Ruhe im Naturpark S’Albufera



Während man im Westen Mallorcas zum Partymachen anreist, bietet der Osten seinen Gästen jede Menge Ruhe. Im Naturpark S’Albufera bei Alcudia genießt man ein wunderschönes Naturidyll.

Viele Urlauber kommen nur wegen dem S’Albufera Naturpark in den Osten Mallorcas. Im Gegensatz zu den Strandresorts im Westen der Insel, herrscht hier Ruhe pur. Die Region zwischen Alcudia und Can Picanfort eignet sich hervorragend, um dem Alltag zu entfliehen und beispielsweise gemeinsam mit der Familie zu entspannen. Außerdem wird die Ostküste von Wassersportlern hoch geschätzt. Vom Port Alcudia aus starten Segelfans aus aller Welt auf ihre Törns rund um die Balearen. Bei einer Tour durch die Bucht lassen sich schon von Weitem die Zugvögelschwärme sichten, die im S’Albufera Park ihren Zwischenstopp auf dem Weg nach Süden einlegen. Aufgrund der großen Tier- und Vogelbestände ist das Naturgebiet in den 80er Jahren geschützt worden.

Wandern und Radfahren im S’Albufera Naturpark

Das Naturparkgelände S’Albufera im Osten der Ferieninsel Mallorca ist insgesamt 20 km² groß und bietet somit ein riesiges Areal, um sich sportlich zu betätigen. Die Dünen-, Sumpf- und Wiesenlandschaften werden gerne für Radtouren oder zum Wandern genutzt. Bei einem Ausflug durch den Naturpark lässt sich ein abwechslungsreiches Profil mit kleinen Kanälen und Wäldern entdecken. Eine schöne Idee, um den S’Albufera angemessen zu erleben, ist ein Ausflug mit dem Boot. Mit Hilfe von Kanus lassen sich die Seen und Lagunen der Region so richtig genießen.

Besuch im Nationalpark – Alcudia als Basis

Für Besucher wurden im S’Albufera zahlreiche Beobachtungsstände eingerichtet, von denen man die Tierwelt aus der Entfernung bewundern kann. Im Empfangszentrum in Sa Roca gibt es darüber hinaus hilfreiche Tipps und Hintergrundinformationen zur Flora und Fauna in dem Naturschutzgebiet. Ferngläser können in dem Zentrum mühelos ausgeliehen werden. Im Sommer ist der Park zwischen 9.00 und 18.00 Uhr zugänglich. Zur Anreise landet man am besten in der Inselhauptstadt Palma de Mallorca, die nur 50 Kilometer von Alcudia entfernt ist.

Alcudia als Basis für einen Besuch im Naturpark S’Albufera zu nutzen, macht nicht nur geographisch viel Sinn. Die Kleinstadt an der Küste bietet ein reichhaltiges kulturelles Angebot und wunderschöne Sehenswürdigkeiten. Typisch mallorquinische Architektur wie die Kirchen Eglesia de Sant Jaume und die Einsliedelei Mare de Deu de la Victoria bieten Urlaubern einen interessanten Einblick in die balearische Geschichte. Ausführlichere Informationen zur Vergangenheit Mallorcas werden im Monografischen Museum von Pollentia ausgestellt.

0
0

Schreibe einen Kommentar