Umzug nach Spanien: Diese Kosten sind relevant

Diana Blein

Diana Blein

Hallo mein Name ist Diana und ich bin die Redeakteurin von Super Spanisch.de.

Animated banner DE White talkers

Umzug nach Spanien: Diese Kosten sind relevant

Photo Thomas Reiner

Ein Umzug nach Spanien ist eine große Angelegenheit, die gut geplant werden sollte. Vorzugsweise sollte solch ein Umzug mit einer spezialisierten Umzugsfirma durchgeführt werden. Doch das kostet natürlich alles Geld. Aber welche Kosten fallen für den Umzug nach Spanien an? Und wie lässt sich eine gute und günstige Umzugsfirma finden? Wir haben hier die wichtigsten Faktoren zusammengefasst, die relevant sind.

Welche Kosten fallen bei einem Umzug nach Spanien an?

Wie viel ein Umzug nach Spanien kostet, hängt von mehreren Faktoren ab. Hier gibt es einen kleinen Überblick darüber, was wahrscheinlich ein Umzug nach Spanien kosten würde. Die folgenden Faktoren bestimmen den Preis für den Umzug nach Spanien:

  • Entfernung vom alten zum neuen Wohnort
  • Das voraussichtliche Umzugsvolumen, welches zu transportieren ist
  • Die gewünschten Leistungen und Zusatzleistungen der Umzugsfirma

Pauschal lassen sich die Kosten für den Wohnortwechsel nach Spanien nicht sagen. Da das ganze Vorhaben von vielen verschiedenen Faktoren abhängt, ist es wichtig, sich ein individuelles Angebot für den Umzug nach Spanien einzuholen.

Wir können nur Anhaltspunkte aufzeigen, sodass es schon einen kleinen Überblick über die voraussichtlichen Umzugskosten gibt. Wer seine Umzugsgüter einfach nur von Deutschland nach Spanien transportieren lassen möchte, kann sich schon an folgenden Werten orientieren:

  • 1-Zimmer-Wohnung: bis zu 3.300 Euro
  • 2-Zimmer-Wohnung: bis zu 3.800 Euro
  • 3-Zimmer-Wohnung: bis zu 4.700 Euro
  • 4-Zimmer-Wohnung: bis zu 5.800 Euro
  • 5-Zimmer-Wohnung: bis zu 7.100 Euro

 

Das sind alles nur ca. Werte. Es kann auch zu Schwankungen kommen, sodass unter Umständen auch schon der Umzug des Hausrates aus der 1-Zimmer-Wohnung für 2.400 Euro möglich ist. Es kann aber auch einmal kostspieliger werden. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, sich genau zu informieren und sich von mehreren Umzugsunternehmen ein Angebot einzuholen.

Kommen zum Transport auch noch weitere Leistungen wie Möbel demontieren und montieren, Kisten ein- und auspacken und entrümpeln der Wohnung hinzu, fallen die Kosten natürlich noch höher aus. Anhand eines ganz speziellen Angebotes ist ersichtlich, wie viele Umzugskosten nun wirklich anfallen werden.

Wie gelangt man an Umzugsangebote für den Spanien-Umzug?

Sicherlich hat niemand Lust, ewig nach einem passenden Umzugsunternehmen zu schauen, welches Umzüge nach Spanien anbietet. Daher ist es sinnvoll, sich online umzuschauen und Umzugsportale zu nutzen, die sich auf die Vermittlung spezialisiert haben. Dort werden Umzugsunternehmen und Leute, die umziehen möchten, zusammengebracht. Aber wie funktioniert nun eigentlich darüber die Angebotseinholung?

  • Anfrageformular mit allen wichtigen Angaben ausfüllen
  • Anfrage mit einem Klick absenden
  • Nach kurzer Zeit bereits die ersten Umzugsangebote erhalten
  • Angebote genau vergleichen und Entscheidung treffen

 

Es muss also niemand bei verschiedenen Umzugsfirmen anfragen, ob diese Firmen Lust dazu haben, einen Umzug nach Spanien zu erledigen. Die Umzugsunternehmen kommen sozusagen zu den Leuten, die umziehen möchten. Solch ein Service spart jede Menge Zeit. Außerdem arbeiten die meisten Umzugsportale mit Umzugsfirmen zusammen, die auch wirklich seriös sind und geprüft wurden.

Sobald die Umzugsangebote der verschiedenen Umzugsfirmen vorliegen, kann es mit dem Vergleich losgehen. Es gibt immer einige Preisunterschiede zu entdecken. Manchmal sind die Preisspannen auch enorm. Fällt ein Preis deutlich aus dem Rahmen, sollte jedoch auch da genauer hingeschaut werden, warum das so ist.

Vielleicht ist es ein Umzugsunternehmen, welches zu den Newcomern zählt und daher den Umzug zu besonders günstigen Konditionen anbietet. Es sollen erst einmal Kunden gewonnen werden. Möglicherweise wird von der Umzugsfirma auch keine Umsatzsteuer berechnet, was ebenfalls bei einem vierstelligen Rechnungsbetrag deutlich ins Gewicht fällt. Angenommen, der Umzug kostet 5.000 Euro, würde er bei einem umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen fast 1.000 Euro mehr aufgrund der Steuer kosten.

Wichtig ist, dass alle gewünschten Leistungen im Angebot enthalten sind. Es ist also Transparenz gefragt. Falls ein Umzugsangebot weniger transparent ist, sollte entweder nochmal nachgefragt werden oder gleich die Wahl auf eine andere Firma fallen. Vorzugsweise handelt es sich um ein Festpreisangebot, um hinsichtlich des Preises auf der sicheren Seite zu sein.

Was hat es mit der günstigen Beiladung für den Umzug nach Spanien auf sich?

Wem die Angebote der Umzugsunternehmen zu kostspielig sind, der kann auch mit der Beiladung liebäugeln. Die Beiladung ist eine günstige Variante, um Umzugsgüter in begrenzter Menge von A nach B zu transportieren. Solch eine Beiladung gibt es von Umzugsunternehmen und Speditionen, die einen Transporter oder Lkw nur zum Teil befüllt haben.

Durch die Beiladung wird der Platz auf der Ladefläche optimal ausgenutzt. Das wirkt sich letztendlich auch auf die Kosten für den Transport aus. Es ist im Prinzip für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Umzugsunternehmen nutzen die komplette Ladefläche aus und bekommen noch zusätzliches Geld für den Transport. Für diejenigen Leute, die umziehen möchten, gibt es den Transport zu günstigen Konditionen.

Allerdings sollte auch genau darauf geachtet werden, an welche Firma der Auftrag der Beiladung vergeben wird. Es gibt auch in diesem Bereich immer wieder schwarze Schafe. Am besten ist es, sich für eine große und bekannte Umzugsfirma zu entscheiden oder zumindest für ein Unternehmen, zu dem es schon viele positive Erfahrungsberichte gibt.

Versicherungstechnisch sollte auch im Vorfeld abgeklärt werden, wie es zu handhaben ist. Normalerweise sind die Umzugsgüter durch die Spedition abgesichert. Doch hinsichtlich der Beiladung gibt es auch Firmen, die sich diesbezüglich etwas aus der Affäre ziehen wollen. Manchmal bietet es sich auch an, sich selbst entsprechend abzusichern, vor allem dann, wenn es sich um eine wertvolle Fracht handelt.

Wie findet man eine gute Umzugsfirma für den Umzug nach Spanien?

Aufgrund der Vielzahl der Umzugsfirmen, die es auf dem Markt gibt, ist es nicht immer einfach, sich zu entscheiden. Der große Wettbewerb ist hinsichtlich der Entscheidungsfindung immer ein Problem. Doch es gibt auch einige Möglichkeiten, um die Spreu vom Weizen zu unterscheiden. Wichtige Punkte sind:

 

  • Wie lang ist das Unternehmen schon in der Branche aktiv?
  • Wurden schon viele internationale Umsätze von der Umzugsfirma durchgeführt?
  • Gibt es schon positive Erfahrungsberichte in den verschiedenen Portalen im Internet?
  • Hat möglicherweise schon ein Bekannter mit einem Umzugsunternehmen gute Erfahrungen gesammelt?

Gerade bei einem internationalen Umzug ist es ganz praktisch, eine erfahrene und professionelle Umzugsfirma am Start zu haben. So ist man auf der sicheren Seite, dass auch wirklich alles zur Zufriedenheit abläuft. Falls es negative Erfahrungen im Internet zu lesen gibt, ist immer Vorsicht geboten. Schließlich soll der Umzug in keinem Fiasko enden, sondern ordentlich ablaufen.

Beurteile diesen Beitrag:
Bewertung: 5 / 5, 2 Vote(s)