Spanisch lernen app – ᐊ Der große Test 2019 ᐅ

Wie haben sechs Sprachlern Apps für Sie verglichen und danach gegenübergestellt.



Wie haben sechs Sprachlern-Apps 2019 für Sie verglichen und danach gegenübergestellt und zum Schluss einen Gesamtüberblick aller sechs Sprachlern Apps in einer Tabelle nochmals sehr ausführlich aufgelistet.

Folgende Sprachlern Apps haben wir getestet

Duolingo vs Birkenbiehl Methode

Babbel vs Mondly

Rosetta Stone vs Mosalingua

 

Sprachlern Apps im Test 2019

Duolingo App

Duolingo ist nun eine App, mit der sich Sprachen mühelos erlernen lassen. Die Fortschritte des Lernens werden auf der Startseite der App immer entsprechend dargestellt. Die Oberfläche der App Duolingo wirkt dabei sehr aufgeräumt und übersichtlich. Um Duolingo nutzen zu können muss man sich auf der Webseite zunächst einmal registrieren. Nach der Registrierung erhält man dann noch eine E-Mail, die man bestätigen muss. Direkt nach dem Login kann man schon den Fortschrittsbalken der Lernkurve sehen. Pro Sprache gibt es in dieser App 25 Level zu meistern. Dies ist ähnlich wie in einem PC oder Konsolenspiel auf Levelbasis aufgebaut, weshalb es das Ganze noch motivierender macht. Je höher das Level, je höher natürlich auch die Komplexität

Funktionen und mehr

Der Aufbau der Level ist in den jeweiligen Sprachen immer recht ähnlich gehalten. So soll bei jeder Sprache ein entsprechend konsequent steigender Lernerfolg eintreten. Gestartet wird hierbei natürlich bei Level 1. Schritt für Schritt geht es dann weiter, bis irgendwann das maximale Level 25 erreicht ist. Wichtig bei Duolingo ist das Levelprinzip, denn jede Wiederholung des Lernstoffes bringt 10 XP (Erfahrungspunkte).

Der Aufbau der Sprachen in der Duolingo App ist im Lernfortschritt immer gleich aufgebaut:

Gestartet wird bei XP 0 und Level 1, danach geht es wie folgt weiter:

XP 60 Level 2;

XP 120 Level 3;

XP 200 Level 4;

XP 300 Level 5;

XP 450 Level 6;

XP 750 Level 7;

XP 1 130 Level 8;

XP 1 650 Level 9;

XP 2 250 Level 10;

XP 3 000 Level 11;

XP 3 900 Level 12;

XP 4 900 Level 13;

XP 6 000 Level 14;

XP 7 500 Level 15;

XP 9 000 Level 16;

XP 10 500 Level 17;

XP 12 000 Level 18;

XP 13 500 Level 19;

XP 15 000 Level 20;

XP 17 000 Level 21;

XP 19 000 Level 22;

XP 22 500 Level 23;

XP 26 000 Level 24;

XP 30 000 Level 25

Je Wiederholung bzw. beim generellen durchlaufen der App gibt es Erfahrungspunkte (XP). Je Level kann eine unterschiedliche Menge an Fehlern gemacht werden. Die App bietet zudem insgesamt 4 verschiedene Lernmodi an. Diese teilen sich in Normal, Stärken, auf Zeit und frei spielen auf. Eine weitere tolle Option im Hinblick auf das Lernen ist die Option des Lernens in diversen Themenbereichen. Darunter fallen beispielsweise Lerngebiete aus dem Bereich der Familie, Essen, Kleidung und vieles mehr.

Desktop / Mobile Version

Die App ist sowohl für iOS als auch für Android und Windows Mobile Geräte verfügbar. Es gibt zudem noch eine Desktop Version, die ebenfalls interessant ist.

Preise, Level und verfügbare Sprachen

Bei Duolingo kann man sich pro Tag ein Lernziel setzen. Dies schlägt sich in XP wieder. Allerdings ist es auf maximal 30 XP pro Tag beschränkt. Dies ist motivierend und sorgt so für noch besseres lernen.

Die App ist so erst einmal kostenlos nutzbar. Allerdings werden im Laufe der Übungen bei Duolingo immer wieder Werbeanzeigen eingeblendet, da sich das Unternehmen so auch finanziert. Für nur 10 US Dollar im Monat kann Duolingo werbefrei genutzt werden.

Aktuell gibt es für deutsche Muttersprachler die Auswahl des Lernens von Spanisch, Englisch und Französisch.

 

Sprachen lernen mit der Birkenbihl Methode

Mit der sogenannten Birkenbihl Methode ist ein schneller Spracherwerb möglich. Hierbei müssen keine Vokabeln gelernt werden, was ein sehr großer Vorteil gegenüber anderen Methoden ist. Sprachen sollen Spaß machen, denn gerade durch das mehr an Möglichkeiten durch die Sprachen ist im Alltag sowie im beruflichen Leben einiges möglich.

Wie sieht die Birkenbihl Sprachlernmethode aus?

Die erfolgreiche Managementtrainerin und Bestsellerautorin, Vera F. Birkenbihl, ist die Entwicklerin der gleichnamigen Methode. Seit über 20 Jahren beschäftigte sie sich mit dem Erwerb von Sprachen und wie diese beschleunigt werden können.

Sie hat dabei die folgende Strategie zum Spracherwerb herausgearbeitet:

  • innerhalb von nur wenigen Wochen eine Fremdsprache sprechen zu können
  • lediglich 10 Minuten tägliche Lernzeit
  • Müheloses Lernen dank gehirngerechter Methode
  • ohne Vokabelübungen und Grammatikregeln

Auf dem obenstehenden Diagramm ist zu erkennen, wie und mit welcher Geschwindigkeit das A1 Niveau gemäß des GERs zu erreichen ist.

20 Wochen mit 1x täglicher Übung a 10 Min

10 Wochen bei 3x täglicher Übung a 10 Min

6 Wochen bei 6x täglicher Übung a 10 Min

Wenn dies nicht geklappt hat, gibt es eine Rückerstattung des Kaufpreises.

Das Geheimnis der Birkenbihl Methode?

Bei der Birkenbihl Methode wird die Sprache wie von einem Kleinkind gelernt. Hierbei orientiert sich die Methode an den neuronalen Prozessen im Gehirn. Dies vereinfacht das Erlernen der Sprache. Als erstes erhält man eine Textpassage, die vorgelesen wird. Dazu erhält man direkt eine 1:1 Übersetzung. Sobald man hier alle Wörter kennt, lernt das Gehirn von selbst weiter, wenn der Text im Hintergrund abgespielt wird. Der Klang der Sprache kommt einem dadurch auch noch vertrauter vor. Hierdurch übernimmt man direkt von Anfang an die richtige und perfekte Aussprache.

In nur 3 Schritten zur richtigen Sprache

Schritt 1:

Wörter sollen verstanden und gehört werden. Durch einen fremdsprachigen Text wird dies auch veranschaulicht. Dabei werden nicht nur einzelne Vokabeln einfach nur gepaukt. Der Text wird zudem von einem Muttersprachler vorgelesen. Dies geht solange, bis man jedes Wort auswendig kennt, ohne dieses mitlesen zu müssen. Zunächst hört sich dies recht ungewöhnlich an, allerdings lernen kleine Kinder auch genau nach dieser Methode.

Schritt 2:

Während des Tiefschlafs läuft dieser Prozess normalerweise ab. Im Hintergrund muss die Audiodatei abgespielt werden, damit das Unterbewusstsein hier für einen selbst arbeitet. Währenddessen kann die Hausarbeit erledigt werden, Sport getrieben werden oder sonstige leichte Tätigkeiten verrichtet werden. Schlafen und Fernsehen jedoch nicht, da es hierbei nicht funktioniert. Diese Übung lässt sich jedoch wunderbar in den Alltag integrieren.

 

Schritt 3:

Im dritten Schritt wird der Text, der durch das hören gelernt wurde, akzentfrei gesprochen. Zuerst in langsamer Art, dann wird es anschließend immer schneller, damit eine nahezu perfekte Aussprache erzielt werden kann. Diese Übungen zum Erlernen der Sprache sind überaus praktisch, da sie nicht nur mit trockener Theorie wie Grammatik zu tun haben.

Diese Methode hat vor allem den Vorteil, dass die Sprache komplett richtig gelernt wird. Das Gehirn ist darauf trainiert, über Nachahmung zu lernen. Dadurch werden Nervenbahnen aufgebaut, die es uns später ermöglichen, so zu sprechen. Durch passives hören kann man einen schnellen und großen Fortschritt machen. Bei sturem Vokabellernen hingegen kommt es schnell zu einer völlig falschen Aussprache, da die einzelnen Wörter nicht gut miteinander verknüpft werden können.

Unterschiede Birkenbihl vs Duolingo

Birkenbihl Duolingo
Besonders intuitive Lernmethode Moderne Sprachlernapp mit XP Funktion
Lediglich 10 Minuten pro Tag 25 Level als Herausforderung
Ohne Vokabel – und Grammatikübungen Sowohl Desktop als auch Mobile Versionen
Preislich im mittleren Segment Maximale XP pro Tag vorgegeben
Gehirngerechte Methode Klare Übersichtsstruktur im Dashboard
Kostenlos nutzbar – werbefinanziert
Preislich ohne Werbung im günstigen Segment

 

Mondly – die Sprachen App

Die App Mondly ist ebenfalls eine beliebte Sprachen App. Sie ist ein Online Sprachkurs, den es bereits seit dem Jahr 2014 gibt. Mittlerweile hat die App schon verschiedene Auszeichnungen erhalten, die besonders auf die einfache Bedienbarkeit zurückzuführen sind. Die App bietet ein Angebot aus 33 Sprachen und verfügt damit über eine große Anzahl verfügbarer Sprachmöglichkeiten.

Was kostet Mondly?

Der Kurs von Mondly ist nach der Anmeldung zunächst einmal komplett kostenlos im Grundpaket nutzbar. Die einzelnen Kurse, Quizes und die Sessions müssen jeweils einzeln gegen eine Gebühr hinzugebucht werden. Es gibt hierbei die Auswahl zwischen 3 verschiedenen Abos. Bei der Monatsbuchung kostet das Paket 10 EUR. Wer sich hingegen für die 12 Monate entscheidet, der bekommt das Paket schon für nur 48 EUR. Dies entspricht einem monatlichen Preis von nur 4 EUR. Diese zuvor genannten Pakete beinhalten jeweils das Lernen von 1-2 Sprachen. Wer mehr Sprachen lernen möchte, der muss ein größeres Paket wählen. Für 480 EUR im Jahr bietet Mondly das komplette Paket mit allen 33 Sprachen an. Zudem gibt es bei der ersten Anmeldung einen Nachlass in Höhe von 90% Rabatt auf das große Paket mit 33 Sprachen und 12 Monaten Laufzeit. So entstehen dann Kosten in Höhe von nur 48 EUR je Monat.

Welche Sprachen sind verfügbar?

Um die wichtigsten Sprachen zu nennen, haben wir diese hier einmal aufgeführt:

  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Spanisch
  • Koreanisch
  • Hebräisch
  • Türkisch
  • Afrikanisch

Da die Plattform sehr international ausgerichtet ist, kann zudem zwischen dem britischen und dem amerikanischen Englisch unterschieden werden. Dasselbe gilt für portugiesisches und brasilianisches Portugiesisch.

Sind Kurse und Zertifikate erreichbar?

In Mondly ist die Stufe A1 vertreten. Hierzu sind keine Vorkenntnisse nötig, um die Sprache zu erlernen. Wer schon Grundkenntnisse hat, der hat natürlich Vorteile und kann ggf. direkt in einer stärkeren Schwierigkeitsstufe starten. Es gibt in Mondly insgesamt 3 Schwierigkeitsstufen: Anfänger, Mittelstufe, Fortgeschrittene.

 

Die Lektionen sind in Mondly größtenteils sehr kurz gehalten, damit sich diese auch in einen stressigen Alltag integrieren lassen. Am Ende von einer Lektion kann jede Vokabel nochmal mittels der dafür designten Session durchgegangen werden. Sprachzertifikate werden von Mondly bislang nicht angeboten.

Lerninhalte und Ablauf

Als erstes muss in Mondly die Ausgangssprache, die Lernsprache und die Stufe, mit der eingestiegen werden soll, gewählt werden. Auch ohne Abo und Anmeldung kann man sich bereits einen Überblick verschaffen und loslegen. Die volle Auswahl steht einem jedoch erst nach der Anmeldung sowie dem kostenpflichtigen Abschluss des Abos zur Verfügung. Die sogenannten Lernsessions sind in Themen gegliedert und bestehen aus 8 Lektionen. Am Ende gibt es jeweils einen Vokabeltest und einen interaktiven Dialog zum Sprechen. Jede Woche muss zudem ein Quiz sowie eine Herausforderung gemeistert werden. Hierdurch kann die eigene Sprachkenntnis nochmal mehr getestet werden.

Chat Bot

Mit dem Chat Bot können Gespräche geführt werden. Hierzu müssen die Antworten entweder mittels Mikrofon oder der Tastatur gegeben werden. Der Bot gibt hierbei automatisiert Antworten und stellt Fragen rund um die Themen Tourismus, Beruf, Kennenlernen oder zu generellen, einfacheren Unterhaltungen.

Leaderboard

Das sogenannte Leaderbord ist wie ein Ranking zu sehen. Hier kann man sich weltweit mit anderen Nutzern vergleichen und so seine Stärken herausfinden. Dies stellt auch eine gute Motivation dar. Durch die Friends Funktion kann man sich zudem auch mit anderen vernetzen und austauschen.

Mondly ist zudem auch mittels VR spielbar und bietet so noch mehr Realismus.

 

Babbel – die beliebteste App um Sprachen zu lernen

Wer heutzutage eine neue Sprache lernen möchte, der kann dies mittlerweile auch problemlos über so Babbel lernen. Wir haben uns die Babbel App einmal näher angesehen und wollen euch in diesem Test einmal die Details zur App näherbringen. Mit der Babbel App kannst du bis zu 14 verschiedene Sprachen lernen – und das ohne einen großen Aufwand. So jedenfalls das Werbeversprechen dahinter.

Gutes Englisch ist mittlerweile in sehr vielen Berufen eine Grundvoraussetzung. Doch nicht nur im Beruf, sondern auch im alltäglichen Leben im Urlaub kann die Sprache so manches einfacher machen. Aus dem Grund sollte man sich auch mit einer Sprache wie Englisch beschäftigen. Die Software Babbel ist nun bereits seit über 10 Jahren auf dem deutschen Markt erhältlich. Babbel wurde im Jahr 2007 gegründet und hat seitdem ein starkes Wachstum hingelegt. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 500 Mitarbeiter aus insgesamt 45 Ländern. In Summe zählt es mehr als eine Million zahlender Kunden weltweit. In der App können die Nutzer grundsätzlich die Lerninhalte genauso komfortabel und einfach verwenden wie in der Desktopversion.

Welche Sprachen gibt es bei Babbel?

Deutsch
• Englisch
• Französisch
• Spanisch
• Portugiesisch
• Dänisch
• Türkisch
• Italienisch
• Niederländisch
• Polnisch
• Russisch
• Schwedisch
• Norwegisch
• Indonesisch

Das Angebot von Babbel ist damit sehr breit aufgestellt. Die wohl wichtigsten Sprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Wer in der Freizeit gerne in nordischen Ländern unterwegs ist, dürfte sich über die Sprachen Norwegisch und Schwedisch freuen. Russisch ist natürlich ebenfalls für viele Menschen von großem Interesse.

Babbel Vorteile

Die Vielfalt an Sprachen kann bei Babbel klar überzeugen. Pro Lektion sollte man rund 15 Minuten einplanen. Allerdings wird der Schwierigkeitsgrad von Lektion zu Lektion natürlich höher, weshalb man für die folgenden Lektionen auch mehr Zeit einplanen sollte. Allerdings ist dies auch motivierend und der Lernfortschritt wird einem immer dargestellt.

Der zeitliche und räumliche Aspekt ist bei Babbel ebenfalls von Vorteil. So kann die App sowohl mobil als auch über den herkömmlichen Desktop PC komfortabel genutzt werden. Die Möglichleiten sind bei Babbel zudem auch motivierend. Die Lernmethoden erstrecken sich über zuordnen von Bildern, etwas schreiben bis hin zur integrierten Spracherkennung und dem damit verbundenen Test der Sprachausgabe. Mit letzterem werdet ihr im Hinblick auf die Aussprache hin getestet. Die Grammatik spielt bei Babbel ebenfalls eine wichtige Rolle und wird in einigen Übungen abgefragt.

Babbel Nachteile

Die viele Freiheit, die einem bei Babbel gegeben wird, kann für viele Menschen auch störend sein. Der zeitliche und räumlich unbegrenzte Faktor kann bei einigen schon zu Problemen führen. Hier ist viel Eigeninitiative gefragt.

Kosten von Babbel

Bei Babbel gibt es sogenannte Monatspauschalen, je nachdem welcher Zeitraum gewählt wird. Ihr liegt hierbei preislich zwischen 5,99 und 12,99 EUR im Monat. Wichtig ist noch die Ausstattung des Computers bzw. mobilen Gerätes. Wer Babbel richtig nutzen will, braucht auf jeden Fall ein gutes Headset bzw. Mikrofon dazu.

Fazit

Babbel ist eine sehr gute und zudem auch preislich attraktive Sprachlernsoftware. Es gibt zudem auch ein Babbel Zertifikat, welches man nach bestandener Prüfung erhält. Dieses ist auch in vielen Bereichen recht anerkannt und bietet so manche Chance beruflich vorwärts zu kommen.

Unterschied Babbel vs Mondly

Babbel Mondly
beliebteste Sprachlernapp Einfache Handhabung
14 Sprachen 33 Sprachen
Intuitive Lernmethoden 3 Schwierigkeitsgrade
Preislich im günstigen Segment Im Grundkurs kostenlos nutzbar
Zertifikat möglich Chat-Bot
Lernfortschritt wird übersichtlich dargestellt Motivation dank Leaderbord und Friends
VR Technik nutzbar

 

Mosalingua

Learn words, enjoy the world. Mit diesem Slogan möchte die Plattform ein einfaches und schnelles Lernerlebnis vermitteln. Dies ist zudem auch der Leitfaden des Konzeptes von Mosalingua und bietet sehr viele Vorteile.

Die App Mosalingua ist jedoch keine vollwertige Sprachlernapp, sondern stellt lediglich eine Hilfsfunktion dar. Hierbei geht es primär um das Lernen von Vokabeln.

Sprachen in Mosalingua

Mit Mosalingua lassen sich insgesamt 6 Sprachen unterstützend „lernen“. Hierbei kann auch zwischen unterschiedlichen Niveaus gewählt werden. Auch kann man sich innerhalb einer Sprache nur auf eine bestimmte Nische konzentrieren. Als Sprachen verfügbar sind in der App Englisch, Business Englisch, Medizinisches Englisch, Englisch explizit für den TOEFL oder TOEIC Test sowie Französisch, Spanisch, Italienisch, Berufsspanisch und Portugiesisch an. Die App kann sowohl auf dem iPhone als auch auf Android Smartphones verwendet werden.

Eine nicht vollständige Version gibt es als kostenlosen Download. Wer das ganze Paket nutzen möchte, der muss monatlich 4,99 EUR bezahlen. Wer ganze 7 Sprachen lernen möchte, der muss 17,99 EUR monatlich bezahlen.

Aufbau der App

Die App hat den Namen durch die bekannte MOSALearning® (Motivating Optimized System for Adaptive Learning) Methode bekommen. Hierdurch werden nur die wichtigsten Vokabeln beim Lernen erworben. Dies sind insgesamt 3000 – 6000 Stück. Hierbei steht dem Nutzer noch ein Speed Repetition Algorithmus zur Verfügung. Dies bedeutet, dass die Vokabeln genau dann wiederholt werden, bevor man diese im Normalfall vergisst. Je länger die Lerndauer ist, je größer werden auch die Abstände bei den Wiederholungen der Vokabeln. Welche Vokabeln genau gelernt werden sollen, bleibt letztlich dem Nutzer überlassen. Hier kann man sich entweder selbst ein Set zusammenstellen oder anhand von verschiedenen Vokabeln oder Themengebieten lernen.

Wie sind die Lektionen aufgebaut?

Eine Lernlektion ist in insgesamt 4 Einheiten unterteilt. Sie motiviert dabei schon zum Sprechen der Sprachen und die Vokabeln werden zudem immer von einem Muttersprachler vorgelesen. Dabei hat der Nutzer auch die Möglichkeit die Vokabeln nachzusprechen und sich dabei selbst mittels eines Mikrofons aufzunehmen. Der Hauptteil der App besteht aus den Karteikarten. Auf diesen wird zuerst das Wort der zu lernenden Sprache gezeigt. Danach muss der Nutzer die passende Übersetzung hierzu finden. Wenn man die Vokabeln nicht richtig zuordnen kann, werden diese so oft wiederholt, bis diese richtig sitzen.

Dialoge in der App

Im Untermenü der App finden sich zudem sogenannte Dialoge. Diese sind nach Schwierigkeit sortiert und verfügen zudem über Untertitel in der Ausgangssprache. Ebenfalls sind hierbei Bilder vorhanden, die den Dialog auch nochmal bildlich darstellen.

Preis / Leistungsverhältnis

Mit einem Preis von nur 4,99 EUR im Monat liegt die App Mosalingua in einem sehr günstigen Einsteigerbereich. Allerdings ersetzt die App auch keine vollwertige Sprachlernsoftware, sodass man dies vorab auch überdenken muss.

Fazit

Für Lernende, die besonders auditiv lernen möchten, eignet sich die App sehr gut. Viele Übungen können hier angehört werden und bieten so eine gute Übermittlung der Lerninhalte. Die App bietet sehr gut sortierte und leicht zu verstehende Karteikarten. Über diese lassen sich die Wissensinhalte zu den Sprachen schnell erlernen. Insgesamt somit ein interessantes System um sich mit den Sprachen auseinanderzusetzen.

 

Rosetta Stone

Gegründet wurde die Sprachlernsoftware bereits im Jahr 1992. Im Jahr 2013 wurde die Software bereits in insgesamt 150 Ländern angeboten. Dies brachte dem Unternehmen eine stolze Einnahme in Höhe von 260 Millionen US Dollar. Der Name, Rosetta Stone, stammt dabei vom Stein Rosettas, auf dem die ersten Übersetzungen von ägyptischen Hieroglyphen zu finden waren.

Rosetta Stone ist eines der führenden Unternehmen im Hinblick auf Online Sprachkurse. Das innovative Konzept sticht hierbei besonders heraus. Die Angebote und Features der Software sind zwar recht hochpreisig, allerdings gibt es durch verschiedene Abo-Modelle und Optionen die Möglichkeit hier ein tolles Angebot zu einem guten Preis zu bekommen.

Kosten und Verträge bei Rosetta Stone

Zunächst sollte man die eigenen Sprachkenntnisse einem Level zuordnen, damit das für einen selbst beste Paket ausgesucht werden kann. Der Nutzer kann bei Rosetta Stone aus 4 verschiedenen Abo Laufzeiten auswählen. Diese liegen zwischen 3 und 24 Monaten. Zudem kann man sich hier zwischen einem Tutor in einem Live-Chat oder einer alleinigen Lernsession entscheiden. Die Lerneinheit ohne den Tutor ist natürlich um einiges günstiger. Hier kostet das 3 Monatsabo beispielsweise 33 EUR statt 46 EUR. Dazu gibt es immer wieder Rabatte und Aktionen, die das ganze nochmal günstiger machen.

Welche Sprachen sind bei Rosetta Stone lernbar?

Das große Sprachangebot kann bei Rosetta Stone sehr gut überzeugen. Hier hat man die Möglichkeit aus 22 Sprachen lernen zu können. Die angebotenen Kurse sind sehr professionell gestaltet und helfen dabei, eine Fremdsprache schnell und einfach erlernen zu können.

Diese und weitere Sprachen sind in Rosetta Stone enthalten:

  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Italienisch
  • Russisch
  • Arabisch
  • Chinesisch
  • Persisch
  • Hebräisch

 

Wer ein Sprachpaket erworben hat, der erhält das volle Rundumpaket für die jeweilige Sprache für die kommenden 6 bis 12 Monate. Enthalten sind hierbei Übungen zum Schreiben, Lesen, Hören und Sprechen. Dazu können Grammatik und Vokabeln trainiert und über verschiedene Übungen verbessert werden. Nach erfolgreicher Absolvierung des Kurses hat man dann das Niveau B2 erreicht und kann zudem gemäß der GER sogar ein Zertifikat bekommen.

Kursangebote bei Rosetta Stone

Die vielfältigen Angebote an Kursen sind bei Rosetta Stone kaum zu schlagen. So können die Sprachkompetenzen effektiv und schnell aufgefrischt werden. Herkömmliche Sprachkurse sind in vier Einheiten a jeweils 4 Stunden unterteilt. Diese gliedern sich in Übungen zum Hören, Aussprache und Grammatik auf. Die Inhalte sind zudem themenspezifisch unterteilt, damit diese besser im Zusammenhang verstanden werden können. Rosetta Stone setzt zudem mehr auf interaktive Angebote und Kurse, als auf klassische Lernmethoden.

Lernspiele und Extra Kurse

Bei Rosetta Stone werden zusätzlich noch Lernspiele angeboten. Diese motivieren zusätzlich und bieten eine Menge an Spaß rund um das Lernen einer Sprache. Zudem gibt es auch noch Extra Kurse, in denen beispielsweise ein Phrasenbuch, ein Audio Begleiter oder Kurzgeschichten verfügbar sind. Dabei eignen sich diese perfekt um das vorhandene Wissen spielerisch zu testen bzw. auch erweitern zu können. Mittels eines Ein-Klick Live-Chats hat der Nutzer zudem die bequeme Möglichkeit mit einem Muttersprachler via Live-Chat zu kommunizieren. Diesem können jegliche Fragen gestellt werden. Live Coaching und verschiedene andere Boni runden das Angebot zudem noch mehr ab. Rosetta Stone ist sowohl auf dem PC, am Laptop sowie als App für mobile Geräte nutzbar.

Rosetta Stone vs Mosalingua

Rosetta Stone Mosalingua
Hochwertige Sprachlernsoftware Kein vollwertige Sprachlernsoftware
Lernen mittels Live-Tutor möglich Karteikartensystem
22 Sprachen 6 Sprachen
Zertifikat möglich Lernen mittels Vokabeln
Lernspiele und weitere Extras Auditives Lernen
Preislich im höheren Segment Günstiger Gesamtpreis
Nutzbar sowohl auf dem PC, Laptop und als App Als App auf allen Mobilgeräten nutzbar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenfassung
Datum
Gegenstand
Die besten Apps 2019 ausführlich zusammengefasst!
Rating
51star1star1star1star1star
0
0

Schreibe einen Kommentar