte „Casa Battló“ ist nämlich ein Projekt Gaudis. Auf unserer Liste auf Platz 2, zählt auch dieses Gebäude zu den Sehenswürdigkeiten, vor denen ihr in jedem Fall ein „Selfie“ schießen müsst! Nicht nur für damalige Verhältnisse war dieses architektonische Meisterwerk nämlich ein absoluter Hingucker! Auch heute noch zählt die Casa Battló zu den meistfotografierten Gebäuden in Barcelona. Die geschwungene Außenfassade soll dabei den Schwung einer Lanze darstellen, mit dessen Hilfe der heilige Georg den Erzählungen nach einen Drachen tötete. Bereits im Jahr 1906 fertiggestellt, ist die Casa Battló Jahr für Jahr eine der Hauptattraktionen unter den Touristen. Wer sich besonders gerne mit Architektur auseinandersetzt, der kommt eigentlich nicht Drumherum auch zu diesem Meisterwerk Gaudis einen Abstecher zu machen. In jedem Fall solltet ihr eure Kamera bereithalten – hier gibt es nämlich in jedem Fall etwas zum „Knippsen“!

3. Das Camp Nou – die Heimat des großen FC Barcelona

Es gibt kaum ein Fußballstadion, das mehr hochklassige Spiele gesehen hat als das Camp Nou. Von Messi und Ronaldinho, über Ronaldo und Maradona, haben die größten Legenden des Fußballs für den FC Barcelona gespielt und den Fans in diesem Stadion unvergessliche Momente beschert. Mit einem Fassungsvermögen von über 98.000 Plätzen ist das Camp Nou nach wie vor das größte Fußballstadion in Europa. Zur Fußball Weltmeisterschaft im Jahr 1982 wurde die Kapazität des Stadions sogar auf über 120.000 Plätze vergrößert. Wahnsinn!

Auch heute zählt das Camp Nou nach wie vor zu den Sehenswürdigkeiten in Barcelona, die man als Besucher der Stadt einfach gesehen haben „muss“ – nicht nur als leidenschaftlicher Fußball-Fan! Schließlich werden auch „nicht-Fußballfans“ jährlich in den Bann des großen FC Barcelona gezogen. Jeder Fan entdeckt den historischen Verein dabei auf seine ganz eigene Art und Weise! Im Stadion selbst gibt es dabei Führungen, bei denen Touristen nicht nur einen Blick auf die Ränge und den Rasen, sondern vor allem auch auf das Innere des Stadions werfen können. Und wer weiß, vielleicht habt ihr ja Glück und trefft bei eurem Besuch einen der Stars. So wird euer Besuch im Camp Nou gleich auf zwei Weisen unvergesslich! Übrigens wusstet ihr, dass der FC Barcelona auch eine Handballmannschaft hat und mit dieser national und international sehr erfolgreichen Handball spielt?!

4. Die Barceloneta – für alle, die sich in Barcelona entspannen möchten

Je nachdem wie lange euer Besuch in Barcelona ausfällt und wie viel ihr dabei an Sehenswürdigkeiten erkunden möchtet, könnt ihr euch auch mal eine Auszeit an einem der schönsten Strandabschnitte in Barcelona gönnen. Obwohl hier von Antonio Gaudi keine Spur herrscht, zählt auch dieser Strandabschnitt zu den schönsten Orten innerhalb Barcelonas! Spielt das Wetter mit, könnt ihr hier in jedem Fall einen wunderschönen Tag verbringen und neben dem guten Wetter auch das feine Essen, die kühlen Getränke und natürlich auch die gastfreundlichen Menschen in Barcelona genießen. Das Tolle: in Barcelona beginnt es klassischerweise schon viel früher als in Deutschland mit den milden Temperaturen. Wer also bspw. im Frühjahr dem schlechten Wetter und den kühlen Temperaturen in seiner Heimatstadt entkommen möchte, der kann einen kleinen Abstecher nach Barcelona machen und an der Barceloneta ordentlich Kraft tanken. Absolut empfehlenswert!

5. Der Park Güell – ein Paradies der Bruchkeramik

Wer den Park Güell geplant und entworfen hat, sollte euch an dieser Stelle bereits einleuchten. Natürlich war auch hier wieder Antonio Gaudi die leitende Figur. Wenn ihr auf Kunst, Grünanlagen und ganz viele Farben steht, dann wird euch der Park Güell auf alle Fälle gefallen. Hier könnt ihr euch von den vielen Farben und Formen der dort vertretenen Künstler nämlich inspirieren lassen. Den Park Güell erkundet ihr am besten zu Fuß. Von der Terasse des Parks habt ihr – vor allem bei prächtigem Wetter – einen wunderbaren Blick auf die Stadt. Kunst, Architektur und Natur sind im Park Güell gefühlt im perfekten Einklang. Gerade die Akzente im Park, welche durch die fast „surreal“ wirkenden Bruchkeramikelemente gesetzt wurden, sind regelmäßig eine Quelle des Staunens. Auch hier zeigt sich wieder, dass die Stadt ein absolutes Highlight für das Auge ist und die dortige Architektur der Stadt einen ganz besonderen Stempel aufdrückt. Wer einmal in Barcelona war, der kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit gerne wieder! Denn in kaum einer Stadt in Europa könnt ihr euch von der dortigen Atmosphäre anstecken und für die Zeit eures Aufenthalts die Seele baumeln lassen.

6. La Rambala – leckerer Kaffee, lokale Köstlichkeiten und lebendige Statuen

Wer sich während seines Aufenthalts so richtig „unter’s Volk“ mischen möchte, der sollte in jedem Fall einen Abstecher zur berühmten Fußgängerzone, der „La Rambala“ machen. Egal, zu welcher Tageszeit ihr hier entlangschlendert, mit Wahrscheinlichkeit herrscht hier ordentlich „Leben“. Hier könnt ihr einen Kaffee genießen, die lokalen Köstlichkeiten probieren und euch von dem unvergleichbaren „Flair“ Barcelonas treiben lassen. Zur La Rambala gehören auch die „lebendigen Statuen“, dargestellt von lokalen Künstlern. Zum Teil sind die lebendigen Statuen so echt, dass sie mit bloßem Auge kaum von einer echten Statue unterschieden werden können. Wer also ohnehin schon in der Nähe ist, sollte sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen!

7. Der Tibidabo – für alle, die hoch hinaus möchten

Auf dem Tibidabo geht es hoch hinaus! Wie hoch genau? Ungefähr 520 Meter ist dieser Berg in Barcelona hoch. Der Ausblick von der Spitze des Bergs? Unbezahlbar! Ist das Wetter gut und der Himmel klar, bekommt ihr hier einen exklusiven Ausblick auf Barcelonas Stadt. Wer den Berg Tibidabo erklimmen möchte, den Weg aber nicht zu Fuß zurücklegen möchte, kann sich freuen: auf den Berg führt nämlich nicht nur eine Straßenbahn. Auf den letzten Metern unterstützt euch nämlich die Seilbahn beim Erklimmen des Berges. Als kleiner Bonus bekommt ihr auf der Spitze des Berges den wahrscheinlich schönsten Sonnenuntergang in Barcelona präsentiert. Wer es schafft an solch einem Tag sein erstes Date zu organisieren, hat mit Sicherheit von Beginn an einen Stein im Brett.

8. Der Berg– auch hier gibt es unvergleichliche Aussichten

Wem das Wort „Montserrat“ bekannt vorkommt, kann beruhigt sein: in diesem Fall geht es nicht um den altbekannten Montserrat „Font“. Das Montserrat Gebirge bietet nämlich nicht nur einen ganz besonderen Ausblick, sondern vor allem ein ganz besonderes Erlebnis, welches von grünen Wäldern und wundervollen Bergtälern begleitet wird. Kleiner Nachteil: das Montserrat Gebirge liegt nicht direkt in Barcelona, sondern liegt etwa 50 Kilometer östlich davon. Trotzdem solltet ihr einen Besuch am Montserrat unbedingt einplanen und euch ausgiebig Zeit zum Erklimmen und Erkunden des Berges nehmen. Nicht nur die Berge und das Kloster werden euch positiv überraschen. Auch die Restaurants auf diesem Hügel sind allererste Sahne und bieten einige kulinarische Köstlichkeiten, die ihr so schnell vergessen werdet!

9. Die Font Magica – mehr als einfach nur ein Springbrunnen

Wenn ihr es schafft einige Worte mit den Einwohnern der Stadt zu wechseln, werdet ihr schnell feststellen, dass die Font Magica mittlerweile zu einem der Punkte geworden ist, die aus dem Stadtbild Barcelonas nicht mehr wegzudenken sind. Die Font Magica ist ein Brunnen, die ursprünglich als „Eingangstor“ zur Weltausstellung gebaut wurde, hat sich mittlerweile in die Herzen der Einwohner und Touristen rund in und um Barcelona gespielt. Hier fließt nämlich nicht nur täglich Wasser durch die vielen tausend Düsen des Brunnens. Das Spektakel aus Wasser wird außerdem mit entsprechender Musik, außerdem einem ganz besonderen Farbenspiel täglich, mehrmals am Abend inszeniert. Während einer warmen Sommernacht gibt es kaum einen anderen Ort in Barcelona, an dem man seinen Abend so entspannt ausklingen lassen kann, wie hier. Selbst wenn ihr es tagsüber nicht schafft an der Font Magica vorbeizukommen, solltet ihr es euch am Abend, nachdem ihr den Tag in Barcelona erfolgreich hinter euch gebracht habt, an diesem wundervollen Ort ausklingen zu lassen. Ein Besuch lohnt sich nicht nur, sondern entspannt euch bis in die letzte Pore eures Körpers!

10. Basilika Santa Maria del Mar – ein Wahrzeichen unter den gotischen Bauwerken

Wer die Basilika Santa Maria del Mar zum ersten Mal erblickt, der denkt sich im Regelfall eines: beeindruckend! Auch bei dieser Sehenswürdigkeit kommen Barcelona-Liebhaber wieder voll auf ihren Nenner. Die Basilika Santa Maria del Mar zählt nämlich zu den absoluten „must sees“, wenn es um gotische Architektur geht. Die Kirche zählt auch heute noch zu den Sehenswürdigkeiten, die man auf seinem Trip durch Barcelona unbedingt gesehen haben muss. Erbaut wurde die Kirche dabei bereits im 14. Jahrhundert. Besucher lieben den Ort dabei nicht nur aufgrund der Schönheit der Kirche. Für Besucher ist die Basilika Santa Maria del Mar nämlich das ganze Jahre, völlig kostenlos geöffnet – sofern ihr keine Führung durch die Kirche wollt. Das kostet euch nämlich extra!

 

Zusammenfassung
Datum
Gegenstand
Barcelona die Stadt der Träume!! Top Destination in Europa 2019
Rating
51star1star1star1star1star
0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.