Sud92

Forum Replies Created

Viewing 20 replies - 1 through 20 (of 44 total)
  • Replies
  • Sud92
    Participant

    Also als Linguist möchte ich baufred hier entschieden widersprechen!
    Die RAE arbeitet rein normativ und nicht deskreptiv. Allein aus diesem Grund sind deren Werke schon mit Vorsicht zu genießen, da normatives Arbeiten in der modernen Linguistik nicht besonders gut angesehen ist.
    Außerdem gibt es nicht nur die RAE, sondern auch viele andere spanische Sprachakademien in den verschiedenen spanischsprachigen Ländern. Diese sind in der Asociación de Academias de la Lengua Española zusammengeschlossen (u.a. auch Nordamerika, inkl. USA!!!).
    Die Unterschiede in der Zeitenverwendung lässt sich zwar nicht immer erklären, aber dennoch wird dadurch die Verwendung eines Indefinido anstatt eines Perfecto in einem südamerikanischen Land nicht als falsch deklariert, sondern ist absolut richtig.
    Die eurozentristische Sichtweise auf das Spanische wird sogar von der RAE langsam aufgegeben. An der Uni werden die Varietäten thematisiert (inkl. laísmo, loísmo, leísmo etc.) und geklärt, welche davon richtig sind und welche davon nicht mehr zu akzeptieren sind (z.B. laísmo).

    Was die Zeitenverwendung geht, wird sogar in den neuen Schulbüchern darauf hingewiesen, dass das Indefinido statt des Perfectos in Amerika oftmals verwendet wird.

    Sud92
    Participant

    Hallo Manuel,
    ich studiere Spanisch in Augsburg. Bin jedoch im Moment im Ausland und hätte ab April Zeit.
    Wie siehts aus?

    Saludos
    Sud92

    Sud92
    Participant

    @Xample wrote:

    Servus,

    wie wird das spanische “D” ausgesprochen? Im Langenscheidt Wörterbuch (in sämtlichen anderen Wörterbüchern auch) steht, dass das spanische “D” wie ein englisches stimmhaftes “TH” wie in “This”, “Brother”, “The” ausgesprochen wird.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stimmhafter_dentaler_Frikativ –> dort nachzulesen (In Spanien exisitiert sowohl das stimmlose als auch das stimmhafte “TH”)

    Spanisch [ð]: Jedes d, das sich nicht nach n oder l befindet und nicht im absoluten Anlaut steht.

    Beispiele: dedo [ˈdeðo] (Finger), te doy [teˈðoi̯] (ich gebe dir) –> also das spanische “D” hat zwei Aussprachevarianten, einmal wie das deutsche “D”, aber gegen die Zähne und einmal das stimmhafte englische “TH”…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aussprache_der_spanischen_Sprache –> Hier übrigens auch noch einmal nachzulesen unter “D” (Selber Laut wie TH nur ohne Friktion)

    Meine spanischen Kontakte, sagen alle, dass es absolut der selbe Laut ist. Deutsche würden fälscherlicherweise “adiós”, “cada”, “nada” mit ein deutsches “d” aussprechen als mit [ð].

    Meine Frage ist nun, ob es tatsächlich der gleiche Laut ist, weil viele meiner deutschen Freunde, die Spanisch lernen mir nicht glauben wollen, dass es wie das englische TH (nur ohne Friktion) gesprochen wird. Aber die spanischen Muttersprachler, die ich kenne, müssten es doch wissen (und die sagen alle exakt der gleiche Laut).

    Das ist vollkommen richtig, aber es bezieht sich wirklich nur auf ein Hochspanisch!
    Ich studiere ja Hispanistik und dort wird man auch angehalten, dass man das d so ausspricht. 🙂

    Sud92
    Participant

    @cuya wrote:

    Ich kann Uli nur zustimmen. Es geht darum, wie die Sätze gebildet werden. Vielleicht kannst du mehr mit diesem Schema anfangen

    http://www.todoele.net/materiales/Leonor/temporales.html

    Ansonsten vermute ich nur, dass mit dem “esquema” das Übliche bei der Satzbildung gedacht ist… concordancia de tiempo y modo, coordenantes, subordenantes , nexos, etc.

    http://es.wikipedia.org/wiki/Nexo_%28gram%C3%A1tica%29

    Am besten kann es dir sicherlich die Dozentin erklären, jedenfalls besser als Forumsuser, vermute ich…Nichts für ungut, aber ich habe oft genug erlebt, dass die Dozenten fragen, ob alles klar ist und plötzlich scheinen sich alle Studenten für die Spinnenweben an der Decke zu interessieren 😉

    Saludos
    cuya

    @Gisela: subjuntivo, da auf Futur bezogen

    Die Frau erklärt nur nix. Heute haben wir sie gebeten, dass sie mal was erklärt und da hat sie die Übungen vorgelesen … wir haben uns dann beschwert, aber irgendwie ist es der Dame komplett egal.

    Sud92
    Participant

    Beispielsätze:

    1. En cuanto (poder, yo) _____ voy a hacer un crucero por el Mediterráneo: Italia, España, …

    2. Los iré colocando a medida que (ir) ____ llegando.

    Sud92
    Participant

    Danke für den Link, aber das ist leider viel zu leicht. 🙁
    Wir machen das auf einem recht hohen Niveau mit allen Feinheiten (ich studiere ja Spanisch).

    Sud92
    Participant

    Ich studiere Französisch und Spanisch auf Lehramt und kann daher nicht sagen, wieso man das eine oder andere lieber mag, da ich dort keinerlei Präferenzen habe.
    Aber zur Grammatik möchte ich , als Linguist, meine Erfahrung/Meinung dazu abgeben:
    Spanisch und Französisch haben im Prinzip eine vollkommen identische Grammatik, die sich wirklich nur in Feinheiten unterscheidet. So wird im Französischen das passé simple nicht mehr in der mdl. Kommunikation verwendet, im Spanischen dagegen das indefinido schon.
    Was das Spanische aber, meiner Meinung nach, wesentlich schwerer macht ist der Bereich von (Verbal-)Periphrasen. Im Spanischen gibt es ja, wie bekannt, unzählige davon, die alle verwendet werden. Im Französischen dagegen gibt es kaum periphrastische Wendungen, die wirklich verwendet werden. Spontan fällt mir das periphrastische Futur mit aller + Infinitiv ein.
    Da dieser Umstand aber erst später zu tragen kommt, (ich würde die periphrastischen Wendungen etwa ab Niveau B2, natürlich mit einigen Ausnahmen, einordnen) wirkt Spanisch erstmal wesentlich cooler und ggf. sogar leichter, obwohl dies nicht der Fall ist.

    Sud92
    Participant

    Würde das Moodle auch unter meinem Moodle betreiben und dort einfach einen Raum aufmachen ;).

    Sud92
    Participant

    Ja würds immer noch sehr gerne machen. Vor allem hatte ich einige Ideen das mit Moodle, einer Lernplattform die man selbst gestalten kann, zu verbinden. Jedoch kam leider keinerlei Reaktion, was ich sehr dürftig finde.
    Ich verstehe sowieso nicht, dass jmd. Admin wird, der hier nie aktiv war/ist.

    Sud92
    Participant

    @cuya wrote:

    Ich kenne und nutze Super-Spanisch schon sehr lange, ja. Und ihr? Wie gefällt euch das Forum / die Seite?

    Ich bin schon länger Nutzerin von Super-Spanisch, ja. Ich kenne die Seite also…

    Bei allem Respekt…ich komme inzwischen zu einem ganz anderen Eindruck …Schade, Fragen und Miteinander kosten wirklich nichts. So motiviert man nicht User zum Mitmachen. Sprüche kann man in der Bild-Zeitung lesen 👿

    cuya

    Dem muss ich leider zustimmen. Außerdem wird nichts mehr hier gemacht.
    Habe angeboten Anfänger Skype-Klassen zu machen, aber bis heute kam keine Antwort …
    Find ich ein bisschen dürftig.

    Sud92
    Participant

    @Botschaft wrote:

    Hallo

    »Por« und »Para« sind leider noch nicht mein Themengebiet. Aber vielleicht hilft es dir ja, wenn du die Begriffe »Kausalität« und »Finalität« in das Deutsche übersetzt.

    Da wäre Kausalität, was eine Ursache oder einen Grund fordert:
    »Sie haben einen Arbeiter → wegen der Verteidigung der Rechte von einem Partner gefeuert.«
    Diese Sätze, deren Inhalt einen Grund, eine »Kausalität« fordert, werden mit »por« in Bezug gesetzt.

    Im Gegenzug dazu die Finalität, die eine Handlung durch ihren Zweck bestimmt.
    »→ Um die Rechte der Partner zu verteidigen, haben die Arbeiter von Indiflex heute Morgen etwas erklärt.«
    Diese Sätze, die einen Zweck, eine »Finalität« wollen, werden mit »para« in Bezug gesetzt.

    Ich hoffe, das stimmt so alles einigermaßen … Bitte im Falle der Möglichkeit sofort reklamieren, damit ich mein spanisches Amateurwissen möglichst zeitnah revidieren kann 😳

    So viel für mein Verständnis. Wie schon gesagt, leider ist es bei mir noch nicht so weit. Aber bestimmt mischt sich hier noch jemand ein, der sich damit auskennt …

    Danke dir. Ich studiere Sprachwissenschaft und hab daher schon ein bissl Ahnung von dem Ganzen. Mein Problem ist, dass die Übersetzung nicht passt und dass ich das ganze Themengebiet dadurch wahnsinnig unlogisch finde. 😉

    Sud92
    Participant

    Hier noch die zwei Beispielsätze:

    Han despedido un trabjador por defender los derechos de un compañero.

    Los trabajadores de Indiflex han manifestado esta mañana para defender los derechos de un compañero.

    Ich verstehs nur einfach nicht :(.

    Sud92
    Participant

    Naja wegen dem necesito que dachte ich, dass man einen subjuntivo braucht. Und da es in der Vergangenheit liegt, habe ich den imperfecto de subj. gesetzt. 😉
    Danke!

    Sud92
    Participant

    Vielen Dank Gisela!

    Aber eine Frage:
    “Pues sí, pero yo necesito ahora el diccionario que te diera ayer.” –> wieso kann ich kein imperfecto de subjuntivo verwenden?

    Sud92
    Participant

    Die Neuauflage des Lehrbuchs “El curso en vivo” enthält alle CDs.
    http://www.klett-langenscheidt.de/produkt/4359_9963/El_curso_en_vivo_A1

    Sud92
    Participant

    Es gibt immer sog. Lehrbuch-CDs, die das Lehrbuch begleiten und eben Arbeitsbuch-CDs die nur die Tracks zu den Übungen bereitstellen.

    Sud92
    Participant

    @ Tao: ich hab dir eigentlich schon geantwortet … komisch, dass die Nachricht nicht ankam. Aber ich frage dann einfach deinen Nachfolger. 🙂

    Sud92
    Participant

    Das ist natürlich schade und ich wünsche dir weiterhin alles Gute.

    Ich hoffe, dass es dann auch wieder mehr Skype-Klassen geht. Ich persönliche würde ggf. eine Anfängergruppe übernehmen (beginne im WS mit meinem Spanischstudium).

    Saludos
    Sud92

    Sud92
    Participant

    @cuya wrote:

    Hallo,
    hast du eine konkrete Vorstellung, wie man dir helfen kann?

    saludos
    cuya

    PS: für S-Lehramt sollte man mindestens 2 Schuljahren, viel ,viel besser 3 mitbringen …also tüchtig pauken und sicht nicht nur auf die Unikurse verlassen. Die sind zwar sehr gut, aber auch recht anspruchsvoll (und sie “kosten” wertvolle Zeit)

    Ich hatte doch von der 8. bis zur 10. Klasse Spanisch. Jedoch habe ich viel wieder vergessen und muss es einfach wieder auffrischen.
    Helfen: in Form von Korrekturen z.B.

    Sud92

    Sud92
    Participant

    Ich habe das rollende R auch lernen müssen. Hier ein Tipp:
    Sprich das Wort Brötchen folgendermaßen aus: Bdötchen
    Dieses d wird bei schnellem Sprechen zu einem rollenden R.
    Nachdem du das kannst, würde ich dir empfehlen nur die Kombination BD zu sprechen. So näherst du dich immer mehr dem rollenden R an und irgendwann kannst du es rollen (bei mir hats etwa 3 Monate gedauert, aber ich habe tgl. nur 5 Min geübt).

Viewing 20 replies - 1 through 20 (of 44 total)