Unberührte Natur im Parc de Llevant

Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Unberührte Natur im Parc de Llevant

Besuchen sie Mallorca aufgrund seiner natürlichen Schönheit und nicht nur wegen des schnöden Partylebens. Nur wenige wissen das sich auf Mallorca, besser bekannt als die deutsche Partyhochburg Nummer eins, einer der größten und wichtigsten Reservate Europas befindet. Der “Parc de Llevant”, oder offiziell ” Parc natural de la península de Llevant”, ist das größte Naturschutzgebiet der Balearen und befindet sich nordöstlich auf der Insel. Durch seine abgelegene Lage zu den Touristenhochburgen ist es der perfekte Ort um einmal vom übrigen Tara abschalten zu können.

Etwas anders als der normale Großstadtpark.

Der Hauptteil des Parks besteht aus sogenanntem “Garriga”, also Buschland. Charakteristisch hierbei ist der offene Bewuchs, was als Ergebnis der ehemaligen Weidebewirtschaftung dieser Fläche zu betrachten ist. Die einstigen heimischen Wälder wurden schon vor langer Zeit verdrängt. Schuld daran war das mehrfache Abbrennen der Weiden um die Fläche für das Nutzvieh, wie Schafe und Kühe, freizuhalten. Dafür lassen sich Resultate des Tourismus umso mehr hierbei wiederfinden. Ehemals angebaute Oliven-, Mandel- oder Feigenkulturen wachen hier verstreut über den gesamten Park.

Eine junge Geschichte, mit reichlich Veränderung.

Der Parc de Llevant wurde 2001 durch ein Dekret der balearischen Regierung zum Naturgebiet deklariert. Hauptgründe dafür waren die einzigartige Flora und Fauna auf der Insel wobei vor allem das Vorkommen gefährdeter Vogelarten hervorzuheben ist sowie die immer weiter zunehmende Verschmutzung durch den wachsenden Tourismus. Die ursprünglich nur knapp 21500 Hektar große Zone bestand dabei aus knapp 80% Land und 20% Meeresfläche, wodurch sich der Park fast über die gesamte Halbinsel von Artà ausstreckte. Dies war zum Teil jedoch auch problematisch und eher unüberlegt von der balearischen Regierung, da seine Fläche auch Ländereien privater Eigentümer und sogar Teile von Gemeinden miteinbezog. Nach heftigen Protesten dieser und einem riesigen juristischem Aufwand sah man sich 2003 dazu gezwungen den Park des Llevant um über 90% zu verkleinern. Heute erstreckt er sich lediglich noch über öffentliche Güter und umfasst dabei immerhin noch eine Fläche von 1671 Hektar.

Auch für Touristen eine wahre Alternative zum Partyalltag.

Sehenswürdigkeiten findet man hierbei vor allem bei der Flora und Fauna. Für Wanderer ist der Gebirgszuges Massís d’Artà mit seinen zwei Bergen Puig Morei und Puig de sa Tudossa im Norden äußerst interessant. Ober man sucht das Cap de Ferrutx auf um den Ausblick und eventuell auch das Meer zu genießen. Tierfreunde werden beim Suchen und beobachten der unzähligen Vogelpopulationen, wie dem Zwergadler oder den Korallenmöwen auf ihre Kosten kommen. Allem in Allem lässt sich sagen das ein Ausflug zum, für Mallorca-Besucher eher ungewöhnlichen, Parc de Llevant sehr abwechslungsreich und absolut empfehlenswert ist.

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 0 / 5, 0 Vote(s)

Leave a Reply