Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Spanisch im Urlaub – welchen Dialekt spricht man auf Mallorca?

Gute Spanischkenntnisse haben viele Vorteile, denn Spanisch gilt nach Mandarin-Chinesisch und Englisch als dritte Weltsprache und wird von rund 500 Millionen Menschen gesprochen. Wer spanisch spricht, kann sich in 25 Ländern, in denen Spanisch die offizielle Amtssprache ist, leicht verständigen.

Die wichtigste Urlaubsregion des Landes

Die Kultur Spaniens ist Jahrtausende alt und war in ihrer wechselhaften Geschichte immer wieder verschiedenen Einflüssen unterworfen. Auch im heutigen Spanien zählt die Mehrsprachigkeit des Landes zu den auffälligsten kulturellen Besonderheiten. Neben dem klassischen Spanisch, das auch als Castellano bezeichnet wird, gibt es regionale Dialekte wie das Katalanische (Català), das im Norden Spaniens und auf den Balearen gesprochen wird sowie die Baskische und die Galizische Mundart. Mit mehr als 12 Millionen Besuchern im Jahr ist die Mittelmeerinsel Mallorca die wichtigste Urlaubsregion des Landes. Mallorca ist zweisprachig, denn auf der Insel werden sowohl das klassische Spanisch als auch der katalanische Dialekt gesprochen und geschrieben. Die beliebte Mittelmeerinsel besitzt circa 180 Sandstrände und viele kleine Buchten, wo auch im Hochsommer noch ein Platz im Schatten zu finden ist. Außerdem ist die Insel überraschend abwechslungsreich. Typisch für die Baleareninsel sind die Badeorte mit den großzügigen Hotelanlagen, die idyllischen Dörfer im Inselinneren und die kleinen Häfen mit den Fischerbooten, die dort vor Anker liegen. Wer Mallorca buchen möchte, kann sich hier über die Insel und die verschiedenen Reisemöglichkeiten informieren. Heutzutage wird meist über ein Reiseportal im Internet nach Reisen gesucht. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Reiseveranstalter über einen Firmensitz in Deutschland verfügt. Für Rückfragen sollte eine Reisehotline zur Verfügung stehen. Wichtig ist ebenfalls ein umfassendes Impressum, über das jede Webseite verfügen sollte. Die Insel Mallorca besitzt ein beachtliches historisches und kulturelles Erbe. Die Hauptstadt Palma, eine moderne Großstadt mit mediterranem Flair, wurde offiziellen Angaben zufolge bereits vor rund 2.000 Jahren zum ersten Mal erwähnt. Heute gibt es in Mallorcas Metropole eine lebendige Künstlerszene, zahlreiche Galerien sowie Geschäfte für Kunsthandwerk. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Palma gehören der Marivent-Palast sowie die Kathedrale La Seu. Außerdem befinden sich zahlreiche historische Bauwerke und interessante Museen in der malerischen Altstadt.

Schöne Sandstrände und angenehmes Klima

Meist reisen Mallorca-Urlauber wegen der schönen Sandstrände und des angenehmen Klimas auf die Mittelmeerinsel. Neben idyllischen Strandabschnitten und Küstenregionen bietet die Insel vielfältige Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten. In klassischen Touristenzentren wie Playa de Palma, El Arenal, Cala Ratjada und Cala Millor ist das ganze Jahr über Saison. Sehenswert ist auch die an der Nordküste gelegene Hafenstadt Alcudia mit ihrer malerischen Altstadt und das Dorf Santanyi mit den sandsteinfarbenen Gebäuden im Osten der Insel. Obwohl Mallorca häufig mit Ballermann-Feeling, Biergartenambiente und Clubs mit lauter Musik in Verbindung gebracht wird, gibt es auf der Insel auch ruhig gelegene und einsame Bergdörfer, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Auf Mallorca können sowohl Partyurlauber, Wander- und Rucksackreisende, Individualurlauber und Familien den richtigen Ferienort finden. Die Nordküste wird durch die weiten Buchten von Alcudia und Pollensa geprägt. Im Norden ragen die Ausläufer des Tramuntana-Gebirges in Form einer atemberaubenden Steilküste bis zum Meer. In den Badeorten Alcudia und Playa de Muro findet man großzügige, familienfreundliche Sandstrände. Die Landschaft im Norden besteht aus waldreichen Gebieten und fruchtbaren Anbauflächen. Der maurische Einfluss ist auf der Mittelmeerinsel heute noch in Städten wie Palma, Alcudia und Pollensa spürbar. An der Ostküste liegen eine Reihe von Badeorten, die mit ihren flach abfallenden Sandstränden ideal für Familien mit kleinen Kindern geeignet sind. Interessante Ausflugsziele in dieser Region sind die Tropfsteinhöhlen „Coves del Drac“ sowie der pittoreske Fischerort Porto Colom. Die Sommersaison beginnt auf Mallorca bereits im März, wenn das Thermometer Werte um 20 Grad anzeigt.

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 4.75 / 5, 2 Vote(s)